Book of Life - Das ideale Geschenk
 

2008
 
| HOME |   | HOROSKOPE |   | BESTELLEN |   | BERATUNG |   | FEEDBACK |  
| GRATIS |   | BÜCHER & Co. |   | IMPRESSUM |   | AGBs |  

 

Astrologische Lebensplananalyse für

Franz Kafka

 

Inhalt

Prolog

Persönlichkeit und Einstieg in die Aufgabe - Sonne
Zentrales Anliegen - Mondknotenachse
Glaubenssysteme und Möglichkeiten - Jupiter
Verantwortung und Konsequenzen - Saturn
Umbruch und Befreiung - Uranus
Grenzauflösung und Vision - Neptun
Transformation und Macht - Pluto

 

 

Prolog

Karma

In Ihrem Unterbewußtsein sind Lebensprogramme und Erwartungshaltungen gespeichert, die von inneren Wertmaßstäben und Glaubenssätzen gesteuert und von tiefverwurzelten Gefühlen am Leben erhalten werden.

Wenn Sie sich die zyklische Wiedergeburt der Seele in verschiedenen Formen (Reinkarnation) und den gesetzmäßigen Zusammenhang von Ursache und Wirkung, von Resonanz und polarem Wechselspiel (Karma) vor Augen führen, können Sie sich vorstellen, wie kraftvoll diese alten Programme und Identifikationen auch unbewußt wirken können. Der karmische Erfahrungszyklus dient der Evolution von Liebe und Erkenntnis und der Befreiung schöpferischer Macht.

Die Frage der Schuld

Sie mögen ein Gefühl haben, als säßen Richter und Regisseure in Ihrer inneren Steuerzentrale, die über Ihr Leben bestimmen, Sie verurteilen, verachten, Ihre Rechte auf Liebe, Genuß, Freude, Gesundheit, Erkenntnis und Reichtum beschneiden und Ihnen keinen Raum für schöpferische Eigenständigkeit gewähren. Sie tragen tiefe Schuldgefühle und eine Büßermentalität in sich, denen Sie sich ausgeliefert fühlen. Sie scheinen den alten, automatischen Reaktionsmustern nicht entfliehen zu können.

Der karmische Zyklus ist kein in sich abgeschlossenes System, kein zweidimensionales Ping-Pong-Spiel zwischen Schuld und Sühne, Opfer und Täter. Im Gegenteil, auf dem Weg sind Sollbruchstellen eingebaut, die zu Durchbrüchen in neue, umfassendere Erkenntnisdimensionen und Erlebnissphären führen. Sie zeigen die Vielfalt paralleler Realitäten auf - den verschiedenen Sendern im Radio vergleichbar - und ermöglichen neue Verknüpfungen und Einstellungen.

An diesen Sollbruchstellen, die sich Ihnen als persönliche Krisen darstellen, sind Quantensprünge im Bewußtsein möglich, ja geradezu vorgesehen. Haben Sie z. B. jemandem etwas angetan (auch in diesem Leben), so muß Ihnen nicht zwangsläufig das Gleiche widerfahren. Sie können auf eine andere Ebene gehen und die Negativspirale auflösen, indem Sie Ihre Energie und Ihre Fähigkeiten für eine Sache einsetzen, die anderen zugute kommt und auch Ihnen Freude macht. Setzen Sie Ihr kreatives Potential und Ihre Liebe ein, anstatt im Büßerhemd dazusitzen und schuldbewußt mit eingezogenen Schultern und schamvoll gesenktem Blick auf den Boden zu starren! Öffnen Sie die Augen und halten Sie andere Wirklichkeiten für möglich!

Die Freiheit von Wille und Wahl

Sie selbst sind der Ursprung Ihrer Lebensumstände. Sie haben gewählt und können immer wieder neu wählen. Jede Wahl zieht allerdings gemäß dem Gesetz von Ursache und Wirkung unweigerlich Konsequenzen nach sich. Deshalb sollten Sie Ihre innere Haltung als verursachende Kraft sorgsam und wach wahrnehmen, wenn Sie ein schönes, reiches und liebevolles Leben leben wollen. Was Sie aussenden, kommt als Echo zurück.

Auch schwierige Erfahrungen und Lebensumstände entstehen aus Ihrer Wahl. Wenn Sie diese Tatsache akzeptieren und deren tiefere Absicht erkennen, bekommen die Ereignisse den Sinn einer Lernerfahrung. Wenn Sie die Lektion verstanden haben, können Sie weitergehen, sich selbst und Ihr Leben verändern und alle möglichen Variationen von Polaritäten von einer höheren, heilsamen und humorvollen Warte aus neu durchspielen. Die Festigkeit der sogenannten Realität löst sich dadurch auf. Die Wahlmöglichkeit ist wie die Hefe, die den Teig auflockert und geschmeidig macht, so daß Sie alles Mögliche daraus formen können.

Ihr schöpferisches Potential

In der vielschichtigen Vernetzung von Energien und Wirkmechanismen sind Ihre Anlagen, symbolisch dargestellt durch Ihr Horoskop, der Schlüssel zu vielen Möglichkeiten der Lebensgestaltung. Alles, was Sie sich vorstellen können, existiert als Potential. Wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit auf etwas richten, rufen Sie das Gewählte hervor! Sie werfen Licht auf das bis dahin Unerkennbare und geben ihm konkrete Gestalt.

Nehmen Sie diese Schöpferkraft zutiefst an, verlassen Sie die Opferrolle und erleben Sie Freiheit und Macht! Wenn Sie sich bei Ihren Schöpfungen von Freude, Liebe und Erkenntnis leiten lassen, dient Ihre Macht dem Wohl aller. Sie selbst tragen die freie Verantwortung für Qualität und Sinnhaftigkeit Ihres Lebens.

Ihre Ressourcen

Ihre Phantasie ist der Zugang zu allem, was ist. Sie ruft verborgene Dimensionen ins Leben und ins Bewußtsein; sie ist die Zauberkugel, die Sie in den Händen halten, um die Welt zu erschaffen, die Sie sich wünschen. Je mehr Sie sich ausdehnen und die Grenzen des Bestehenden überschreiten, desto mehr Wahlmöglichkeiten haben Sie.

Ihre willentliche Absicht richtet den Fokus auf die Vorstellungen, die für Sie mit der größten Energie erfüllt sind, und bahnt damit einen immer klareren Weg durch das unendliche Meer von Möglichkeiten. Ihre Absicht ist die Entschiedenheit, mit der Sie sich für die Qualitäten und Seinszustände, die Sie in Ihrem Leben manifestieren wollen, einsetzen; sie ist der Zündfunke für das, was Sie erblühen lassen wollen. Die Absicht bekommt ihre Kraft durch Ihre fortgesetzte Bewußtheit im Hier und Jetzt und durch das Vertrauen in Ihr eigenes Potential.

Die dritte Kraft im Bunde ist die Öffnung für eine höhere Führung, die sich als Intuition zeigt und durch wertfreies Lauschen nach innen und außen hervorgerufen wird. Intuition ist der Zugang zu etwas Größerem, Weiserem, als Sie in Ihrer momentanen Alltagspersönlichkeit sind. Sie ist die meditative Empfänglichkeit für Signale von innen und außen, die über rein rationale Erwägungen hinausgehen und sogar im völligen Gegensatz zu der sogenannten Vernunft stehen können.

Der Verstand, der sich an Erfahrungen aus der Vergangenheit orientiert und sein gewohntes Weltbild auch in der Zukunft aufrechterhalten will, mag Amok laufen, wenn Sie z. B. spüren, daß es Zeit ist, einen sicheren Job aufzugeben und dem Ruf ins Neue, Ungewisse zu folgen.

Je tiefer das Vertrauen in Ihre Intuition, Ihre innere Führung und in Ihr Potential ist, desto reicher wird Ihre Vision des Lebens, das Sie führen wollen, und desto schneller manifestiert sich der nächste Wachstumsschritt. Wenn Sie ein paar Mal dieses Geführt- und Gehaltensein als sinnvoll erfahren haben, wachsen Vertrauen und Mut. Sie lösen sich immer mehr von alten Ängsten und egozentrischen Sicherungsmustern. Sie vertrauen dem Prozeß des Lebens und werden reich belohnt. An die Stelle von Vorurteilen, Mißachtung, Haß, Neid und Gier treten Dankbarkeit, Freude, Liebe, Gewißheit und Humor.

Hürden und ihre Überwindung

Der Schlüssel zu den Schätzen, die Sie suchen, liegt in Ihnen selbst, in Ihrer Bereitschaft, immer wieder genau hinzuschauen und ohne Wertung zu fühlen, was jetzt gerade ist.

Dabei werden Sie sich zuerst der Tatsache bewußt, daß Sie sich selbst und andere permanent bewerten und abwerten. Sie erkennen Ihre Beurteilungen als Filter, durch die Sie die Wirklichkeit wahrnehmen. Dadurch gelangen Sie weiter zu dem, was Sie nicht sehen wollen und doch ständig unbewußt erwarten und hervorrufen: Ihre Selbsteinschätzung von Ungeliebtsein, Wertlosigkeit, Kleinheit, Unbedeutendheit, Unfähigkeit, Schuldigsein, Unwürdigkeit und Hilflosigkeit, die Sie überall Bedrohung und Mißtrauen sehen läßt und einen tiefen, unbewußten Selbsthaß in Ihnen nährt.

Mit diesen Identifikationen sind schmerzliche Gefühle verbunden, die Sie am liebsten vermeiden möchten. Sie versuchen also den Balanceakt, sich einerseits von diesen gefürchteten Gefühlszuständen fernzuhalten, indem Sie nur eine schmale Bandbreite von Erfahrungen zulassen, und andererseits in Kontakt damit zu bleiben, um das Verdrängte und Abgespaltene, das ja zu Ihnen gehört, zum Leben zu erwecken, zu erlösen und zu wandeln.

Die Zukunft ist offen

Trauen Sie sich, Ihre Emotionen und deren Resonanz im Körper wahrzunehmen und zu erleben, ohne dabei stehen zu bleiben und zu werten! Befreien Sie sich nach und nach von den Fixierungen an die alten Programme! Sie reinigen sich von Schmerz und Wut.

Ihre bewußte Aufmerksamkeit hilft Ihnen, immer deutlicher wahrzunehmen, wann Sie auf Ihren alten "Trip" gehen, und gleichzeitig zu erkennen, daß Sie immer eine Wahl haben, die Dinge auch anders zu sehen und automatische Reaktionen zu stoppen, und zwar jetzt! Ihre Achtsamkeit führt Sie in jedem Augenblick zurück zu sich selbst als Quelle, als Schöpfer Ihrer Realität.

Wenn Sie mit Wachheit das Jetzt durchdringen, erschaffen Sie die Zukunft aus der gegenwärtigen Qualität. Wenn Sie sich aber an den Erfahrungen der Vergangenheit orientieren, wird die Zukunft die ewige Wiederholung der Vergangenheit sein. Die Zukunft ist nicht von vornherein festgelegt, sie ist immer offen und hält das Neue und Unerwartete bereit. Die Zukunft lacht Ihnen entgegen, je mehr Sie lachend in die Zukunft gehen!

 

 

Persönlichkeit und Einstieg in die Aufgabe - Sonne

Einleitung

Ihre Individualität, mit der Sie sich identifizieren, wenn Sie "ich" sagen, ist Ihr persönliches Potential, die Ausrüstung, mit der Sie auf die Reise gehen, um zu erforschen und zu erfahren, wer Sie sind, weshalb Sie hier sind und wohin Sie gehen. Das Lebensumfeld ist die Bühne, auf der Sie Ihre jeweilige Schöpfung im Laufe der Entwicklung darbieten.

Ihr inneres, zunächst unvollständig bewußtes Bild von sich selbst trifft außen auf Resonanz, die Sie für sich als positiv verstärkend oder einschränkend und ablehnend erleben. Andere Menschen und die Situationen, in die Sie unbewußt geraten oder sich aktiv hineinbegeben, spiegeln einzelne Facetten Ihres Wesens und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sich unterschiedlicher Persönlichkeitsanteile, Ihrer inneren und äußeren Rollen, bewußt zu werden.

Jeder schaut durch die Brille seiner Überzeugungen, geprägt von der eigenen Geschichte. Die Herausforderung in der Konfrontation mit anderen besteht darin, zu unterscheiden, welche Teile Ihrer Selbsteinschätzung persönlicher Entfaltung hinderlich und daher am besten zu korrigieren sind und welche Sie als zutiefst empfundene eigene Wahrheit vertreten und beibehalten wollen.

Ihre "Grundausstattung" setzt sich zusammen aus:

Spielerischer Lust und schöpferischem Willen, etwas Kraftvolles zu erschaffen (Sonne),

Empfänglichkeit und Offenheit, das emotional Nährende im Leben zu fühlen und anzunehmen (Mond), dem Erkennen der Vielfalt von Polaritäten und der Fähigkeit zu intelligentem Austausch (Merkur), der Bereitschaft, mit anderen in liebevolle Beziehung zu treten, der Kunst des konstruktiven Abwägens zwischen Ja und Nein (Venus), der Kraft, in Aktion zu treten, neues Terrain zu erobern, zu entscheiden und zu handeln (Mars), der Verpackung des persönlichen Angebots an die Welt (Aszendent), der Darbietung des Inhalts vor der Jury der gesellschaftlichen Normen, dem Bedürfnis nach Anerkennung und Integration der eigenen Persönlichkeit in ein Gesamtsystem (MC).

Die folgenden Texte gliedern sich in jeweils drei Abschnitte:

1. Kurze Beschreibung der Grundqualität und des Anliegens der Planetenkräfte

2. Beschreibung der alten, unbewußten, fremdbestimmten Verhaltensmuster

3. Beschreibung der neuen, fruchtbaren Möglichkeiten bei bewußtem, selbstbestimmtem Umgang mit den eigenen Kräften

Beim Lesen werden Sie herausfinden, wo Sie sich befinden, ob Sie noch Teile des alten Programms leben und wieweit Sie sich den Weg in die Freiheit schon gebahnt haben. Nehmen Sie die zum Teil drastischen Beschreibungen der alten Muster nicht als Festlegung, sondern als Hinweise darauf, in welche Richtung Sie bei sich schauen können, um aus der alten Negativspirale auszusteigen.

Erkennen Sie Ihre Wahlmöglichkeiten und die Kraft des freien Willens! Sie können die Reise des Helden, bzw. der Heldin, Ihre persönliche Odyssee, erfolgreich zum happy end bringen. Besteigen Sie den Regisseurstuhl und inszenieren Sie Ihr bestes Stück!

 

Ihre Sonne im elften Haus

Ihre Kraft liegt im Erschaffen von Lebensfeldern, die von neuem, freiem Geist, Gelassenheit, Toleranz und prickelnd vibrierender Energie durchströmt sind. Sie wollen eine offene, freundliche Zukunft in die Gegenwart holen und sie mit Menschen teilen, denen Sie sich verbunden fühlen.

Ihrem alten Verhalten liegt die Angst zugrunde, nicht als einzigartig gesehen zu werden, nur einer unter anderen zu sein. Die stolze Menschenverachtung, mit der Sie auf die Kleinheit und Normalität derer schauen, die Ihre Genialität offenbar nicht erkennen, geschweige denn, an sie heranreichen, gilt eigentlich Ihnen in Ihrem unerfüllten Anspruch an sich selbst. Sie wollen sich Originalität beweisen, indem Sie möglichst ungewöhnlichen Freizeitvergnügungen und utopischen Projekten nachgehen oder in völlig abgehobene Gedankenwelten abschweifen. Die realen Menschen in ihrem Sosein haben da gar keinen Platz und auch Sie in Ihrer normalen Menschlichkeit nicht. Sie ziehen sich hinter Unnahbarkeit und Zynismus zurück und gehen kühl über die Verletzungen hinweg, die Sie dadurch anrichten.

Wenn Sie einmal Ihre Sehnsucht nach gleichberechtigter, inspirierender Gemeinsamkeit zugegeben haben, können Sie Ihr kreatives Potential besser ausschöpfen und ausdrücken. Auf Ihrem neuen Weg gehen Sie über die Dominanz des einzelnen Ichs hinaus. Sie verbinden die individuellen Potentiale zu einem genialen Pool. Ihr Bewußtsein dessen, was gemeinsam möglich ist, erfährt einen Quantensprung. Sie verbreiten diesen neuen Geist gezielt unter Freunden und Gleichgesinnten und geben ihnen damit neue Impulse. Durch Selbstachtung, Liebe und freundliche Achtung der anderen finden Sie Ihren Platz im Kreis der Mitmenschen und tragen zu einem besseren, freieren Miteinander bei.

 

Ihre Sonne im Krebs

Ihre Kraft liegt im unmittelbaren Fühlen. Sie sind empfindsam, verletzlich und lassen sich berühren. Durch Ihre Gefühle wollen Sie die Topographie des Lebens mit seinen Höhen und Tiefen erkennen und spüren, wer und was Ihnen Heimat, Geborgenheit und Stillung Ihrer Bedürfnisse vermittelt und Ihre liebevolle, fürsorgliche Kreativität entfacht.

Der Schatten, Ihr altes Verhaltensmuster, liegt in gieriger, fordernder Unersättlichkeit, weil Sie in Ihrem unbewußten, subjektiven Urteil über die Wirklichkeit davon ausgehen, daß Sie nicht geliebt werden und ohnehin niemals bekommen, was Sie brauchen. Sie ergehen sich in gekränktem Selbstmitleid und haben Vorwürfe und Schuldzuweisungen gegen das Leben parat. Sie sind eingesponnen in Ihr an die Vergangenheit fixiertes Weltbild und gehen an dem vorbei, was gerade ist.

In Ihrem neuen Verhalten hören Sie mit der alten Jammerarie auf, verlassen Ihren Schmollwinkel und erkennen sich als den Schöpfer Ihrer emotionalen Zustände, der jederzeit eingreifen kann. Sie gehen liebevoll und verantwortlich mit sich um und nehmen die Angebote des Lebens an. Sie öffnen Ihr Herz, lassen den alten Schmerz und die alte Wut heraus und spannen einen neuen, frischen Himmel über sich, unter dem Sie sich geborgen und genährt fühlen. Sie erkennen und genießen Ihre Gefühle als Reichtum, den Sie mit anderen teilen.

 

Ihr Mond im elften Haus

Ihre Absicht liegt darin, Emotionalität und Nähe mit individuellem Freiraum zu verbinden und Geborgenheit in einer Gruppe ohne die Forderung einengender Verantwortlichkeit zu erleben.

In Ihrer alten Verhaltensweise kombinieren Sie kindliche Erwartungen nach Zuwendung und Fürsorge mit gleichzeitiger rebellischer Gegenwehr und trotziger Verweigerung von Hilfe. Ihr altes Dilemma ist die scheinbare Unvereinbarkeit von Nähe und Distanz, aus dem heraus Sie mit Verachtung, Stolz und Trotz reagieren. Sie suchen Geborgenheit in Freundschaften und haben gleichzeitig Angst, sich einzulassen. Damit Sie sich nicht verpflichtet fühlen müssen, halten Sie Freunde kühl auf Abstand. Sie fürchten sich vor Ihren Gefühlen der Bedürftigkeit und gehen ironisch darüber hinweg. Verletzungen bleiben dabei nicht aus, und wenn sich jemand beklagt, brechen Sie unter Umständen den Kontakt abrupt ab.

Ihrem neuen Verhalten liegt die befreiende Erkenntnis zugrunde, daß Ihre Bedürfnisse nichts Besonderes und Abartiges sind: alle Menschen teilen sie, alle empfinden ähnliche Ängste, Schmerzen und Abhängigkeiten. Sie sprengen Ihr selbstkonstruiertes Gefängnis aus exzentrischer Verweigerung und trauen sich, Gefühle und Bedürfnisse, Wollen und Nichtwollen, Zuneigung und Abneigung offen vor anderen zu zeigen. Sie nehmen Hilfe an und gewähren sie auch anderen. Ihre alten Programme emotionaler Distanziertheit haben keine Überlebenschance mehr. Sie stehen zu sich, entwickeln Toleranz und Humor und finden Freunde, die Sie so nehmen, wie Sie sind.

 

Ihr Mond in den Zwillingen

Ihre neugierige Bereitschaft, die Vielfalt von Eindrücken und Informationen gefühlsmäßig zu erfassen, und das Bedürfnis, alles aufzunehmen, was um Sie herum passiert, und flexibel darauf reagieren zu können, geben Ihnen emotionale Geborgenheit.

Ihre emotionale Verunsicherung zeigt sich in Standpunktlosigkeit. In Ihrer alten Rolle hängen Sie sich an andere, ernähren sich von Klatsch und Tratsch und tragen alles weiter, um sich wichtig und interessant zu fühlen. Sie zersplittern Ihre emotionale Energie in oberflächlichen Sprüchen, verzetteln sich in tausend Nebensächlichkeiten und versäumen dabei, sich selbst und Ihre Gefühle wahrzunehmen. Mit sprunghafter Aufmerksamkeit und nervös flackerndem Blick huschen Sie von einer Sache zur nächsten. Das pausenlose Sammeln von Informationen und Eindrücken ist Ihre Form emotionaler Unersättlichkeit. Sie nehmen alles auf, verdauen aber nichts richtig, so daß die Informationen nicht zu einem Teil von Ihnen werden.

Auf dem neuen Weg gehen Sie anders mit sich um. Sie reflektieren Ihre Gefühle und lenken sich nicht von sich selbst ab. Im Gegenteil, Sie nutzen Ihre Begabung, beide Seiten einer Sache oder Situation zu sehen, um Ihre Gefühlslage aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Vor allem nehmen Sie Ihre Gefühle wahr. Sie finden sich selbst im facettenreichen Spiegel der anderen wieder und erkennen Ihre Gefühlsmuster in den einzelnen Puzzle-Teilen. Sie bringen sich in jede kommunikative Situation mit gefühlsmäßiger Beteiligung ein und erleben dadurch lebendige und heitere Kontakte.

 

Ihr Merkur im elften Haus

Sie suchen geistige Anregung und geistigen Austausch im Kreise Ihrer Freunde. Sie diskutieren gern, und wenn Sie etwas Neues lernen wollen, tun Sie es am liebsten im Rahmen einer Gruppe von Gleichgesinnten.

Ihr altes Verhalten liegt darin, daß Sie aus unbewußtem Zweifel an Ihrer intellektuellen Genialität und aus Angst, nicht richtig gehört und verstanden zu werden, endlos reden. Zu allem geben Sie Ihren Senf, egal ob Ihre Meinung gefragt ist oder nicht, und lassen sich lang und breit über Ihre Themen aus. Ihr Redefluß ist kaum zu stoppen und bleibt auf einer Art Vortragsebene, wo es vor allem um Profilierung und nicht um ein gemeinsames Gespräch und gegenseitiges Verständnis geht.

In Ihrem neuen Ansatz von Kommunikation begreifen Sie, daß Ihre Begabung gerade darin liegt, ein Sprachrohr für Vorstellungen zu sein, die Sie mit Ihren Freunden oder anderen Gleichgesinnten teilen und die auf soziale und gesellschaftliche Verbesserungen ausgerichtet sind. Sie lassen egozentrische Profilierungsbedürfnisse als unnötig fallen, hören auch den Argumenten anderer zu und fassen das Beste zu einer fruchtbaren Synthese zusammen. Sie engagieren sich für gemeinsame Projekte und Ziele, die allen zugute kommen. Dazu steuern Sie eine übergeordnete Sichtweise bei. Die Gruppe trägt Sie. Sie begreifen sich als Teamsprecher, der gleichberechtigt an der Kommunikation in einer Gruppe beteiligt ist.

 

Ihr Merkur in den Zwillingen

Sie sind ein wendiger und flexibler Denker mit einer wachen und flinken Auffassungsgabe. Blitzschnell wechseln Sie von einer Sache zur anderen; Sie reden, hören und sehen gleichzeitig wie aus einer Panoramaeinstellung heraus. Ihre Kommunikation ist leicht und witzig.

Ihr alter Hang zieht Sie in Banalität und Oberflächlichkeit. Unkonzentriert und flatterhaft springen Sie von einem Thema zum nächsten und vermeiden jede tiefere Beschäftigung damit. Sie haben tausend lose Enden in Ihrem intellektuellen Archiv und nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau. Sie verschlingen alle möglichen Informationen, ohne sich gründlichere Gedanken zu machen. Sie zitieren, was andere sagen, und geben es als Ihre Meinung aus. Sie schwatzen und schwatzen und gehen über das Eigentliche hinweg.

Die neue Weise, mit Ihrem gewitzten Intellekt umzugehen, besteht darin, Ihre Kritikfähigkeit selbstbestimmt einzusetzen. Sie schauen sich beide Seiten einer Sache an, lassen Ihre intelligenten und witzigen Assoziationen spielen und präsentieren ein buntes Überraschungsbouquet an Überlegungen. Aus schnell hingeworfenen Sätzen wird die Quintessenz Ihrer Eindrücke und Gedanken deutlich; Sie kleiden sie in eine Pointe. Sie sind ein guter Rechercheur von Informationen und Materialien, ohne sich damit zu plagen. Sie schnappen alles im Vorübergehen auf und registrieren blitzschnell, was Sie davon verwenden können. Sie schauen sich selbst beim Denken zu und amüsieren sich über die Sprünge in Ihren Gedankenketten.

 

Ihre Venus im elften Haus

Sie blühen auf und kommen ins Lot, wenn Sie sich in der Gesellschaft von Freunden oder überhaupt in Gruppierungen von Menschen bewegen, denen Sie sich innerlich verbunden fühlen.

Ihr altes Verhalten basiert auf dem Bedürfnis, Ihre Attraktivität und Originalität von der Gruppe gespiegelt zu bekommen. Dafür setzen Sie Charme und Liebenswürdigkeit ein, jedoch nur bis zu einem gewissen Grade. Sie können sehr kühl und distanziert sein und Ihre Sympathien abrupt beenden und anders verteilen. Sie halten sich den Rücken für bessere und lohnendere Optionen frei. Sie suchen nach der "In-Gruppe", in der Sie sich mit Ihrer ungewöhnlichen Brillanz profilieren können, ohne sich gebunden zu fühlen. Sie tanzen in einem Beziehungsnetz und wollen eine möglichst gute Figur machen. Sie schmücken sich mit den "richtigen" Freunden, um Ihren Beliebtheitsgrad zu dokumentieren. Dahinter steckt ein Mangel an Selbstwertgefühl und Selbstliebe, den Sie wettzumachen suchen, indem Sie kapriziös mit Ihren Freunden umspringen.

Ihr neues Verhalten entsteht durch bewußtes und verbindliches Engagement für Freundschaften und Gruppenaktivitäten. Sie haben ein Gefühl für Ausgewogenheit im Geben und Nehmen und verschönern jede Geselligkeit auf harmonische und heitere Weise. Sie betrachten Ihren Wert und Ihre liebenswürdigen Qualitäten als Beitrag für die Gemeinschaft. Tricks und künstliches Getue meiden Sie. Ihre Unabhängigkeit von herkömmlichen Normen ermöglicht es Ihnen, unkonventionelle Beziehungen einzugehen, in denen jeder seine individuelle Freiheit lebt und dennoch einen verbindlichen, fairen Konsens findet. Ihre Liebesbeziehungen haben den Charakter gleichberechtigter Freundschaften, die sehr unterschiedliche Interessen und Veranlagungen tolerieren können. Ihre Fähigkeit zu distanzierter Betrachtung macht Sie zum geeigneten Vermittler und Schlichter, wenn Konflikte in einer Gruppe auftreten.

 

Ihre Venus in den Zwillingen

Sie erleben sich attraktiv und harmonisch, wenn Sie Ihren facettenreichen Charme und wendigen Esprit in vielfältigen Kontaktsituationen versprühen können.

Ihr altes Verhalten gründet sich auf fremdbestimmten Geschmacksvorstellungen, die Sie dazu treiben, Trends hinterherzulaufen. Sie fragen sich nicht, ob Sie aus sich heraus die Dinge gut finden. Wenn Sie damit gegen den Strom schwimmen, trauen Sie sich nicht, Ihrem eigenen Geschmack und Schönheitsgefühl zu folgen. Daraus entstehen flatterhafte, oberflächliche Kontakte und Beziehungen. Sie sind mit einem Auge immer schon bei der nächsten Situation, um ja nichts zu verpassen. Sie irrlichtern mit koketten Sprüchen durch die Gesellschaft und zeigen weder Tiefe noch Konturen. Insgesamt fühlen Sie sich leer und unbefriedigt.

In Ihrem neuen, selbstbestimmten Verhalten erleben Sie Ihre Flexibilität und Ihre Offenheit für Anregungen als intelligente Leichtigkeit, mit der Sie durch das Leben tänzeln - selbstbewußt und gezielt hier und dort ein verschmitztes Lächeln verschenkend. Ihre Liebenswürdigkeit und erotische Ausstrahlung sind heiter und quecksilbrig wie ein schöner Frühsommertag. Ihr Charme berührt andere wie eine leichte Brise, die angenehm übers Gesicht streicht. Sie spielen mit Ihrer geistreichen Koketterie und verbreiten Champagnerlaune. Der Ernst des Lebens ist in Ihrer Gegenwart nur halb so ernst, und das Leben erscheint freundlich und lebenswert. Sie sind ein schöner Schmetterling, der die Gemüter für Momente aufhellt und eine Stimmung von Unbeschwertheit zurückläßt, wenn er schon weitergeflogen ist.

 

Ihr Mars im zehnten Haus

Sie haben die Absicht, im beruflichen und gesellschaftlichen Rahmen eine Position mit großen Handlungsvollmachten einzunehmen und für Ihre Aktivitäten gebührende Anerkennung zu ernten. Sie wollen etwas Wesentliches in die Welt bringen, das Ihre Kraft dokumentiert und Maßstäbe setzt.

Ihr altes Verhalten ist von aggressivem und egozentrischem Ehrgeiz geprägt. Sie wollen allen beweisen, daß Sie Höchstleistungen bringen. Sie streben nach Macht und wollen sich etwas herausnehmen. Sie wollen der Feldherr und Imperator sein. Es geht Ihnen vor allem um den Ruhm für Ihre Persönlichkeit. Alle Mittel sind Ihnen recht, um bedeutsam in der Öffentlichkeit zu stehen. Sie machen und tun und berauschen sich an Ihrem Aktionismus, als garantiere er die Bedeutsamkeit Ihrer Arbeit. Sie setzen sich rabiat mit Ihren Interessen durch und lassen sich von Sentimentalität und Rücksichtnahme in Ihrem Karrierestreben nicht aufhalten.

Ihr neues Verhalten ist frei von Beweiszwang. Sie kennen Ihre Kraft und Initiative und haben Lust, sie in ein gesellschaftlich relevantes Projekt einzubringen. Berufliche Erfolge und auch Hindernisse spornen Sie an, Ihr Bestes zu geben und immer wieder neue Wege zu finden, eine Sache voranzubringen. Sie handeln effizient und klar strukturiert und verfolgen Ihre Ziele zäh und ausdauernd. Sie gehen mit sportlichem Ehrgeiz an die Dinge und haben Spaß am Wettbewerb der Kräfte, denn Sie fühlen sich souverän und leistungsstark.

 

Ihr Mars im Stier

Sie richten Ihre Aktivitäten auf die materielle Basis und wollen Sicherheit, Dauer und Genuß in Ihrem Leben installieren.

Ihr altes Muster ist von der Angst vor Veränderungen geprägt, die Sie unbewußt als Existenzbedrohung erleben. Als Abwehrstrategie setzen Sie alles daran, sich abzusichern, indem Sie Geld und Besitz anhäufen und langfristig anlegen. Sie wollen die Dinge in berechenbaren Bahnen halten. In der Hoffnung auf Sicherheit und Lebensgenuß bauen Sie sich eine feste Burg mit hohen Mauern. Doch durch Ihre sture Abgrenzung von der übrigen Welt und die geizige Bewachung der Zugänge findet kein Austausch statt. Sie wollen keine Unbequemlichkeiten und halten in Ihrer Behäbigkeit stur am Alten fest. Weil es sicher erscheint, vertrauen Sie nur auf die materielle Basis. Sie projizieren Ihre Stabilität auf die äußere Welt und versuchen, sie sich einzuverleiben - zahlen wollen Sie allerdings so wenig wie möglich. Sie verstecken Ihren Mangel an Selbstvertrauen und Ihr Armutsbewußtsein hinter materieller Sicherheit, die Ihnen jedoch nicht die gewünschte Seelenruhe gewährt.

Auf Ihrem neuen Weg genießen Sie jeden Schritt, den Sie tun. Sie vertrauen auf Ihre Kraft und erkennen die Fülle, die Sie umgibt und deren Teil Sie sind. Ruhig und sicher gehen Sie nach vorn, passen sich im Tempo an veränderte Situationen an und ziehen Gewinn aus dem Neuen. Sie verstehen zutiefst das Prinzip von organischem Wachstum und beständiger, vertrauensvoller Pflege. Sie horten Ihren Besitz nicht, sondern bleiben im Fluß: Sie investieren, ernten, genießen, investieren neu. Sie entwickeln Freigebigkeit aus dem Bewußtsein Ihrer Wohl-Habenheit.

 

Ihr Aszendent im Löwen

Sie bieten sich mit selbstbewußter Herrscherpose an und geben vor, alles im Griff zu haben. Sie legen Wert auf stolzes und eindrucksvolles Auftreten, mit dem Sie Ihre Mitmenschen beeindrucken können. Sie wollen schon bei der ersten Begegnung richtig eingestuft werden.

In Ihrem alten Verhalten werden bald Risse in Ihrem imposanten, statuenhaften Erscheinungsbild deutlich, wenn in brisanten und problematischen Situationen Aspekte Ihrer Persönlichkeit durchscheinen, die nicht recht zu dem fixierten Entwurf Ihrer souveränen Präsentation passen wollen. Hinter der prächtigen Fassade geraten Sie in eine Bewegung, die das ganze Gefüge ins Wanken bringt. Um diese Dynamik aufzufangen, legen Sie eine kaltschnäuzige, arrogante Dominanz an den Tag, die das spielerische Strahlen vollkommen zum Erlöschen bringt.

Ihr neuer Weg zu souveränem Auftreten liegt darin, Ihre alte Vorstellung von Herrschaftlichkeit und Würde loszulassen. Sie sehen ein, daß auch ein königlicher Mensch Gefühle, Nöte, Ängste, Unbeherrschtheit, Schwächen und Wut hat und keineswegs in einem Mausoleum antiquierter Verhaltensnormen lebendig begraben sein will. Sie erleben, daß Sie umso beliebter und geschätzter sind, je lebendiger Sie sich in Ihrer Natürlichkeit zeigen. Ihre "Ausrutscher" im Verhalten stören dann Ihre Gesamterscheinung keineswegs, sondern machen Sie menschlich - und das sind Sie ja schließlich vor allem!

 

Ihr MC im Widder

Das Ziel Ihrer beruflichen Entwicklung liegt darin, einen Neuanfang zu machen. Sie wollen gesellschaftlich relevante Impulse setzen, sich dabei in alleiniger Verantwortung erleben und vor den Augen der Öffentlichkeit beweisen.

Ihr alter Umgang mit dieser Aufgabenstellung ist von egozentrischem Geltungsdrang einerseits und abwägender Unentschiedenheit andererseits geprägt. Sie wollen Anführer, Initiator und Unternehmer sein, aber Ihnen fehlen Durchsetzungswille und Mut, die ehrgeizigen Pläne zäh und kontinuierlich in die Tat umzusetzen. Sie brüsten sich mit Ihren Zielen, doch trauen Sie sich nicht, allein dazustehen. Sie haben keine Lust, sich anzustrengen. Lieber sind Sie mit angenehmen Leuten zusammen und pflegen charmante Geselligkeit. Sie versuchen, sich mit jemandem zusammenzutun, um das Risiko zu mindern, doch das funktioniert nicht. Jeder schiebt die Verantwortung auf den anderen, und keiner trifft die notwendigen Entscheidungen. Außerdem können Sie es schließlich doch nicht ausstehen, keine unabhängige Autorität zu haben. Ihre Projekte scheitern, solange Sie immer wieder die Verantwortung für die nötigen Aktivitäten von sich abwälzen.

Ihr neuer Ansatz erwächst aus der durch diese Erfahrungen gewonnenen Erkenntnis, daß der Erfolg sich nur durch eigene Tatkraft und Mut zum Risiko einstellt. Sie wissen, daß elegantes Delegieren Ihnen die Arbeit nicht abnehmen kann. Sie selbst müssen die Ärmel hochkrempeln und die Kohlen aus dem Feuer holen - Sie sind der Schmied Ihres Glückes! Wenn Sie Ihre Ausweichmanöver durchschaut haben, wählen Sie den kürzesten Weg, auf dem Sie den ersten Schritt in etwas Neues tun können. Sie planen und organisieren Projekte und setzen Ihre Absichten konzentriert und effektiv in die Tat um. Spontaneität, gepaart mit kontinuierlichem Einsatz, bringt Sie zum Ziel. Das Wichtigste an diesem Prozeß, den Sie Ihr ganzes Leben durchlaufen, ist die Erfahrung Ihrer Autonomie. Sie bieten dem Leben mutig die Stirn und freuen sich stolz und dankbar an Ihrer Kraft.

 

 

Zentrales Anliegen - Mondknotenachse

Ihr zentrales Anliegen zieht sich wie ein roter Faden durch Ihr ganzes Leben und schwingt als eine Art Grundton in allen Situationen mit. Sie bewegen sich zwischen zwei polar zueinander stehenden Qualitäts- und Erfahrungsschwerpunkten - Südknoten und Nordknoten - hin und her, um die Dynamik zwischen beiden zu erkennen. Jeder Pol bietet verschiedene Realitätsebenen, auf denen Sie Ihre Energien manifestieren können. Ihre Aufgabe ist es, diejenigen Ebenen zu wählen und zu kombinieren, die Ihnen den größten Gewinn für Ihr Wachstum ermöglichen. Sie erkennen Ihren guten Griff daran, daß Sie sich wohl und kraftvoll fühlen.

Die karmische Betrachtungsweise ordnet dem Südknoten die Vergangenheit zu - das sogenannte alte Karma. Der Nordknoten zeigt die Aufgabe an, das alte Karma zu heilen, indem man neue, umfassendere Betrachtungs- und Verhaltensweisen in den verschiedenen Situationen des Lebens entwickelt.

Sie haben Erfahrungen in Ihrem Unbewußten gespeichert, die Sie mit bestimmten Überzeugungen über sich selbst und das Leben verknüpft haben. Alte kulturelle und moralische Wertungen schlummern noch in Ihren Adern und halten eine Sündermentalität in Ihnen wach. Sie schleppen unterschwellige Schuldgefühle und die drückende Angst, schlecht und wertlos zu sein, mit in Ihr jetziges Leben und erschaffen so lange immer wieder die gleichen unbefriedigenden Situationen, wie Sie sich dieser inneren Verurteilungen nicht bewußt sind. Sie begrenzen sich selbst und trauen sich nicht, sich in Ihr Schöpferpotential und Ihre Lebenslust auszudehnen.

Ihre Hauptaufgabe ist, die Fremdbestimmung in Ihrem alten Verhaltensmuster zu erkennen und Ihre Autonomie zurückzugewinnen. Dazu gehört, daß Sie die Verantwortung für Ihre verursachende Haltung in allen Situationen übernehmen, und sei sie auch noch so subtil. Sie müssen erkennen, daß Ihre Erfahrungen das Echo Ihrer Konzepte sind, egal, ob Sie sie als Ihr altes Karma bezeichnen oder nicht. Sie selbst sind die Ursache Ihrer Lebensumstände! Durch diese Einsicht lösen Sie sich aus dem Drama Ihrer Opferrolle, in der Sie hilflos der Übermacht eines undefinierbaren, willkürlich wirkenden Schicksals ausgeliefert zu sein scheinen.

Sie haben die Möglichkeit, neue Bilder in Ihrem Geist zu erschaffen und sie in die Wirklichkeit zu integrieren. Freude, Kreativität und Liebe im Leben zu erschaffen, bedeutet, sich bewußt dafür zu entscheiden. Sie wissen, daß das Positive nicht zufällig von außen kommt. Dadurch gewinnen Sie die Kraft, die Wirklichkeit zu verändern, und nehmen die Mühe auf sich, gegen den Strom des herrschenden Massenbewußtseins zu schwimmen und aus der kollektiven Trance negativer Glaubenssätze auszusteigen. Sie hinterfragen die allgemein üblichen Interpretationen der Realität, verlassen das Marionettentheater familiärer und kultureller Prägungen und blicken hinaus in die kosmische Weite.

Sie erkennen die Schöpfernatur in Ihrem Leben, den göttlichen Ursprung und die multidimensionale Vielfalt Ihrer Persönlichkeit. Es gibt keinen Grund mehr, geduckt durchs Leben zu gehen. Nach und nach erinnern Sie sich an Ihr verborgenes Wissen, Ihren Wert, Ihre Größe und Ihre Macht. Sie bekommen Kontakt zu Ihrem höheren Selbst und entdecken neue Rollen in Ihrem Leben. Sie schneiden den alten Film und setzen ihn neu zusammen.

Die persönlichen Planeten, die im vorangegangenen Kapitel beschrieben wurden, sind die Akteure in Ihrem Karma-Spiel. Sie bringen Ihre Absichten auf die Lebensbühne und bieten Ihnen ein reiches Repertoire an Erfahrungs- und Spielmöglichkeiten. Alles, was Sie denken, können Sie erschaffen - sofern Sie kontinuierlich Ihre Absicht darauf richten.

Die äußeren Planeten, die in den nachfolgenden Kapiteln beschrieben werden, dienen als Hilfe und Korrektiv für die Bewältigung der gewaltigen schöpferischen Aufgabe, ein schönes, reiches und sinnvolles Leben zu verwirklichen.

Die Aspekte des nördlichen Mondknotens zu den Planeten kennzeichnen die Kanäle, durch die sich Ihr zentrales Anliegen besonders manifestiert. Zu den Spannungsaspekten gehören Quadrat (90), Quinkunx (150) und Opposition (180). Zu den harmonischen Aspekten zählen Sextil (60) und Trigon (120).

 

Ihr Mondknoten im vierten Haus

Ihr tiefstes Anliegen ist es, Ihre Wurzeln und Ihre persönliche Identität zu entdecken und dadurch unbewußte emotionale Probleme zu lösen. Sie wollen zu sich nach Hause kommen.

In Ihrem alten Verhalten spielen Sie die Rolle des Mächtigen und Einflußreichen. Sie sehen sich als Herrscher, Anführer und Organisator, der in der Öffentlichkeit, vor den Augen eines würdigen Publikums, seine Fähigkeiten darstellt. Sie ernähren sich von Erfolg und Anerkennung und suchen nach immer neuer Nahrung. Sie stellen sich als Autorität dar, stehen aber innerlich auf wackeligen Füßen. Sie orientieren sich an herrschenden Maßstäben und achten darauf, was "man" tut, nicht was Sie gefühlsmäßig für richtig halten. Um des Beifalls willen stecken Sie Ihre ganze Energie in ein würdevolles und kompetentes Auftreten. Kaum ist Ihr Auftritt jedoch vorbei, fallen Sie in ein Loch. Ihre straffe, aber fassadenhafte Haltung sackt in sich zusammen, und Sie sind mit einem undefinierbaren Bodensatz unverarbeiteter Gefühle konfrontiert. Kein Erfolg kann groß genug sein, um Sie längerfristig zufriedenzustellen. Sie müssen bald wieder aktiv werden und sich neue Karriereschauplätze suchen, auf denen Sie sich in Ihrer Wichtigkeit spiegeln können. Ehrgeizig streben Sie nach Spitzenpositionen und verlieren immer mehr den Boden unter den Füßen. Ihre Erfolge werden hohl. Schließlich erkennen Sie die Aussichtslosigkeit Ihres Versuchs, in der äußeren Welt Ihre wahren inneren Bedürfnisse befriedigen zu können. Ihr Unbewußtes sorgt für das nötige Korrektiv, indem es für Mißerfolge und Krisen sorgt und Ihnen damit Situationen beschert, die Sie zur Erkenntnis Ihrer tieferen Wahrheit in die Knie zwingen.

Jetzt sind Sie auf Ihrem neuen Weg. Sie sträuben sich zunächst mit Händen und Füßen dagegen, von Ihrer äußeren Bedeutsamkeit Abschied zu nehmen, doch zunehmend erkennen Sie, daß Sie auf diese Weise etwas Wesentliches in sich berühren. Sie widmen sich Ihrem Gefühlsleben und Ihrer familiären Situation. Wenn Sie Kinder haben, erleben Sie deren emotionale Nöte und Freuden als Spiegel Ihrer eigenen, die Sie lange verdrängt haben. Die Beschäftigung mit Ihrer inneren Befindlichkeit ist zwar unspektakulär, aber Sie merken, wie Sie sich nach den ersten Anlaufschwierigkeiten entspannen und immer mehr mit sich selbst einverstanden sind. Sie nehmen Ihre Bedürfnisse wahr und erkennen, was Sie wirklich brauchen. Sie lassen die fremdbestimmten Wichtigkeiten los, entdecken Ihr Herz, Ihre Liebe und Ihren Gefühlsreichtum. Ihr gesellschaftlicher Dünkel verblaßt. Sie sind bereit, sogenannte untergeordnete (Hausfrauen-) Tätigkeiten zu übernehmen, und erleben dadurch, wie wichtig diese für das eigene und das Wohlergehen Ihrer Angehörigen sind. Eine neue Wertschätzung für diese Dinge wächst in Ihnen. Sie werden immer natürlicher und authentischer. Ihren verbissenen Ehrgeiz tauschen Sie gegen eine warme, natürliche Verbundenheit ein. Hinter Ihrer alten Rolle schaut ein neuer, liebenswerter Mensch hervor, der ohne Angst, sein Gesicht zu verlieren, Stärken und Schwächen zeigen kann. Neue Erfolge stellen sich ein, die Sie im Kern berühren und befriedigen. Die Jagd nach den falschen Trophäen hat ein Ende!

 

Ihr Mondknoten im Skorpion

Der Kern Ihres Wachstums liegt in dem Vertrauen, durch Loslassen und Erneuerung Sicherheit im Leben zu gewinnen. Sie wollen sich zutiefst auf existentielle Wandlungsprozesse einlassen, um auf den Grund Ihres Seins zu gelangen und von dort aus eine neue Identität aufzubauen.

Ihre alte Weise, Sicherheit zu erlangen, besteht im Festhalten am Gewohnten. Sie stecken Ihre Energie in den Versuch, das Alte zu bewahren und Mauern darum zu bauen. Sie wollen Ruhe haben und sicher sein, daß alles so bleibt, wie es ist. Sie wollen gemächlich in Ihrer alten Ackerfurche gehen und dort bleiben. Die Eintönigkeit hat etwas Beruhigendes für Sie und versetzt Sie in Trance, so daß Sie sich nicht die Mühe machen müssen, irgend etwas zu verändern. Was Ihnen wertvoll erscheint, wollen Sie besitzen und nicht mehr hergeben. Sie fixieren Ihr Leben wie in einer Momentaufnahme: So wie jetzt soll es immer bleiben! Sie käuen ewig dasselbe wieder und können sich gar nicht vorstellen, daß es noch etwas anderes gibt. Veränderung empfinden Sie als existentielle Bedrohung des Status quo. Sie sind, wie Sie sind, und das soll auch so bleiben. Stur halten Sie an dem fest, was Sie schon haben, und wollen immer mehr besitzen und dadurch Macht hinzugewinnen. Sie verhalten sich wie jemand, der etwas Gutes ißt und sich bis zur Übelkeit davon auf den Teller lädt, um sich vor Mangel zu schützen. Sie wollen dauerhafte Befriedigung und verkennen dabei die Dynamik des Lebensflusses, des Schicksalsrades, das sich nicht aufhalten läßt. Ihr Unbewußtes wird eine mächtige Krise inszenieren, die Sie zwingt, radikal mit allem Bisherigen zu brechen und neue Wege zu gehen.

An diesem Punkt erwachen Sie aus Ihrer Trance. Der Boden, auf den Sie gebaut haben, ist brüchig geworden und gibt Ihnen keinen Halt mehr. Sie erkennen, daß nur Loslassen und nach vorne ins Ungewisse Gehen ein neues Leben für Sie bieten. Es ist wie bei einer Geburt: Wenn die Wehen einsetzen, werden Sie aus dem schützenden Uterus vertrieben, und doch sichert dieser schmerzhafte Prozeß Ihr Überleben. Es gibt kein Zurück. Erst wenn Sie durch den Vorgang der Loslösung gegangen sind, erkennen Sie, wie Ihnen die alte Sicherheit zur Last geworden ist. Jetzt spüren Sie eine neue Intensität im Leben. Sie sind an eine existentielle Grenze gelangt und entdecken neue Werte für sich. Sie lassen den alten Ballast los und fühlen sich tief verbunden mit der Existenz, die Sie trägt. Sie erkennen die Illusion Ihres Egos, den Lebensfluß irgendwie aufhalten zu können, und spüren im nachhinein die damit verbundene Anstrengung, die Sie vor sich selbst unter Ihrem Sicherheitsdenken verborgen hatten. Sie bekommen Zugang zu der Magie des Lebens. Stärkere Kräfte als Sie selbst steuern diesen Lebensfluß, und je mehr Sie sich ihm anvertrauen, desto mehr erleben Sie, daß Sie keineswegs als Ganzheit zerstört werden, sondern zu immer neuem Leben erweckt werden.

 

Ihr Mondknoten im Trigon zu Ihrer Sonne

Ihre Willenskraft schwingt sich harmonisch auf die beiden Pole Ihrer zentralen Erfahrungsachse ein und unterstützt Sie darin, eine fruchtbare Synthese aus den brauchbaren Qualitäten der Vergangenheit und den neuen Anregungen in der Gegenwart zu gewinnen. Ihr gesundes Selbstbewußtsein ist der beste Gradmesser dafür, wie weit Sie auf dem Weg zur Erfüllung Ihrer vorrangigen Aufgabe sind. Ihre Kreativität erwacht umso stärker, je selbstbestimmter Sie Ihr Leben führen.

Da Sie in Bezug auf Ihr zentrales Anliegen wenig Druck auf Ihre individuelle Entfaltung verspüren, könnten Sie nachlässig werden und Zeit auf Nebenschauplätzen vertrödeln. Doch schließlich bemerken Sie die falsche Richtung am Nachlassen Ihrer Autonomie und Lebensfreude. Schon aus Eigennutz werden Sie wieder zur Wachstumsrichtung zurückkehren! Die Erfahrungen mit Ihrem Vater haben einen förderlichen Einfluß auf Ihre Entwicklungsarbeit. Sein Verhalten, das Sie unbewußt oder bewußt in sich aufgenommen haben, fügt sich harmonisch in Ihre Aufgabe.

 

Glaubenssysteme und Möglichkeiten - Jupiter

Glaubenssysteme haben eine gesellschaftliche und eine persönliche Dimension. Das religiöse und kulturelle Umfeld prägt Ihre ethischen Werte und die Richtung Ihres geistigen und spirituellen Wachstums. Die herrschende Weltanschauung im allgemeinen und die Gottesvorstellung im besonderen definieren Ihren Stellenwert im Kosmos und Ihre Entfaltungsmöglichkeiten als Mensch.

Um sich in der unvorstellbaren Weite des Alls der Bedeutung des eigenen Lebens bewußt zu werden und einen Sinn im Dasein zu finden, haben die Menschen zu allen Zeiten nach höheren Ordnungsprinzipien und Gesetzmäßigkeiten gesucht und die unsichtbare Macht in Demut und Hingabe verehrt.

Das Gefühl, ins Leben geworfen zu sein wie in ein fremdes Land, dessen Regeln man nicht kennt, ist allerdings auch mit Ohnmacht, Angst und Wut verbunden. Um dem Gefühl von Ausgeliefertsein und existentieller Unsicherheit zu entgehen, wurde und wird zu Macht und Gewalt gegen andere gegriffen. Im Namen Gottes oder einer Weltanschauung sind brutale Kriege geführt worden. Die dogmatische Haltung der religiösen Machthaber hat viel Leid und Unheil unter den Menschen angerichtet. Die stärkste Indoktrination und Unterwerfung besteht in der Vorstellung, als Mensch sündig und ein Nichts zu sein und mit diesem Makel unentrinnbar behaftet zu sein. Gott ist in die Ferne des Alls projiziert und zu einem bösen, alten und rachsüchtigen Mann degradiert worden. Nur durch Unterwerfung unter einen ausgewählten Personenkreis, die Priester, hat der "gewöhnliche" Mensch eine Chance, den Saum des göttlichen Lichtes und die Fülle des Kosmos zu berühren.

Tief in Ihrem unbewußten Seelengedächtnis schlummern noch viele dieser unversöhnten Erfahrungen von Vernichtung und Anmaßung und suchen nach Wahrheit und Erlösung. Als Kind wachsen Sie durch Eltern, Lehrer und Priester in die herrschenden Vorstellungen hinein, die Ihrer inneren Thematik am besten entsprechen und Ihre unbewußten inneren Überzeugungen wachrufen.

Jetzt haben Sie die Chance, Ihr altes Weltbild und Ihre Moralvorstellungen bewußt zu revidieren und sie durch neue zu ersetzen, die Ihnen die unendliche Fülle und Liebe offenbaren, die im ganzen göttlichen Plan enthalten sind. Sie können die Trennung zwischen Mensch und Kosmos aufheben und Ihren inneren Gott oder Ihren inneren Meister in Kraft setzen und die alte Knechtschaft religiöser Indoktrination beenden. Sie sind der Ursprung Ihrer Lebensumstände durch die Art, wie Sie den göttlichen Geist - den Spirit, den Logos - bewußt in sich zum Ausdruck bringen. Sie selbst können Ihr geistiges und spirituelles Wachstum vorantreiben.

Die Hausposition Jupiters beschreibt, in welchem Lebensbereich sich Ihre Überzeugungen auswirken. Das Zeichen, in dem Ihr Jupiter steht, kennzeichnet den Inhalt Ihrer Überzeugungen und die Art und Weise, wie Sie diese vermitteln. Die Aspekte machen deutlich, welche Persönlichkeitsanteile insbesondere mit diesem Themenkomplex verbunden sind und wo Ihr stärkstes Wachstumspotential liegt.

 

Ihr Jupiter im elften Haus

Sie sind davon überzeugt, daß geistiges Wachstum und neue Lebensperspektiven nur gemeinschaftlich zu erreichen sind, wenn daraus Quantensprünge des kollektiven und individuellen Bewußtseins folgen sollen.

In Ihrem alten Verhalten glauben Sie, mit mentalen Techniken alles in den Griff bekommen zu können. Gönnerhaft und herablassend belächeln Sie die armen Leute, die sich noch durch Emotionen und Zweifel arbeiten, während Sie doch Ihre Formel haben und alle Rätsel im Handumdrehen lösen können. Ihr geistiger Hochmut besteht darin, dem Kopf den absoluten Vorrang zu geben und das Herz außenvor zu lassen. Abgehoben schwirren Sie durch geniale geistige Sphären, greifen zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten vor und verlieren den Bodenkontakt zur Gegenwart. Ihre Überheblichkeit besteht darin, die unbewußte Macht der Vergangenheit zu leugnen und über andere Ebenen des Seins, die langsamer als die Gedanken sind - den Körper und die Gefühle - hinwegzugehen. Sie schneiden sich damit von Ihrer Ganzheitlichkeit ab und wundern sich, wenn Sie über die nächste Barriere stolpern - das war in Ihrem System nicht vorgesehen!

Auch auf Ihrem neuen Weg behalten Sie die Grundhaltung bei, mental an Ihren alten Glaubenssätzen zu arbeiten und sie durch neue, fruchtbarere zu ersetzen. Doch lassen Sie Hochmut und Zynismus fallen und erlauben sich ganz menschliche Gefühle. Sie öffnen Ihr Herz für die Liebe und verbinden sich mit dieser gewaltigen Kraft. Sie lassen sich berühren von der universellen Verbundenheit aller Menschen und dem Potential an Liebe, das durch gemeinsame Aktivitäten in Gruppen gesteigert wird. Ihr kühler Kopf wird von Ihrem Herzen überflutet, ohne seine Klarheit zu verlieren. Sie freuen sich, durch Ihren liebevollen Geist einen Veränderungsschub im eigenen und im Bewußtsein anderer bewirken zu können. Die Fähigkeit, Ihr Wissen in Gruppen weiterzugeben, schafft reichen Lohn für alle.

 

Ihr Jupiter im Krebs

Sie sind der Überzeugung, daß nur eine Lebensphilosophie, die Ihnen emotionale Geborgenheit gibt und Ihre Seele berührt, wirklich sinnvoll ist. Sie fühlen sich familiär mit den Menschen und dem Kosmos verbunden und entwickeln Mitgefühl und Fürsorge.

Ihr altes Weltbild ist von Unmündigkeit gekennzeichnet. Entweder fühlen Sie sich als Kind in der Welt und erwarten Fürsorge und göttlichen Schutz in allen Situationen, ohne selbst etwas dafür zu tun. Wenn Sie nicht vom Leben bekommen, was Sie wollen, verweigern Sie beleidigt Ihren Glauben: Sie machen Gott für Ihre Misere verantwortlich und leugnen trotzig irgendeine höhere Macht. Oder Sie geben sich als warmherziger Gönner, der aus Großzügigkeit lauter "Kinder" um sich schart, um sie zu behüten. Sie gefallen sich in der Beschützerrolle und wollen Ihre Schützlinge klein und abhängig halten. Sie nehmen alle möglichen Menschen unter Ihre Fittiche und führen in besserwisserischer Fürsorge anmaßende Reden. Sie reagieren jedoch sauer und gekränkt, wenn sich Ihnen jemand entzieht und seine eigenen Wege gehen will. Ihre Weltanschauung ist subjektiv. Sie haben keinen Abstand zu Ihren Gefühlen, schwelgen in Sentimentalitäten und verniedlichen Dinge und Menschen.

Ihre neue Philosophie verbindet Ihre warmherzige Fürsorge mit klugem Verständnis für die tiefere Bedeutung von Gefühlen und den daraus resultierenden Reaktionsmustern. Sie erweitern Ihren Erkenntnishorizont und verstehen den Sinn Ihrer emotionalen Erfahrungen für Ihr spirituelles Wachstum. Sie nehmen insbesondere Ihren Trotz und Ihre Verweigerung aufs Korn und nehmen die Schuldzuweisungen an die göttliche Adresse zurück. Sie verstehen, daß manche Erfahrungen und Wachstumsschritte wehtun, und bringen auch für sich selbst Mitgefühl und Fürsorge auf. Durch all diese Prozesse erlangen Sie Gefühlsweisheit. Sie schütten Ihr Füllhorn aus liebevoller, warmer Zuwendung über Ihre Lieben aus, doch meiden Sentimentalität. Die Wahrheit steht über allem und läßt sich nicht verniedlichen.

 

Ihr Jupiter in Konjunktion zu Ihrer Sonne

Ihre Überzeugungen sind untrennbarer Teil Ihres persönlichen Willensausdrucks. Ein Leben ohne einen starken Glauben und die Begeisterung für ein sinnvolles Ziel ist für Sie unvorstellbar.

In Ihrem alten Verhalten suchen Sie Identität und Lebenssinn an fernen Horizonten und vernachlässigen dabei Ihr gegenwärtiges Sein. Sie vertrauen eher fremdem Wissen als Ihrer eigenen Einsichtsfähigkeit, projizieren Ihre innere Meisterschaft nach außen und suchen dort nach sich selbst. Oder Sie glauben, schon alles zu wissen, und führen in maßloser Selbstüberschätzung sich selbst und andere in die Irre. Ihre egozentrische Haltung läßt den Gedanken nicht zu, daß Sie sich irren könnten, geschweige denn das Eingeständnis eines Fehlers. Lieber bleiben Sie auf Ihrem hohen Roß sitzen. Sie geben vor, jemand zu sein, der Sie nicht sind. Sie übertreiben so lange, bis Sie nicht mehr leugnen können, daß Sie auf dem Holzweg sind.

An diesem Punkt schlagen Sie Ihren neuen Weg ein. Sie machen innerlich Kassensturz und konfrontieren sich mit Ihrem total überzogenen Konto. Sie schauen, was Sie gewonnen haben und was es Sie gekostet hat. Ihre positive Lebenseinstellung hilft Ihnen aus der Patsche, denn durch Ihre Bereitwilligkeit, etwas dazuzulernen, finden Sie neue Entfaltungsmöglichkeiten, die Ihrer jetzigen Persönlichkeit entsprechen. Sie lassen sich nicht mehr von schillernden Zielen in der Ferne verlocken, sondern beginnen bei sich. Sie wissen, daß kreatives Potential in Ihnen steckt und darauf wartet, sinnvoll eingesetzt zu werden. Sie haben eine lange Reise gemacht und sind jetzt bei sich angekommen. Ihr Optimismus, Ihre erwartungsfrohe Zuversicht und Ihr eigenes Herz führen Sie zum Ziel.

 

 

Verantwortung und Konsequenzen - Saturn

Glaubenssysteme erzeugen eine konkrete Lebensstruktur mit spezifischen Gesetzmäßigkeiten, moralischen Kategorien und abgeleiteten Regeln. Die Gesetze der physischen Welt sind Teil einer umfassenden Ordnung - man mag sie kosmische, spirituelle oder geistige Gesetze nennen - und sind durch den Menschen nicht von der physischen, jedoch von der geistigen oder mentalen Ebene aus beeinflußbar. Das manifestierende Bindeglied zwischen beiden stellt die emotionale Ebene dar. Die Überzeugungen und Glaubenssysteme entstehen durch Verknüpfung der emotionalen mit der mentalen Ebene und wirken sich dann auf die konkrete physische Ereignisebene aus. Das heißt, eine stark gefühlsmäßig aufgeladene mentale Einstellung hat die Kraft, Berge zu versetzen, also die scheinbar feste Materie und körperliche Ebene zu verändern. Das gilt für bewußte wie unbewußte Überzeugungen.

Glaubenssysteme sind untrennbar mit Verantwortung verbunden. Diese hat eine subjektive Dimension, die darin besteht, die Konsequenzen des eigenen Handelns und Verhaltens zu tragen, und eine objektive Dimension, die die Maßstäbe und Beurteilungskriterien betrifft, nach denen Sie sich richten. Verantwortung unterliegt auf der höchsten Ebene den spirituellen, kosmischen Gesetzen, die in der gesamten Natur wirksam sind, also auch für die Menschen gelten. Es sind das vor allem das Gesetz von Ursache und Wirkung, das Polaritätsgesetz und das Resonanzgesetz "wie oben, so unten".

Die gesellschaftlichen und moralischen Gesetze entstehen aus Einsichten in die kosmischen Gesetze und enthalten Beimischungen und Verzerrungen durch das egozentrische Machtstreben des Menschen. Wenn Verfälschungen überhandnehmen, spielen sich Menschen zu Stellvertretern Gottes, Gesetzgebern und Richtern auf, geben ihre von Machtinteressen bestimmten Gebote und Verbote als absolute Wahrheiten und kosmische Gesetzmäßigkeiten aus, knechten andere Menschen damit und halten sie durch Angst und Verwirrung in Abhängigkeit und Unmündigkeit.

Die konventionellen moralisch-religiösen und gesellschaftlich-kulturellen Regeln und Gesetze, die das alltägliche Leben steuern, sind auf der Ebene der Polarität angesiedelt und mit menschlichen Bewertungen von Gut und Böse, Schuld und Sühne, Sünde und Strafe verknüpft. Der Mensch ist auf dieser Ebene verstrickt in die egozentrische Vermischung von Gottgegebenem und Menschengemachtem. Er findet den Weg zurück zur Klarheit nur auf einer übergeordneten Ebene der Erkenntnis. Diese erfordert eine neue Form der Selbstverantwortung, und zwar nicht nur, was Wirkungen, sondern auch was Ursachen angeht. Der Mensch als Teilhaber der göttlichen Schöpfungskraft ist der Ursprung seiner individuellen Welt und trägt Verantwortung für Verursachung, Zeugung und Erschaffung auf allen Ebenen menschlichen Seins - dem Denken, Fühlen, Wollen und Handeln.

Ihre persönliche Lebenssituation ist das konsequente Resultat aus Ihrer bewußten und unbewußten inneren Haltung. Sie selbst sind der Ursprung und tragen die Verantwortung. Wollen Sie andere Resultate, müssen Sie Ihre Programme ändern und andere Ursachen setzen. Ihre Hauptverantwortung liegt in Ihrer schöpferischen Kraft und den Begrenzungen, die Sie sich selbst durch enge Glaubenssyteme setzen. Wenn Sie nur Verantwortung für die Folgen der von Ihnen gesetzten Ursachen übernehmen, doktern Sie am Symptom herum - Sie erliegen dem Irrtum des Opferseins. Wenn Sie sich zum Beispiel einer Aufgabe verpflichtet haben, hinter der Sie gar nicht stehen, und die Verantwortung für die ordentliche Erledigung übernehmen, bewegen Sie sich auf der Auswirkungs- oder Symptomebene. Die Verantwortung für die ursächliche Ebene bestünde darin, Ihre Maßstäbe auf Fremdbestimmtheit oder Selbstbestimmtheit zu überprüfen und sich dann für eine Aufgabe zu entscheiden, die mit Ihrer Ethik und Überzeugung übereinstimmt. Sie übernehmen die Verantwortung für einen neuen Impuls - für die Änderung der Ausgangslage - und tragen natürlich auch die Konsequenzen. Doch Sie haben gewählt und sind der Ursprung aller weiteren Folgen. Wählen Sie Fremdbestimmung, haben Sie die die Gestaltung Ihres Lebens am Ursprung anderen überlassen.

Die Stellung Saturns in Ihrem Horoskop zeigt Ihnen Ihren Umgang mit Maßstäben, Begrenzungen, Verantwortung und Konsequenz. In dem jeweils angesprochenen Bereich erleben Sie die Folgen früheren Mißbrauchs und vergangener Respektlosigkeit und haben jetzt die Möglichkeit, dort eine neue Haltung von Achtung, Respekt und Verantwortung zu entwickeln.

 

Ihr Saturn im zehnten Haus

Ihre Verantwortung besteht darin, Ihre beruflichen Ziele klar zu strukturieren und sich der Bedeutung und Konsequenzen Ihrer Rolle in der Gesellschaft bewußt zu werden. Sie wollen neue Maßstäbe für effizientes, gesellschaftlich relevantes Handeln entwickeln. Die Widerstände, mit denen Sie in Ihrer beruflichen Entwicklung zu kämpfen haben, stellen die aktivierende Energie für die Neuorganisation dieses Bereiches dar.

Ihr altes Verhalten ist von der Anpassung an die allgemein gültigen Normen und Anforderungen geprägt. Sie entwickeln einen enormen Ehrgeiz, eine wichtige, anerkannte Rolle im beruflichen Leben und in der Gesellschaft zu spielen. Sie identifizieren sich mit den herrschenden Maßstäben, verfechten sie eiskalt auch anderen gegenüber und setzen damit Ihre eigenen Interessen durch. Sie wollen als Autorität gewürdigt werden und treten mit dem Anspruch auf, das richtige Modell und den richtigen Ansatz zu haben. Für das Erreichen Ihrer Ziele opfern Sie Ihre persönliche Seite und verlangen reibungsloses Funktionieren auch von anderen. Hinter Ihrer rigiden Rolle steckt die Angst, den Ansprüchen nicht gerecht zu werden, wenn Sie einmal die Anspannung und Kontrolle loslassen.

Die Wende stellt sich ein, wenn Sie sich einmal erlauben, innezuhalten und die Maßstäbe zu überprüfen, nach denen Sie sich richten und mit denen Sie sich knechten. Sie stellen Ihre innere Persönlichkeit der Rolle gegenüber und schauen, ob beide kongruent zueinander sind. Wenn Sie merken, daß Sie Ihr natürliches Wesen Ihrem fremdbestimmten Ehrgeiz unterordnen, ziehen Sie die Konsequenzen und ertragen lieber eine Zeit der Verunsicherung bei der Neuorientierung, als sich weiter zu verleugnen. Sie stellen Ihre beruflichen Ziele so um, daß Sie ein Betätigungsfeld finden, das Ihnen wirklich entspricht. Sie sind auch bereit, dafür die Mühen einer neuen Ausbildung auf sich zu nehmen, weil Sie erkannt haben, daß Sie auf die Dauer nur erfolgreich sein können, wenn Sie mit Ihrer ganzen Person hinter der Rolle stehen, die Sie in der Öffentlichkeit spielen. Durch die Hindernisse und Widerstände, die Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel erleben, reifen Sie zu einer kompetenten, authentischen und autonomen Persönlichkeit heran. Sie stellen eine wirkliche Autorität in Ihrem Metier dar, die von innen her gewachsen ist und Stabilität besitzt.

 

Ihr Saturn in den Zwillingen

Ihre Verantwortung liegt in der Konzentration Ihrer Gedanken auf ein wesentliches Ziel. Ihre tiefere Absicht ist, die Konsequenzen Ihrer Gedanken und Worte am eigenen Leibe zu erfahren und sich deren Manifestationskraft bewußt zu werden. Sie wollen Ihren Intellekt disziplinieren, die alten Denkstrukturen ordnen und neue Maßstäbe für konstruktives Denken setzen. Ihre Ausgangslage ist entweder eine strenge, reglementierende Erziehung und Bildung oder der Mangel an einer qualifizierten (Aus-) Bildung. In beiden Fällen fühlen Sie sich in Ihrem sprachlichen Ausdruck gehemmt.

Ihr alter Umgang mit dieser Aufgabe ist die Lehrerrolle. Sie haben ein wohlgeordnetes, aber erstarrtes und formelhaftes Wissen, festgehauen wie in Stein, jederzeit auf die gleiche Weise abrufbar. Eine Autoritätsperson war Ihnen in der Jugend Vorbild, einerseits abschreckend (für Ihre quecksilbrige, unkonzentrierte Neugier), andererseits anziehend (aus Bewunderung und Respekt vor der klaren Linie und folgerichtigen Struktur). Jetzt nehmen Sie selbst diese Rolle ein. Ihre Äußerungen haben etwas Getragenes, und Sie treten mit patriarchalischem Gehabe auf. Ihre Urteile und Meinungen sind streng und richten sich nach den herkömmlichen Maßstäben. Ihr Intellekt ist ein Archiv der Vergangenheit, durch das schon lange kein frischer Wind mehr geweht ist. Wenn Sie nicht von vornherein die statusgemäße Ausbildung haben, um eine solche Rolle zu spielen, investieren Sie Ihren Fleiß später, um die Lücke aufzufüllen, oder Sie verweigern sich den konventionellen Bildungswegen überhaupt. Dennoch bleibt ein Minderwertigkeitsgefühl in Bezug auf den Bildungsstatus in der gesellschaftlichen Hierarchie. Im Innersten möchten Sie zur Kulturelite im Rahmen der konventionellen Maßstäbe gehören.

Ihr neuer Umgang besteht darin, die Möglichkeiten des bestehenden Bildungssystems zu nutzen, die Eintrittskarte in die Kulturwelt der Gesellschaft zu lösen und dann Ihren geschulten Geistes für die Realisierung Ihrer Vorstellungen und Projekte einzusetzen. Sie können sich im konventionellen Rahmen bewegen, ohne darin gefangen oder davon ausgeschlossen zu sein. Sie fokussieren Ihre geistigen Interessen auf die wesentlichen Punkte, verschaffen sich Respekt für Ihr klares und profundes Denkvermögen und setzen Ihre strukturierende Kraft effektiv im Kommunikationsbereich ein. Sie sind eine Autorität im Bildungsbereich aufgrund der intellektuellen Brillanz, die Sie durch all die Schulungen und Erfahrungen entwickelt haben. Sie verbinden Ernsthaftigkeit und Witz zu einer harmonischen Synthese, die Ihnen die gewünschte Anerkennung bringt.

 

 

Umbruch und Befreiung - Uranus

Umbrüche, die durch Uranus symbolisiert werden, kommen plötzlich und unerwartet. Etwas Festgefügtes wird erschüttert und geht sogar in die Brüche. Feste Strukturen haben die Tendenz, zu erstarren, auszutrocknen, spröde zu werden und zu brechen wie alte Knochen. Die mangelnde Geschmeidigkeit unterbindet die flexible Reaktion auf plötzliche Veränderungen.

Die Kunst, mit der uranischen Umbruchsenergie innerhalb des alten Systems umzugehen, ähnelt der Kompetenz eines Sprengmeisters, der nicht gleich das ganze Haus in die Luft jagt und die Nachbarschaft in Mitleidenschaft zieht, sondern gezielte Zündmengen einsetzt, um ausgewählte Teile wegzusprengen und Platz für etwas Neues zu schaffen.

Umbrüche haben etwas Erschreckendes für den Menschen in seinem Bestreben nach Stabilität und Dauer, bergen jedoch auch das Potential von Befreiung in sich. Sie sind in der inneren Codierung des Menschen und der gesamten Natur enthalten, um alte Bewußtseinsgrenzen zu sprengen und Quantensprünge der Erkenntnis auszulösen. Der Zeitgeist fordert seinen Tribut und durchbricht die Enge konventioneller Sichtweisen. Blitzartige Einblicke in andere Dimensionen machen die Synchronizität von Ereignissen und die vielschichtige Vernetzung von geistiger und physischer Welt deutlich. Die alte Vorstellung einer chronologischen Ordnung verliert ihre Starrheit; Vergangenheit und Zukunft fließen ineinander.

Freiheit ohne Struktur und Verantwortung führt jedoch ins Chaos. Nachdem das Alte gesprengt wurde, müssen neue, tragfähige Strukturen errichtet werden, die den neuen Einsichten entsprechen und auch von Emotionen und ethischen Prinzipien getragen werden. Sie müssen den Eignungstest der physischen Realität bestehen.

Revolutionen - technische oder politische - werden zu Terror, wenn das Herz nicht beteiligt ist und ausschließlich das Machbare propagiert wird. Die Geschichte hält viele Beispiele für die seelenlose Brutalität parat, zu der anfangs menschenfreundlich orientierte, revolutionäre Ideen verkommen sind; sie dienten schließlich nur noch der egozentrischen Rebellion gegen das Bestehende. Rebellion ist noch keine Freiheit. Sie ist lediglich der andere, aggressive Pol der Knechtschaft und erzeugt dadurch neue Knechtschaft, auch wenn die Vorzeichen scheinbar anderes anzeigen.

Freiheit in Verbindung mit Verantwortung und Liebe dagegen zielt auf Integration und Verbesserung der Situation und des Miteinander der Menschen ab. Alte und neue Konzepte verbinden sich auf einer übergeordneten Ebene zu etwas Neuem, das insgesamt mehr Lebensqualität beschert. Die Radikalität des Umbruchs wird von einer größeren Einsicht aufgefangen und wirkt daher konstruktiv. Um aus der Trance alter Gewohnheiten zu erwachen, braucht es zuweilen eine heftige Erschütterung.

Die Position von Uranus in Ihrem Horoskop zeigt Ihnen, in welchem Lebensbereich (das Haus) und auf welche Art (das Zeichen) Sie Befreiung von einschränkenden Konzepten suchen, wo Sie rebellisch mit abrupten Kurswechseln reagieren, wenn es Ihnen zu eng wird, und wo Sie eine Synthese aus Freiheit und Verbindlichkeit anstreben. Die Aspekte zu Uranus zeigen die Auswirkungen Ihres Freiheitsstrebens auf andere Bereiche Ihrer Persönlichkeit und deren Rückwirkung auf Ihr Anliegen.

 

Ihr Uranus im zweiten Haus

Sie streben danach, durch Umbrüche in Ihrer materiellen Basissituation und in Ihrem Sicherheitssystem, die Sie schon früh erlebt haben, zu unkonventionellen Wertmaßstäben durchzubrechen, die Ihrer Individualität mehr entsprechen als die durch Ihre Herkunft bedingten Einstellungen.

In Ihrem alten Umgang mit dieser unerwarteten Umbruchsenergie sperren Sie sich rebellisch gegen Veränderung und halten an alten Sicherheitskonzepten und Wertvorstellungen fest. Sie sind zwar voll innerer Unruhe, grenzen sich jedoch gegen Neues ab und weichen der Verunsicherung aus. Sie wollen eine äußere Erweiterung Ihrer wirtschaftlichen Basis, allerdings ohne sich selbst verändern zu müssen. Sie versuchen, die Umbruchsenergie mit Ihren alten Maßstäben in Schach zu halten. Sie glauben einerseits, ungewöhnlich und besonders zu sein, fürchten sich aber andererseits vor dem Sprung ins Neue, weil Sie sich eine Erweiterung Ihrer Grenzen aus unverarbeiteten Minderwertigkeitsgefühlen nicht zutrauen. Doch die in Ihnen angelegte Befreiungsenergie ist stärker als Ihr Widerstand.

An diesem Wendepunkt eröffnen Sie sich ein Feld von neuen Möglichkeiten. Sie entfalten originelle, unkonventionelle Ideen und stecken sie in Projekte, die für viele von Nutzen sind. Nachdem Sie alte Begrenzungen losgelassen haben, wundern Sie sich, wie weit die Welt ist und was alles in Ihnen zur Entfaltung kommen will - die Einfälle sprudeln nur so! Sie machen Quantensprünge in der Beurteilung dessen, was für Sie einen Wert darstellt. Sie verlagern Ihr Sicherheitsgefühl von außen nach innen und entdecken Ihre Fähigkeit, über ungewöhnliche Wege Ihre finanzielle Basis zu sichern. Sie lösen sich aus der Abhängigkeit von einem regelmäßigen Einkommen und lassen sich vertrauensvoll auf das Abenteuer dynamischer Schwankungen ein. Mit Hilfe Ihrer positiven mentalen Konzepte stabilisieren Sie Ihren Selbstwert. Je mehr Sie sich aus der egozentrischen Verhaftung an Bestehendes lösen und Ihre Energie auf das Gemeinwohl richten, desto leichter fließt Ihnen alles zu. Sie öffnen Tür und Tor für Unterstützung, weil Sie selbst dieses Echo durch Ihren Beitrag erzeugen. Sie halten nicht mehr fest, sondern lassen den Fluß des Geldes und anderer Güter durch sich hindurchlaufen. Sie geben, und schon fließt Neues nach. Die Lust, etwas für andere und gemeinsam mit ihnen zu tun, schafft Ihnen eine neuartige Befriedigung und innere Zufriedenheit. Sie freuen sich an dem Wert, den Sie beitragen können, und teilen diese Freude mit anderen.

 

Ihr Uranus in der Jungfrau

Sie suchen persönliche Befreiung durch Präzision und Unterscheidungsvermögen. Sie wollen auf allen Ebenen Ihres Lebens durch nüchterne, unbestechliche Klarheit Ordnung schaffen und heilloses Durcheinander durch ein System auflösen. Sie wollen sich durch Ihre Beobachtungsgabe und Ihr analytisches Verständnis die vielschichtige Vernetzung von Ursache und Wirkung zwischen Körper, Geist und Seele und zwischen Innenwelt und Außenwelt bewußt machen.

Ihr altes Verhalten ist von kleinkariertem Kästchendenken geprägt. Sie wollen das Leben auf das Millimeterpapier Ihres rationalen Verstandes bannen. Radikal zergliedern Sie die Welt in Einzelteile, prüfen immer noch mehr Details und fertigen lange Listen an, ohne einen größeren Überblick zu bekommen. Ihre perfektionistische, rationale Gründlichkeit wird zum Fallstrick, weil sie Sie an der Synthese hindert. Sie haben riesige Datenbanken, doch kein übergeordnetes Zuordnungssystem für ursächliche Verbindungen zwischen den verschiedenen Ebenen von Denken, Fühlen und Handeln. Durch Ihre ausschnitthafte Betrachtung entgeht Ihnen die Integration zu einem Gesamtbild. Sie lassen sich als subjektive Person außenvor und haben kein Empfinden für die Qualität der Zusammenhänge. Sie bleiben auf unterkühlter Distanz.

Bei Ihrem neuen Ansatz erweitern Sie das Wahrnehmungsspektrum auf Ihre Gefühle und Ihre Intuition. Sie lassen andere Kanäle der Erkenntnis zu und bekommen Zugang zur Vielschichtigkeit der Realität. Sie nehmen weiterhin Details wahr, doch spannen Sie einen Bogen über größere Zeiträume und inhaltliche Zusammenhänge, um die prozeßhafte Dynamik von Ereignissen zu verstehen. Sie unterteilen Ihr Ordnungssystem in hierarchische Kategorien, um zwischen Haupt- und Nebenschauplätzen zu unterscheiden. Details, die als Bindeglied zwischen unterschiedlichen Bereichen und als Wegweiser des Denkens, Fühlens oder Handelns wichtig sind, untersuchen und bearbeiten Sie sehr sorgfältig, während Sie Unwesentliches beiseite lassen. Durch Ihre Fähigkeit, die Vernetzung von Strukturen und Ereignissen zugleich analytisch genau und blitzschnell intuitiv zu erfassen, sind Sie in der Lage, unkonventionelle und heilsame Verknüpfungen herzustellen. Sie verändern Ihr Bild und damit Ihre Erfahrung der Welt, die Sie umgibt, zum Wohle aller Beteiligten, Sie selbst eingeschlossen.

 

Ihr Uranus im Quadrat zu Ihrem Mond

Sie suchen emotionale Freiheit durch frühe Trennung vom mütterlichen Einfluß. Sie wollen Unabhängigkeit von familiären Prägungen dadurch gewinnen, daß Sie eigenständig für sich sorgen und eine eigene seelische Identität entwickeln.

Ihr altes Verhalten ist von rebellischer Radikalität bestimmt. Sie wollen sich so früh wie möglich aus dem Dunstkreis der üblichen Familienstrukturen lösen, die Sie eh als unbeständig und emotional unbefriedigend erlebt haben. Sie brechen aus und geben vor, keine Fürsorge zu brauchen und allein zurecht zu kommen. Sie gehen mit Ihren eigenen Gefühlen verächtlich um, als gäbe es ohnehin keine echte Geborgenheit und echtes Verständnis für Ihre emotionalen Bedürfnisse. Sie denken, Sie brauchen sich damit gar nicht aufzuhalten. Sie erschaffen sich einen Raum kühler Distanziertheit um Ihre Gefühle, damit die alte Wunde des Ungeliebtseins nicht berührt wird. Das Maß Ihrer Unnahbarkeit entspricht dem Grad Ihrer Angst vor Berührung und Verletzlichkeit. So sitzen Sie in Ihrem Tiefkühlgefängnis und frieren am Herzen, bis Sie die Nase voll davon haben und den Durchbruch in die Wärme wagen.

An diesem Punkt beginnt der Weg echter Befreiung für Sie, auf dem Sie nicht nur weg vom Alten streben, sondern auch eine Alternative für Ihre freie emotionale Entfaltung entwickeln. Sie finden heraus, was Sie für Ihre Geborgenheit brauchen. Dazu schauen Sie sich Situationen in Ihrer Vergangenheit an, in denen Sie sich zugleich wohl und unabhängig fühlten. Sie haben jetzt die Freiheit, diese Qualität aus eigener Kraft herzustellen, indem Sie die alte passive Erwartungshaltung aufgeben und die Initiative ergreifen. Sie lassen Stück für Stück mehr Nähe zu und drücken aus, was Sie empfinden, was gut ist, was fehlt und was Sie brauchen. So entdecken Sie sich selbst und können für sich sorgen. Sie erkennen, daß Distanz und Verweigerung keine Lösung sind und loten statt dessen Ihre individuelle Spanne zwischen Nähebedürfnis und Ungebundensein aus. Damit helfen Sie nicht nur sich, sondern geben auch Ihren Mitmenschen die beste Chance, sich Ihnen zu nähern. Sie finden eine seelische Heimat auf Ihre eigene Art und teilen sie auf unkonventionelle Weise mit anderen.

 

Ihr Uranus im Quadrat zu Ihrem Merkur

Sie suchen eine Synthese aus logisch-rationalem Denken und plötzlichen Eingebungen und Erkenntnissen, um sich ein Bild von der Welt zu machen. Sie wollen alte Denkgewohnheiten durchbrechen und frischen Wind in Ihre Überlegungen bringen, um Zugang zu neuen geistigen Räumen zu gewinnen.

Ihr altes Denken besteht in dem Versuch, alle Informationen mit Ihrem Verstand zu erfassen. Ihre blitzartigen Erkenntnisse rütteln Sie auf, doch werden sie von den gewohnten Denkschemata auf das Normalmaß zurechtgestutzt und gehen im Tagesgeschehen wieder unter. Das Sicherheitsbedürfnis Ihres logischen Verstandes läßt die Erschütterung durch Ihre genialen Eskapaden nicht zu, und so orientieren Sie sich immer wieder an konventionellen Sichtweisen. Doch die Aufbruchsenergie läßt sich nicht unterdrücken; geradezu ruckartig werden Sie hin- und hergerissen. Sie treffen auf Leute oder Bücher, die Ihr altes Denkgebäude in Frage stellen und neue Möglichkeiten offerieren, und auf die Dauer können Sie sich diesen Anregungen nicht entziehen.

Die Erkenntnis, daß Sie Ihre Bewußtseinserweiterung in Sprüngen machen, läßt Sie die Dynamik Ihrer schubweisen Einsichten mit neuer Gelassenheit betrachten. Sie wissen, daß Sie immer wieder wachgerüttelt werden und daß es nicht zu Ihrem Schaden ist. Das Neue bricht in Ihr Leben ein und muß dann in bekannte Strukturen eingebaut werden - je mehr Sie sich diesem Rhythmus anvertrauen, desto leichter gelingt Ihnen die Integration neuer Ideen und Sichtweisen. Stück für Stück kommen Sie aus konventionellen Meinungsbildern heraus und erlauben sich, Ihre eigene Einstellung zu finden und zum Ausdruck zu bringen. Dem Wechselbad Ihrer abrupten Denkvorgänge steht das behutsame und einfühlsame Konsolidieren neuen Gedankengutes gegenüber. Sie lassen sich nicht aus der Bahn werfen, sondern prüfen Ihre ungewöhnlichen Geistesblitze und die Anregungen aus Büchern und von anderen Menschen auf Folgerichtigkeit und Praktikabilität. So unruhig und unausgewogen Ihr Denken auf den ersten Blick erscheint, so klar und handfest ist letztlich das Ergebnis. Ihre Überlegungen sind solide und flexibel zugleich.

 

Ihr Uranus im Quadrat zu Ihrer Venus

Sie suchen eine Synthese aus Ihrem Bedürfnis nach einer harmonischen Liebesbeziehung und Ihrem Drang nach persönlicher Freiheit. Sie wollen die maximale Spannweite zwischen beiden Polen ausloten und Ihren eigenen, unkonventionellen Weg zur Ausgewogenheit finden.

Ihr altes Verhalten ist von Rebellion und Verächtlichkeit gegenüber nahen Beziehungen gekennzeichnet. Das klassische Fremdgehen innerhalb einer festen Beziehung ist ein bezeichnender Ausdruck für diese Dynamik. Sie trennen beide Pole voneinader. Auf der einen Seite wollen Sie die gesicherte Zuneigung einer beständigen Partnerschaft, auf der anderen Seite wollen Sie der Langeweile der Routine durch prickelnde, unverbindliche Abenteuer entgehen, die Ihnen ein Gefühl der Freiheit geben und Ihre Attraktivität bestätigen. Oder Sie vermeiden überhaupt festere Beziehungen und lassen sich nur partiell ein. Das Gefühl, jederzeit die freie Wahl zu haben, ist Ihnen lieber, als sich auf eine Person festzulegen und mit den vielen Begleitumständen einer Partnerschaft konfrontiert zu sein. Getrennte Wohnungen sind eine weitere Gewähr, Distanz halten zu können, wenn es Ihnen psychisch zu unbequem wird. Sie bringen sich damit allerdings um die Erfahrung wirklicher Intimität und um die Möglichkeit, Ihre Berührungsängste tiefgehend zu bearbeiten und zu überwinden.

Bei Ihrem neuen Umgang mit dieser ambivalenten Bedürfnislage suchen Sie nach Wegen, sich innerhalb einer Partnerschaft die Freiräume zu nehmen, die Sie brauchen, und durch Ideenreichtum für Abwechslung und anregende Prozesse zu sorgen. Sie setzen Ihre Abgrenzungs- und Distanzwünsche nicht durch Weggehen aus der gemeinsamen Situation um, sondern finden einen Weg, in der Situation zu bleiben und sich innerlich auf sich zu besinnen, um wieder in Ihr Zentrum zu kommen. Auf der anderen Seite sprechen Sie alles an, was Sie bewegt, was Sie stört, was Sie brauchen und wie Sie es mögen. Sie weichen der Konfrontation nicht aus, sondern handeln mit Ihrem Partner immer wieder neue, faire Kompromisse aus, die in der jeweiligen Situation für Sie beide akzeptabel sind. Dadurch überwinden Sie die massive Polarität des "alles oder nichts" und nähern sich schrittweise Ihrem Partner an. Beide kommen Sie zu einer neuen Selbstbestimmtheit zwischen Nähe und Distanz, und Ihre panische Angst, keinen Eigenraum mehr zu haben, wenn Sie sich auf die Liebe einlassen, schwindet dahin. Sie ruhen immer mehr in sich, während Ihr Partner neben Ihnen ist. Aus dieser Zentriertheit heraus können Sie sich auf neue, schöne Weise öffnen und Räume von Intimität und Glück erleben, die Ihnen sonst verschlossen blieben.

 

Ihr Uranus im Trigon zu Ihrem Neptun

Sie suchen eine harmonische Ausgewogenheit zwischen individueller Freiheit und dem Eingebundensein in einen höheren spirituellen Zusammenhang, der die trennenden Grenzen zwischen unterschiedlichen Bewußtseinsebenen auflöst. Sie wollen eine Synthese aus unabhängiger Selbstbestimmung, Preisgabe Ihrer Egozentrik und umfassender Liebe.

Ihr altes Verhalten ist von lässiger, exzentrischer Rebellionshaltung und unklaren, idealistischen Träumen geprägt. Sie haben die tollsten Ideen, doch Ihr Phlegma läßt Sie angesichts der erforderlichen Anstrengung, aus dem Nebulösen etwas Konkretes zu erschaffen, in Tatenlosigkeit versinken. Sie träumen weiter, spinnen sich in diese und jene Phantasie ein und lassen die konkreten Dinge schleifen. Sie befreien sich in Ihren Vorstellungen, bewegen spirituelle Fragen in sich und bleiben dennoch in dem gewohnten chaotischen Wechsel von Selbstüberschätzung oder Selbsttäuschung und Lethargie, Resignation und Depression hängen. Sie begnügen sich lieber mit dem Status quo und der Scheinbefreiung, als die Energie für wirkliche Durchbrüche aufzubringen.

Dies tun Sie auf Ihrem neuen Weg: Sie nutzen Ihr geniales Potential und übernehmen die Verantwortung dafür, Ihr Leben selbstbestimmt und unabhängig zu gestalten. Sie raffen sich aus Ihrer Trance auf, hören mit den Ausreden auf und stimmen sich auf Ihre originellen Ideen und Ihre kreative Phantasie ein, um die Projekte zu finden, die bei Ihnen am meisten Inspiration und Liebe entfachen. Sie öffnen sich für unkonventionelle Wege der Realisierung, suchen sich Mitstreiter für Ihre Unternehmungen und stärken Ihre eigene Kraft durch den Synergieeffekt, der durch die Gruppe entsteht und ihr wiederum zufließt. Sie nehmen sich Zeiten der Stille, um Kontakt zu Ihrer Intuition zu bekommen und lassen sich von Ihrem höheren Selbst führen. Sie erleben die manifestierende Kraft des Geistes in Verbindung mit der unpersönlichen Liebe als Grundhaltung im Leben. Sie eröffnen sich neue Dimensionen der Wahrnehmung und des Bewußtseins für die Vielschichtigkeit, Gesetzmäßigkeit und Schönheit der Realität als Teil der kosmischen Ordnung. Sie finden Frieden und Verzeihung und strahlen diese Haltung aus.

 

 

Grenzauflösung und Vision - Neptun

Glaubenssysteme erschaffen die physische, emotionale und mentale Realität und die Grenzen dessen, was für möglich gehalten wird. Umbrüche erweitern diese Grenzen und eröffnen neue Dimensionen des Geistes und damit die Möglichkeit, die Wirklichkeit unkonventionell wahrzunehmen und mehr Wahlfreiheit zu entwickeln. Fehlt den Bausteinen dieser erweiterten Welt die Liebe als Basis, lösen sich die genialen Erfindungen der Menschen wieder auf. Nur die Liebe ermöglicht den Zugang zur zeitlosen Ewigkeit; sie ist das "Sesam-öffne-dich!" zu den Schätzen des höheren Selbst und des göttlichen Plans.

Veränderungen durch Neptun kommen nicht abrupt, sondern auf leisen Sohlen; doch sie kommen ebenso unerbittlich wie die Umbrüche von Uranus. Sie sind wie das Wasser der Flut, das langsam, aber unaufhaltsam bis zum Höhepunkt steigt und dann ebenso stetig wieder fällt. Neptun wirkt wie ein Lösungsmittel, das alte Strukturen langsam aufweicht und Schicht um Schicht etwas bisher Unsichtbares enthüllt. Was nicht tragfähig und schon morsch ist, übersteht diesen Prozeß nicht und muß sich auflösen, um Neuem Platz zu machen.

Die durch Neptun symbolisierten Prozesse verunsichern auf ihre eigene Weise, denn sie erzeugen subjektiv das Gefühl, daß einem langsam der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Die alten Sicherheiten lösen sich auf; Orientierungslosigkeit, Chaos und Angst machen sich breit: nichts ist mehr so, wie es war. Es ist, als würde sich die physische Realität wie eine Fatamorgana in Substanzlosigkeit auflösen und nur noch eine Illusion zurücklassen. Wollen Sie danach greifen, haben Sie nichts in den Händen wie bei einem Traum, der beim Erwachen verblaßt und nicht mehr greifbar ist.

Überall, wo Erstarrungen des Herzens und des Geistes den evolutionären Fluß der kollektiven und persönlichen spirituellen Entwicklung hemmen, findet ein solcher Auflösungsprozeß statt, um die egozentrischen Grenzen zwischen Ich und Welt durchlässig zu machen. Die entstehende Transparenz verschafft Ihnen Zugang zu feineren Ebenen des Bewußtseins für die Realität - zu den unsichtbaren Welten seelischer Essenz. Sie schauen hinter die Kulissen, ins Reich der inneren Bilder und der kreativen Phantasie, die als Matrix für die sichtbare Wirklichkeit fungieren.

Die innere Haltung entscheidet darüber, ob Sie sich in diffuse Ängste, Illusionen und Selbsttäuschung verstricken oder sich dem Strom Ihrer klaren Intuition als Verbindung zum höheren Selbst und zur inneren Führung hingeben. Die Grenzübergänge zwischen Bewußtem und Unbewußtem sind subtil und werden durch die Ansprüche und Verblendungen des Egos verwischt. Das heilende Medium für die Unterscheidung ist die Grundhaltung unpersönlicher, allumfassender Liebe in allen Situationen des Lebens. Diese Liebe ist ein dauerhafter, nüchterner Bewußtseinszustand und kein vorübergehendes, sentimentales Gefühl wie die idealistische, romantische Liebe. Diese bewußte Haltung des Herzens hat die Kraft, Träume und Visionen zu konkreter Wirklichkeit werden zu lassen und das Himmelreich auf Erden zu erschaffen. Hingabe und Dankbarkeit sowie offenherziges Geben und Nehmen sind das Zauberelixier für eine kreative Manifestation der Liebe, denn sie schaffen den Zugang zu der unendlichen Fülle des schöpferischen Universums; rationaler Verstand und egozentrischer Wille haben keine Macht darüber.

In diesem subtilen, konturenlos erscheinenden Bereich gibt es dennoch klare Gesetze. Es helfen keine trickreichen Abkürzungsversuche und Ausweichmanöver des Egos. Der einzige Weg in die Glückseligkeit des allverbundenen Selbst führt über die Lauterkeit des Herzens. Der Versuch, nur den Anschein der Liebe zu erwecken oder durch Betrug, Täuschung, Verrat, Sucht oder Flucht hintenherum den Zugang zum Himmelreich zu gewinnen, scheitert. Die Detektoren an den Pforten zu Neptuns Reich sind äußerst sensibel und unbestechlich. Die Reinheit der Motivation entscheidet über den Zutritt, nicht der Schein und nicht der ehrgeizige Versuch, fehlerlos zu sein.

Die Position von Neptun in Ihrem Horoskop zeigt an, in welchem Lebensbereich (das Haus) und auf welche Art (das Zeichen) Sie verhärtete egozentrische Strukturen Ihrer Persönlichkeit auflösen wollen, um mehr Liebe, Hingabe und Erfüllung in Ihrem Leben zu erschaffen und Zugang zu neuen Bewußtseinsebenen zu finden. Die Aspekte zu Neptun machen die Auswirkungen dieses Bestrebens auf andere Bereiche Ihrer Persönlichkeit deutlich.

 

Ihr Neptun im zehnten Haus

Sie wollen die starren, konventionellen Vorstellungen von der Rolle auflösen, die Sie in der Gesellschaft spielen zu müssen meinen. Sie suchen nach der Dimension spiritueller Verantwortlichkeit und wollen die allgemein herrschenden Bewußtseinsgrenzen für die universelle Liebe durchlässig machen und sich damit nach außen zeigen.

In Ihrem alten Verhalten sind Sie über Ihren öffentlichen Status verunsichert und haben Angst, sich der Öffentlichkeit mit Ihren Fähigkeiten zu präsentieren. Sie haben unklare, idealistische Vorstellungen darüber, was Ihr Beitrag sein könnte. Sie träumen von Bedeutsamkeit und Einfluß, sind aber gleichzeitig zu schüchtern, Ihre Position zu behaupten und sich der Jury der Öffentlichkeit zu stellen. Sie ziehen sich in innere Isolation zurück, verzweifeln an der Lieblosigkeit und Unsensibilität der Gesellschaft und benutzen das als Ausrede, um sich vor der Verantwortung regelmäßiger, angepaßter Arbeit drücken zu können. Oder Sie übernehmen zum Schein die Rolle einer Autorität, die durch fehlende inhaltliche und persönliche Integrität auf wackeligen Füßen steht. Sie strahlen zwar flirrenden Zauber aus, Ihre Arbeitsstrukturen und Ihr Umgang mit Zeit sind jedoch chaotisch. Sind Sie von der Sache her nicht richtig motiviert, heißen Sie jede Möglichkeit der Ablenkung vom nüchternen, grauen Alltag willkommen. Auf Ihrem beruflichen Weg gehen Sie durch viele Irrungen und Wirrungen, immer vage auf der Suche nach Ihrem Traum von der qualifizierten Position, die zutiefst Ihrem Wesen entspricht. Sie haben viel Phantasie, finden jedoch nicht den Weg zur Realisierung und täuschen sich über Ihre Ziele. Sie fühlen sich verloren und fehl am Platz und haben das Gefühl, Ihren Weg nie zu finden.

Auf Ihrem neuen Weg stellen Sie sich zunächst dem Chaos nicht zu Ende geführter Überlegungen und Handlungen und untersuchen sachlich Ihr Ausweich- und Fluchtverhalten und die Ängste, auf denen es beruht. Sie benutzen sodann Ihre Intuition, meditative Wahrnehmungsfähigkeit und visionäre Phantasie, um herauszufinden, welche inneren Bilder die stärkste emotionale Kraft und Motivation in Ihnen auslösen; denn sie sind das Leitmotiv und der Kraftspender. Zur Unterscheidung zwischen illusionären Träumen und engagierter innerer Wahrheit benutzen Sie die Reaktionen Ihres Körpers. Dort, wo Ihnen das Herz aufgeht, Ihre Liebe angeregt wird und lebendige Kraft in Sie einströmt, sind Sie auf dem richtigen Weg. Bilder, die zwar Ihrer Eitelkeit schmeicheln, aber auch ein unwohles Gefühl im Bauch, in der Brust oder in der Kehle erzeugen, können Sie wieder fallen lassen; sie entsprechen nicht Ihrer inneren Integrität. Sie tauschen konventionelle Vorstellungen von einer Rolle gegen Ihr authentisches Selbst ein und erlangen dadurch eine natürliche Autorität, die wahrscheinlich anders aussieht, als Sie sich je gedacht haben. Sie entwerfen eine konkrete Projektplanung mit genauen Zeitvorgaben, um Ihre Visionen, entsprechend Ihren Fähigkeiten, schrittweise in eine äußere Form zu bringen. Ihr Engagement für die Sache läßt Sie Ihr Phlegma überwinden und sich der kontinuierlichen Anstrengung aussetzen, etwas Tragfähiges und Sichtbares aus Ihren Anlagen hervorzubringen, um es der Öffentlichkeit zu präsentieren. Aus Ihrem Erleben von universeller Liebe und Allverbundenheit gehen Sie über den gesellschaftlichen Beurteilungsrahmen als Bezugsgröße für Ihr Tun hinaus und bekennen sich furchtlos zu Ihrer spirituellen Einstellung. Sie haben keine Angst mehr, als verschrobener Spinner ausgelacht zu werden und abseits zu stehen. Sie finden eine berufliche Nische, in der Sie Ihre Sensitivität, Ihr geradezu mediales Einfühlungsvermögen und Ihre Liebe für die Arbeit an der Bewußtseinserweiterung Ihrer Mitmenschen einsetzen. Sie verbreiten Ihren eigenen und doch unpersönlichen Zauber, der in anderen noch lange nachwirkt.

 

Ihr Neptun im Stier

Sie wollen die Grenzen des materialistischen Weltbildes auflösen und Ihr Bewußtsein für subtilere Realitätsebenen öffnen. Sie wollen die verborgenen, abstrakten, unfaßlichen Dimensionen der Wirklichkeit auf symbolische Weise zum Ausdruck bringen und sinnlich-konkret erfahrbar machen.

Ihr altes Verhalten beruht auf der Angst, den gesicherten Boden der physisch wahrnehmbaren Realität zu verlassen und die Grenzen zu anderen Dimensionen zu überschreiten. Sie grenzen sich gegen alles Unfaßbare ab und glauben nur, was Sie sehen. Ihre Sehnsucht nach einer lichten Dimension des Lebens zerschellt an der scheinbar undurchdringlichen, stumpfen Realität. Da Sie den Weg hinaus nicht finden, hocken Sie in dumpfer Resignation da und nähren Ihre Depressivität.

Auf Ihrem neuen Weg entwickeln Sie eine feine Sensibilität für die Transparenz der konkreten Form, für die Schichten, die dahinter oder parallel dazu existieren. Sie öffnen Ihr Bewußtsein für neue Raumdimensionen und erkennen aus dem neuen Blickwinkel die Relativität der Wahrnehmung. Sie finden symbolische Darstellungen, um die Komplexität der Verbindungen von unbewußten inneren Bildern und konkreter Realität auszudrücken.

 

Ihr Neptun im Trigon zu Ihrem Uranus

Sie wollen Ihre Visionen eines erfüllten, unabhängigen Lebens auf unkonventionelle und mühelose Weise verwirklichen und dazu Ihre Bewußtseinsgrenzen für neue, ungewöhnliche Dimensionen öffnen, sich an den Zeitgeist anschließen und aus dem Pool unendlicher Möglichkeiten schöpfen.

In Ihrem alten Verhalten nähren Sie Ihre Phantasie mit vielen originellen Ideen, schwelgen in verrückten Möglichkeiten und weiten Ihr Spektrum immer noch mehr aus, um den genialen Kick zu bekommen. Doch Ihre Vorstellungen sind schwammig und auf eine ferne Zukunft projiziert. Sie verschieben Ihre Pläne auf später, um den konkreten Schritten in der Gegenwart auszuweichen. Sie haben so viele Wünsche und Ideen, daß Sie sich nicht für eins entscheiden mögen und lieber noch dies und jenes gedanklich ausprobieren wollen. Je mehr Sie zögern, desto stärker beschleicht Sie jedoch die Angst, ein Luftschloß aufzubauen, das sich bei der nächsten konkreten Konfrontation in nichts auflöst. Um dieser Erfahrung aus dem Weg zu gehen, schieben Sie Ihre Entscheidungen auf, in der Hoffnung, daß sich der Nebel lichtet und die Dinge sich von allein entwickeln. So steigt Ihre innere Panik, und Sie sind versucht, durch abrupte Schwenks und Hauruck-Entscheidungen die Lage zu verbessern. Das Resultat ist ein immer unübersichtlicheres Chaos und immer gigantischere Ziele. Versagensängste und Größenwahn reichen sich die Hände.

Ihr neuer Weg beginnt mit einem Stop. Sie setzen sich hin und erden sich, indem Sie das Naheliegende betrachten - zunächst einmal Ihren Körper, wie er dasitzt. Sie nehmen Ihren Atem wahr und folgen seiner Bewegung. Dadurch lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die konkrete, physische Ebene des Seins und beruhigen Ihre an die Peripherie Ihres Geistes abgedrifteten Gedankenstürme und Ihre aufgewühlten Gefühle. In Ihrer Exzentrik hatten Sie vollkommen Ihre Mitte verloren und damit keinen stabilen Bezug mehr zum Ganzen. Jetzt gehen Sie Ihre einzelnen Projekte und Ideen meditativ durch und achten auf Ihre Körperreaktionen: auf öffnende Bewegungen (Zustimmung) und auf Verengung oder Unruhe (Ablehnung, Verunsicherung). Diesem Pfad folgen Sie - er stellt die konkrete Hilfe Ihrer Intuition und Ihres höheren Selbst dar - und hören nicht auf Ihr neunmalkluges, aufgeblasenes Ego, das Sie mit Wichtigkeit und Besonderssein verführen möchte. Sie fragen sich, wem Ihre Pläne dienen könnten, wem Sie selbst mit Ihren Ideen und Talenten dienen wollen und welche Projekte Ihr Herz öffnen und Ihre Inspiration fließen lassen. Sie erfahren dadurch, daß Sie, ohne in Ihrer Mitte verankert zu sein, nichts Tragfähiges und Authentisches auf die Beine stellen können, das auch anderen vonnutzen wäre. Sie verstehen zutiefst, daß Sie selbst der Angelpunkt und Ursprung für die genialen Entwicklungen sind, die Sie in die Welt bringen wollen. Also stärken Sie Ihr Zentrum, indem Sie sich immer wieder mit Ihrem höheren Selbst verbinden und sich innerlich beruhigen. So gelingt Ihnen alles, was Sie sich vornehmen. Zum Wohle aller!

 

 

Transformation und Macht - Pluto

Die von Pluto repräsentierte Macht setzt der menschlichen Macht eine deutliche, unüberwindbare Grenze: den physischen Tod. Der Ursprung von Leben und Tod liegt auf einer höheren Ebene als unsere menschlichen Schöpfungen, und wir unterliegen diesen Gesetzmäßigkeiten. Die Hybris des sich für omnipotent haltenden Menschen erzeugt Spaltungsenergie; sie ist ohne Demut und Kooperation mit dem Kosmos und muß daher scheitern. Die Natur braucht sich nur aufzubäumen und ihre Kräfte zu entfesseln, schon wird die menschliche Macht auf ihren Platz verwiesen.

Pluto beschreibt den ewigen Wechsel von Werden und Vergehen, und dieser Prozeß findet fortwährend statt - in diesem Moment und im nächsten. Angesichts des Todes entscheidet sich, was wesentlich im Leben ist. Innerhalb der Spanne von Geburt und Tod haben wir die Macht, mit den Gesetzen der Natur zu arbeiten, um den Kern unserer eigenen Natur und ihre Verbindung mit dem uns umgebenden Universum zu verstehen - auf körperlicher, geistiger, seelischer und spiritueller Ebene. Wir haben die Möglichkeit, uns selbst zu wandeln und alles Überlebte in uns loszulassen, statt unser Umfeld zu manipulieren, um an alten (Pseudo-) Machtpositionen festzuhalten.

Im Besitz der wahren Macht ist, wer sich der Vergangenheit stellt, sich mit dem Panoptikum von Gespenstern, Dämonen und Richtern konfrontiert, eine Stimme nach der anderen entkräftet und sich selbstbestimmt und selbstverantwortlich von alten Anschuldigungen freispricht.

Die alte Macht ist Fremdbestimmung (Religion, Staat, Familie). Immer hat jemand anderer die Macht und die Strafgewalt über einen, und man lebt in einem Grundgefühl von Ohnmacht und Bedrohung. Die Traumata der Vergangenheit nähren sich von der Angst in der Gegenwart, bleiben so am Leben und bestimmen die Zukunft, die der Vergangenheit dann im Grunde gleicht.

Auch die erfreulichen Ereignisse der Vergangenheit zehren von der Energie in der Gegenwart und schränken dadurch die Freiheit der Zukunft ein, denn wir versuchen, die vergangenen Freuden wiederzuerschaffen und greifen dabei auf Altes zurück.

Die wahre Macht bedeutet also, sich vollkommen von der Vergangenheit zu befreien, sie sterben zu lassen und jetzt neu geboren zu werden. Im Idealfall besteht das Anfängerbewußtsein eines Kindes, das unvoreingenommen und erwartungsfroh auf das Leben zugeht.

Transformation bedeutet diese Art vollkommener Häutung und totaler Bewußtseinsveränderung; sie ist ein permanenter Prozeß, der höchste Wachheit und Selbstwahrnehmung in der Gegenwart erfordert. Die Muster der alten Konditionierungen sind mächtig und wollen Sie immer wieder in die alten Identifikationen und Reaktionen zwingen. Ihre Achtsamkeit ist der einzige Garant, die Macht über sich zu gewinnen und zu behalten und Ihre Entscheidungsfreiheit in jedem Moment wahrzunehmen. Den Rest besorgt Ihr Vertrauen in den Prozeß des Lebens und Sterbens als Ausdruck einer höheren Ordnung, die im ganzen Kosmos wirkt.

Die Position von Pluto in Ihrem Horoskop zeigt an, in welchem Lebensbereich (das Haus) und auf welche Weise (das Zeichen) Sie sich wandeln und Altes, Überlebtes, jetzt Unnützes und Hinderliches vollkommen abstreifen wollen, um zu Ihrem Wesenskern vorzudringen und selbstbestimmt ein neues Leben zu beginnen. Die Aspekte Plutos zu anderen Planeten und Horoskopfaktoren verdeutlichen, welche weiteren Kräfte an diesem Prozeß beteiligt sind.

 

Ihr Pluto im zehnten Haus

Sie wollen Ihre Vorstellungen von gesellschaftlicher Macht und Einflußnahme transformieren und neue Konzepte von Status und Bedeutung in der Öffentlichkeit für sich entwickeln. Sie wollen die bestehenden Hierarchien und die konventionellen Maßstäbe für Anerkennung von Grund auf überprüfen.

Ihr altes Verhalten ist von dem starken Ehrgeiz geprägt, eine bedeutende Rolle in der Öffentlichkeit zu spielen und eine anerkannte Autorität darzustellen. Sie fühlen sich geradezu gezwungen, etwas Gewaltiges zu leisten, und tun sich oder anderen tatsächlich Gewalt damit an. Das Versagen angesichts der gesellschaftlichen Normen und Maßstäbe erscheint Ihnen bedrohlich wie ein Todesurteil oder die Verbannung in Bedeutungslosigkeit. Durch Ihre Furcht vor Autoritäten quälen Sie sich selbst oder andere, greifen zu Manipulation, um Ihr Ziel zu erreichen, und haben gleichzeitg das Gefühl, die Meßlatte niemals überspringen und sich in Anerkennung und Erfolg sonnen zu können. Dennoch halten Sie verbissen an Ihrem Ehrgeiz fest und inszenieren unbewußt Katastrophen, die Ihre bisherige Position in der Gesellschaft in Frage stellen. Sie haben das Gefühl, Spießruten laufen zu müssen, und entwickeln Verzweiflung und Selbsthaß. Ihr Ego ist zwanghaft fixiert auf die alten Erfolgskonzepte, und Sie scheinen sterben zu müssen, wenn dieses Bild zusammenbricht.

Ein solcher Zusammenbruch bedeutet jedoch die Chance einer Heilung für Sie, denn Sie wachen aus Ihren fixen Vorstellungen auf und durchleuchten die Macht fremdbestimmter Maßstäbe über Ihr Leben. Durch solche Krisen steigen Sie hinab zu den Wurzeln Ihrer Identität und tauchen mit Ihren ureigenen Maßstäben wieder auf. Sie erkennen, daß all der aufgesetzte, egozentrische Ehrgeiz Ihnen keine Freude und Befriedigung verschafft, und entwickeln nach Ihren eigenen Bedürfnissen ein Konzept darüber, was Sie als Ihren spezifischen Beitrag zur Gemeinschaft empfinden und wie Sie ihn leisten wollen. Sie verbinden sich mit der Bewußtseinsebene Ihres höheren Selbst und wachsen dadurch über die konventionellen, beschränkten Maßstäbe der Gesellschaft hinaus. Sie knechten sich nicht mehr für falsche Ideale, sondern folgen dem Weg, den Ihnen Ihre Intuition eingibt. Ihr leidenschaftliches Engagement kommt erst zur Geltung, wenn Sie den Aufgabenbereich gefunden haben, in dem Sie sich kompetent fühlen und der Ihren inneren Kern berührt. Jetzt sind Sie in der Lage, selbstbestimmt Ihre Ziele zu verfolgen und Großartiges zu leisten, denn Sie packen Projekte an, die der Transformation des Bewußtseins vom Ego zum Selbst dienen. Sie verstehen, daß Sie erst mit Ihrer ungeheuren Manifestationskraft in Berührung kommen, wenn Sie aufhören, sich zu verbiegen, und statt dessen auf Ihre innere Stimme hören.

 

Ihr Pluto in den Zwillingen

Sie wollen sich durch Informiertheit und Beweglichkeit aus der Macht alter Denkstrukturen und Meinungen befreien und sich auf intellektuellem Wege mit Hilfe der Medien einen neuen Überblick über die Welt verschaffen. Sie wollen die Auswirkungen von Nachrichten und Meinungen auf das kollektive Bewußtsein und deren manipulativen Gebrauch untersuchen und dazu Ihre Ratio mit Ihrer Intuition, der Ebene Ihres höheren Bewußtseins, verbinden.

Ihr altes Verhalten ist von zwanghaftem Bewegungsdrang und innerer Unruhe gekennzeichnet. Ständig sind Sie unterwegs auf der Suche nach Abwechslung, Informationen, Bildern und Eindrücken. Informiertheit und konventionelle Bildung bedeuten Macht für Sie. Sie kompensieren Ihr Gefühl von Ohnmacht darüber, die Rätsel des Lebens und die größeren Bedeutungszusammenhänge nicht zu verstehen, mit dem Sammeln von Daten und Fakten. Sie schreiben sich alles auf, dokumentieren die sachlichen Einzelheiten Ihrer Transaktionen oder Reisen und verbergen dadurch vor anderen innere Bedeutungszuordnungen, die persönlichen Empfindungen, die Sie damit verbinden. Sie codieren Ihre inneren Erfahrungen mit nüchternen, unverfänglichen Sachinformationen. Dahinter verbirgt sich die Angst, daß Ihre wirklichen Gedanken ans Tageslicht kommen; denn Sie haben in der Kindheit erlebt, daß Sie für "vorlaute" Redensarten von einer mächtigen Person in Ihrem nahen Umkreis bestraft wurden. Den Mund aufzumachen, war geradezu mit Todesangst verbunden. So sind Sie dazu übergegangen, kaum etwas von sich zu zeigen und den Mund zu halten, wie Ihnen gesagt wurde. Diese Verschwiegenheit benutzen Sie jedoch auch als massives Machtmittel. Sie lassen den anderen an Ihrer Sprachlosigkeit abblitzen, lassen niemanden an sich herankommen und nichts anderes als Ihre eigene Meinung gelten. Sie haben über den tieferen, persönlichen Gesprächsaustausch ein Tabu verhängt.

Auf Ihrem neuen Weg erkennen Sie die Ohnmacht darüber, nicht in Kontakt zu kommen, die sich hinter Ihrer scheinbaren Macht verbirgt. Sie stellen sich Ihrer Angst, etwas Falsches oder Persönliches zu sagen, und entdecken, daß das Verständnis Ihres Gegenübers in dem Maße wächst, wie Sie sich öffnen und die tieferen Beweggründe Ihrer Überlegungen und Ihres Verhaltens offenbaren. Indem Sie sich mitteilen, erfahren Sie die Verbundenheit, die durch Austausch möglich ist. Sie wagen sich immer ein Stück weiter vor und merken, wie die Zwangsjacke Ihrer inneren, rationalen Verkrampfung immer dünner wird und schließlich von Ihnen abfällt. Sie bekennen sich zu Ihrer inneren Wahrheit und Ihrer Intuition, statt sich in einer Haltung von oberflächlichen, vorgeschobenen Redensarten zu präsentieren. Sie sprechen darüber, was Sie wirklich bewegt, was Sie zutiefst interessiert und Ihren Kern berührt und welche Meinung Sie haben. Wenn Sie neue Gesichtspunkte hören, sind Sie auch bereit, alte Konzepte in Frage zu stellen, Ihren bisherigen Standpunkt aufzugeben und Ihre Meinung zu ändern. Sie entdecken in sich eine neue Einsichtsfähigkeit und die Flexibilität, sich auf das sich wandelnde Bild von der Welt und Ihrer Teilhabe daran einzustellen.