Book of Life - Das ideale Geschenk
 

2008
 
| HOME |   | HOROSKOPE |   | BESTELLEN |   | BERATUNG |   | FEEDBACK |  
| GRATIS |   | BÜCHER & Co. |   | IMPRESSUM |   | AGBs |  

 

Astrologische Berufsanalyse für

John Lennon

Inhalt

Prolog

1. Start und Ziel - Aszendent und MC

2. Werte und Wünsche - Mond und Venus
3. Wille und Aktion - Sonne und Mars
4. Interaktion - Merkur
5. Expansion und Verantwortung - Jupiter und Saturn
6. Entwicklungen - Uranus, Neptun und Pluto
7. Ein schmerzliches Erbe - Chiron und Lilith
Epilog

 

Prolog

Dies ist die für Sie persönlich zusammengestellte Berufsanalyse. Sie betrachtet die Konstellationen Ihres Horoskops unter dem Aspekt Ihrer Begabungen, aber auch der Lernprozesse, die mit diesen Begabungen verbunden sind. Im Berufsleben treten wir ja mit unserer Persönlichkeit in eine Beziehung zur Gesellschaft. Dies verlangt Anpassungen, verspricht aber auch Erfüllung, da wir das Bedürfnis haben, in unserem Leben etwas für die Allgemeinheit Sinnvolles zu leisten. Es sind häufig die in unserem Beruf von uns geforderten Anpassungen an vorgegebene Strukturen oder an die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, mit denen wir unsere Schwierigkeiten haben - und unter denen wir auch oftmals leiden.

Im astrologischen Sinne ist unsere Berufstätigkeit das Ergebnis einer erfolgreichen Vereinbarung zwischen unserer Persönlichkeit und den Bedürfnissen der Gemeinschaft, in der wir beruflich aktiv sind. Dabei wollen wir die Entfaltung unserer eigenen Person nicht beschneiden, um dadurch Arbeit zu erhalten, sondern unsere persönliche Entfaltung beinhaltet etwas für die Gemeinschaft Nützliches und Wertvolles, was wir Ihr beisteuern wollen. Für diesen Beitrag unserer Lebenskraft an die Gemeinschaft, zu der wir gehören, beziehen wir eine Anerkennung, die dann Lohn oder Gehalt heißt.

Wenn Ihnen das etwas zu idealistisch erscheint, liegt es vermutlich daran, daß wir frühzeitig daran gewöhnt werden, auf persönliche Eigenschaften zu verzichten, um uns einen Arbeitsplatz zu sichern. Das Geld, welches wir dann für unsere Arbeit bekommen, gleicht jedoch mehr einer Entschädigung für unseren Verzicht auf uns selbst als einer Anerkennung unserer Person. Hieraus entsteht viel Unzufriedenheit mit der eigenen Arbeit - und hier heraus helfen Mut, Einfallsreichtum, Selbsterkenntnis und andere Eigenschaften, die jeder Mensch auf seine Weise besitzt.

Die folgende Berufsanalyse will Ihnen die Umstände Ihrer Berufstätigkeit und das professionelle Potential Ihrer Begabungen verständlich machen, so daß Sie Lernprozesse erkennen und eventuell notwendige Änderungen Ihres Berufsweges vornehmen können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß der Übersichtlichkeit wegen stets die männliche Form benutzt wird. Sie ist natürlich austauschbar und gilt für beide Geschlechter.

 

 

1. Start und Ziel - Aszendent und MC

In diesem Abschnitt finden Sie Aussagen über Ihren Aszendenten und Ihre Himmelsmitte, das Medium Coeli. Diese beiden Punkte sind sozusagen die zwei Pfeiler Ihrer Persönlichkeit, die Ihnen in Phasen der Verwirrung oder Unsicherheit bezüglich beruflicher Entscheidungen stets einen sicheren Anker bieten können.

Der Aszendent symbolisiert dabei Themen, Branchen oder Arbeitsumstände, die Sie anfeuern, bei denen Sie aktiv werden und Ihre ganze Kraft spüren. Er zeigt auch, welches Verhalten Ihnen in Ihrem Beruf möglich sein muß, damit Sie überhaupt die Bereitschaft empfinden, sich für Ihre Aufgaben einzusetzen. Wenn Sie die Kraft Ihres Aszendenten in Ihrer Arbeit aus irgendwelchen Gründen nicht einsetzen können, gleichen Sie einem Auto, daß man nicht gestartet hat - und das daher angeschoben werden muß. In Ihrer Arbeit empfinden Sie dann stets Druck, sind vielleicht von Pflichten und Anforderungen niedergedrückt und quälen sich jeden Morgen nur mühsam aus dem Bett. Wenn Sie jedoch die Möglichkeit haben, in Ihrem Beruf im Sinne Ihres Aszendenten aktiv zu werden, ist Ihre Arbeit für Sie eine positive Herausforderung, bei der Sie Ihre Kraft einsetzen, aus der Sie aber auch viel Kraft beziehen. Es ist der Schlüssel zu Ihrem Zündschloß, um in dem Bild von Auto zu bleiben. Mit dieser Kraft springt der Motor Ihrer Talente an, um sich im Arbeitstag zu bewähren.

Ihre Himmelsmitte symbolisiert hingegen ein Thema, zu dem Sie sich in Ihrem Beruf hinentwickeln wollen. Mit diesem Gebiet kann einige Scheu verbunden sein, vielleicht auch großer Respekt oder ein Gefühl von Unfähigkeit. Die Himmelsmitte steht jedoch wie eine Art Klassenziel über Ihrem Leben - und es ist verständlich, daß Sie auf diesem Gebiet zunächst nicht so viel können, wie Sie wollen. Es übt jedoch eine große Anziehungskraft auf Sie aus, und die Berufstätigkeit ist sozusagen ein idealer Ort, um die entsprechenden Fähigkeiten zu entwickeln. Bei dem Thema Ihres Medium Coeli machen Sie in Ihrer Arbeit manchmal unangenehme Erfahrungen, sehen sich mit Prüfungssituationen konfrontiert oder müssen Ausdauer und Mühe beweisen, um hier zu Erfolg zu kommen. Die Anforderungen der Himmelsmitte begleiten Sie durch Ihr gesamtes Berufsleben, und sie weisen auch auf Ihr grundsätzliches Ziel. Auf dem Weg dorthin werden Sie sich in Ihrem Beruf stets mehr Kompetenz und Autorität erwerben, indem Sie lernen, für sich selbst die Verantwortung zu übernehmen.

 

Ihr Aszendent in den Fischen

Ihr Anliegen ist es, durch Ihre Arbeit Träume wahr werden zu lassen. Sie spüren auf eine diffuse und schwer faßbare Art, daß die sogenannte reale Welt eine Illusion ist. Bei Ihren beruflichen Vorhaben können Sie mit einer nahezu schlafwandlerischen Sicherheit agieren - daher mögen Sie es vermutlich gar nicht, sich unbedingt auf feststehende berufliche Ziele fixieren zu müssen. Das Leben ist ein großer, breiter Strom, und Sie wollen in Ihrem Schaffen mit ihm fließen. Sie wollen das Überirdische und Jenseitige sich verwirklichen lassen, denn Sie fühlen sich hiervon vollkommen durchdrungen. Mit Ihrer Phantasie können Sie selbst ganz feste Strukturen in Nichts auflösen - und so ermöglichen, daß durch Ihre Hingabe an Ihre Tätigkeit eine neue, schönere Welt entsteht.

Achten Sie jedoch darauf, daß Sie nicht vor der harten Realität fliehen, denn für Sie sind ganz andere Welten wirklicher. Das ändert jedoch nichts an Ihrem ganz realen Hiersein! Bemühen Sie sich daher, in Ihrem Beruf Ihre eigene Wahrheit zu verwirklichen. Da Sie sich oft vor Kämpfen in Ihrem beruflichen Umfeld fürchten, besteht ein bißchen die Gefahr, daß Sie in Scheinbarkeit und Unaufrichtigkeit abgleiten. Kämpfen Sie für den beruflichen Einsatz, nach dem Sie sich sehnen, lieber durch eine weise Nachgiebigkeit: Es ist besser, Widerstände zu umfließen, als sich selbst zu täuschen! Andere mögen Ihnen dabei mitunter Feigheit und Schwäche vorwerfen - nehmen Sie solche Angriffe als Spiegel Ihres Unterbewußtseins und prüfen vorsichtshalber nach, ob Sie in Übereinstimmung mit Ihrer Intuition und Wahrheit wirken.

Lernen Sie also, dem Leben zu vertrauen, denn Ihre Furcht vor dem Leben ist nur die Kehrseite einer großen Sehnsucht danach. Wenn Sie erkennen, daß alles ein geordnetes, harmonisches Ganzes ist, wagen Sie in Ihrer Arbeit auch Ihre eigenen Schritte. Sie können durch Ihre Tätigkeit der menschlichen Gemeinschaft einen Zauber hinzufügen - und Ihre Phantasie und Ihr Gespür für die Vollkommenheit des Lebens kann heilende Sehnsüchte wecken. So können Sie schließlich auf professionelle Art und Weise durch die Ausübung Ihres Berufes Dinge auflösen, die einem Sein mit dem Strom des Lebens entgegenstehen.

 

Ihr Medium Coeli im Schützen

Sie werden in Ihrem Beruf immer wieder zu Situationen hingeführt, die Sie mit Fremdem in Kontakt bringen: Sie stehen vor der Herausforderung, für das völlig Andersartige Verständnis zu entwickeln. Durch Ihren beruflichen Umgang damit können Sie lernen, die Grenzen Ihrer eigenen Kultur und Ihres Denkens zu überschreiten, obwohl Sie zunächst vielleicht etwas Scheu vor Fremdem haben und dadurch allem Unbekannten zunächst Ihr eigenes Ordnungsraster auferlegen wollen. Je mehr Sie durch die Erfahrungen in Ihrer Arbeit jedoch die Bedeutung von allem erkennen, umso besser gelingt Ihnen Ihre eigene Form von Toleranz und Gemeinsamkeit. Das mag Ihnen zunächst etwas unbehaglich sein und vielleicht auch einige Mühe bereiten - durch Ihre Arbeit wird jedoch mit der Zeit ein inspirierendes Feuer in Ihnen brennen.

Bilden Sie sich daher zunächst Ihr eigenes Urteil über all das Fremde, das Ihnen begegnet, denn Sie suchen in Ihrem beruflichen Umfeld ohnehin nach allem, was Ihren eigenen Horizont erweitern kann. Sie haben die Fähigkeit, andere zu begeistern und wollen sich durch Ihre Arbeit am sinnvollen Wachstum der Gesellschaft beteiligen. Durch einen bewußten Optimismus können Sie letztendlich allem Andersartigen einen Sinn abgewinnen - und auf diesem Wege gewinnen nicht nur Sie, sondern auch das Kollektiv, in dem Sie Ihre Arbeit tun. Bedenken Sie jedoch stets, daß Sie in Ihrem Schaffen von einem Glauben getragen werden - den nicht unbedingt jeder Andere teilen muß!

Indem Sie in Ihrem Beruf Ihren Sinn für Zusammenhänge schulen, kann Ihnen eine geistige Weite erwachsen, die jenseits von Glauben entsteht. Dabei sollten Sie sich bewußt machen, daß Sie mit Ihrer beruflichen Aufgabe zu den Menschen gehören, die die Grenzen der Gesellschaft erweitern können. Ein guter Kontakt zu der Nüchternheit Ihres Verstandes kann dabei sehr hilfreich sein, denn sonst könnten Sie sich mit der Größe Ihrer Visionen manchmal selbst etwas überfordern. Ihre Ihnen allmählich zuwachsende Weisheit wird Sie zu der Anerkennung führen, die Sie sich in Ihrem Beruf wünschen. Setzen Sie sie ein, um die Gesellschaft um Verständnis zu bereichern!

 

 

2. Werte und Wünsche - Mond und Venus

In diesem Abschnitt finden Sie Aussagen über die Stellung Ihres Mondes und Ihrer Venus. Diese zwei Planeten symbolisieren die fühlende, genießerische Seite in Ihnen. Und diese Seite entscheidet auf einer ganz grundsätzlichen Ebene, welchem Beruf Sie nachgehen wollen und mit welchen Aufgaben Sie sich in Ihrer Arbeit wohl fühlen.

Der Mond wirkt dabei mehr über Ihre Instinkte: er ist das Gefühl, welches Sie bestimmten Tätigkeiten gegenüber haben. "Hier fühle ich mich wohl", sagt er, und dieses Wohlbefinden ist nicht rational zu begründen, sondern beruht auf der Eigenart Ihrer Seele. Wenn Sie sich mit einer Tätigkeit wohl fühlen, gelingt Ihnen auch die Identifikation damit, und Sie sind dann bereit, Ihre Kraft für die entsprechenden Aufgaben einzusetzen. Wenn Ihr Gefühl bei Ihrer Arbeit hingegen nicht mitreden darf, können Sie letztendlich keine persönlichen Entscheidungen treffen. Dann fühlen Sie sich in Ihrem Beruf stets fremdbestimmt und unterlegen und versuchen wahrscheinlich, diesen Mangel an Wohlbefinden durch höhere Leistungen und Ehrgeiz zu kompensieren.

Die Stellung Ihrer Venus sagt etwas über die Urteile aus, die Sie aus dem Gefühl heraus fällen. Sie ist die Kraft der Wahl. Mit dieser Energie stellen Sie fest, welche Arbeit oder Aufgabe für Sie gut ist und welche nicht. Es sind sehr persönliche Urteile, die nicht auf einen anderen Menschen angewendet werden können. Sie müssen sie jedoch für sich selbst in Ihrer Berufstätigkeit fällen, um Ihrer aktiven Seite eine Richtung geben zu können. Gut ist dabei stets das, was Ihnen Genuß verspricht - und Genuß bedeutet für jeden etwas anderes. Im Vergleich zur Mondenergie ist die Kraft der Venus weniger launisch und instinktiv, sondern von einer abwägenden Sachlichkeit bestimmt. Sie ist die Wächterin Ihrer Werte, d. h. Sie wollen in Ihrem Beruf für das wirken, was Ihnen wertvoll und wichtig erscheint. Falls Ihr Wertverständnis in Ihrer Arbeit keine Nahrung findet, so können Sie in Ihrem Beruf zu einem recht haltlosen Verhalten neigen - und versuchen vielleicht, eine mangelnde Repräsentanz dessen, was Ihnen wichtig ist, durch Statussymbole, mehr Gehalt oder Äußerlichkeiten zu kompensieren.

 

Ihr Mond im Wassermann

Sie haben das emotionale Bedürfnis nach Freiheit und Originalität. Sie fühlen sich wohl, wenn es in Ihrer Arbeit um Ungewöhnliches geht. es gefällt Ihnen, sich beruflich neuen Ideen zu widmen, die zukunftsweisend sind. Sie fühlen sich in einem Arbeitsklima zu Hause, in dem Experimentierfreude und Witz herrschen. Aufgrund Ihrer Fähigkeit, sich in das Kommende hineinzufühlen, mögen Sie alles Unkonventionelle und Provozierende. Sie können sich mit Projekten identifizieren, die sich dem Fortschritt und gesellschaftlichen Neuerungen widmen. Eitle Egozentrik finden Sie abstoßend, da Ihnen ein gleichberechtigtes Miteinander besser gefällt. Wenn sie in einem Team von Gleichgesinnten arbeiten können, fühlen Sie sich heimisch, denn für Sie entsteht Wohlbefinden, wenn durch geistige Offenheit jeder individuellen Leistung Raum gegeben wird. Ihre Gefühle sind spontan, distanziert und mitunter auch spöttisch, und Sie reagieren sehr empfindsam auf Überraschungen.

Achten Sie bei der Wahl Ihrer beruflichen Tätigkeit darauf, daß Ihrem Bedürfnis nach Individualität und Freundschaftlichkeit Rechnung getragen wird. Sonst könnte es sein, daß Sie sich irgendwie am falschen Platz fühlen, und Ihre Arbeit würde dann vielleicht zu einer seelenlosen Mechanik werden. Sie selbst würden unter unpassenden beruflichen Umständen leiden und hätten das unangenehme Gefühl, innerlich nur ein schwaches und verrücktes Kind zu sein.

 

Ihr Mond im zwölften Haus

Sie suchen instinktiv Arbeitssituationen auf, in denen eine Atmosphäre der Anonymität herrscht. Sie fühlen sich wohl, wenn Sie in Ihrem Beruf im Hintergrund bleiben und aus dem Verborgenen wirken können. Sie haben ein gutes Gefühl für die kollektive Stimmung, können daher aber unter Umständen zwischen Ihren eigenen Gefühlen und denen Ihrer Umgebung nur schwer unterscheiden. Sie empfinden sich nicht als Einzelwesen, sondern eher als ein Tropfen im Ozean. In der Unterschiedslosigkeit fühlen Sie sich geborgen.

Was Sie in Ihrem Berufsleben aufgrund dieser Eigenart zu Ihrer Sache machen, ist die Mitmenschlichkeit. Ihr Wunsch gilt im Grunde genommen einer Auflösung Ihrer selbst, denn Sie fühlen sich nicht wie ein abgegrenztes Wesen, sondern mit allem verbunden. Sie werden vermutlich Die eigenen Bedürfnisse bei Ihrer Arbeit vollkommen zurücknehmen wollen. Sie können sich mit großer persönlicher Hingabe dem anderen widmen - und alle Gestrandeten und in Not Geratenen finden dann Ihre Fürsorge.

Oft sind es dabei gesellschaftliche Bereiche, die die urteilende Öffentlichkeit ausgrenzt, wie beispielsweise Alte, Kranke, Behinderte oder Süchtige, aber auch Straffällige, Gefangene, Verfolgte und Flüchtlinge. Ihr Gefühl urteilt nicht, und Sie haben keine Kontaktängste zu Randgruppen. Sie wenden sich in Ihrem Beruf vielleicht auch dem zu, was schlicht vergessen wurde. Hier können vernachlässigte Kinder, die verdrängte Kraft des Weiblichen oder die stille Macht der notleidenden Natur Ihr berufliches Thema werden. Sie suchen instinktiv den Dienst an der Menschlichkeit, denn Sie fühlen sich mit allem vereint. Die Not eines jeden ist auch Ihre Not. Von daher ist es Ihre persönliche Sache, daß Sie helfen. Achten sie aber darauf, daß Sie durch Ihre Hingabe an Ihre Arbeit nicht vor Ihren eigenen Bedürfnissen fliehen! Diese könnten Ihnen nämlich manchmal Angst machen, weil sie so "anders" zu sein scheinen als das, was allgemein üblich ist. Sie wenden sich instinktiv Tätigkeiten zu, die einen alternativen Charakter haben und dem kollektiven Leben dienen wollen.

Sie treten mit Ihrer Empfindsamkeit in die versteckten und verborgenen Räume der Gesellschaft. Sorgen Sie daher für Momente des Rückzuges aus dem Arbeitsleben, in denen Sie sich der ganzen Wahrheit Ihrer eigenen Seele zuwenden können. Ihr Gefühl wünscht keine Anerkennung und keine Titel, im Grunde wollen Sie noch nicht einmal genannt werden. Im Berufsleben kann diese Selbstlosigkeit jedoch dazu führen, daß andere Sie ausnutzen und auf Ihren Schultern hochsteigen! Achten Sie darauf, daß Sie sich dazu nicht anbieten! Denn wenn Sie sich selbst abschieben lassen, helfen Sie niemandem!

 

Ihr Mond im Trigon zu Ihrem Mars

Sie sind von Mut, Tatkraft und Abenteuerlust leicht zu beeindrucken und wünschen sich in Ihrem Beruf ein Klima, in dem ohne langes Zögern vorgegangen wird. Ihr Gefühlsleben ist sehr empfänglich für direkte Vorgehensweisen: Sie fühlen sich darin wohl und wagen es dadurch auch, in Ihrer Arbeit selber aktiv an Projekte heranzugehen. Ihre Entscheidungen basieren dabei stets auf dem, was Ihnen Ihr Instinkt sagt.

Das kann zwar manchmal dazu führen, daß Sie in Ihren beruflichen Aktionen etwas wechselhaft oder launisch erscheinen - es ist jedoch eher so, daß Sie nach jeder Entscheidung deren Ergebnisse reflektieren, um sich den nächsten Arbeitsschritt zu erspüren. In der Verwirklichung Ihrer beruflichen Ziele benötigen Sie daher immer etwas Zeit für die Introspektion, das heißt Zeit, um auch Ihre Seele mitzunehmen.

Indem Sie auf Ihrem Arbeitsgebiet mit Eigeninitiative vorgehen, finden Ihre Bedürfnisse einen guten Kanal, um zur Befriedigung zu gelangen. Die Sensibilität, die Sie dabei an den Tag legen, schützt Sie in der Regel vor allzu aggressivem beruflichen Vorgehen und vor Angriffen anderer. Wenn Sie sich von Arbeitsprojekten oder -aufgaben nicht persönlich angesprochen fühlen, empfinden keinen Anreiz, sich zu engagieren. Falls Ihnen solche Arbeiten dennoch auferlegt werden, ist es recht wahrscheinlich, daß Sie sich kraftlos, mutlos oder passiv fühlen. Daher ist es für Sie wichtig, sich in Ihrem Beruf zu Hause zu fühlen, denn aus diesem Wohlgefühl erwachsen Ihnen Tatkraft und Zielstrebigkeit.

Sie sind auf sehr empfindsame Weise in der Lage, in Ihrem Schaffen den eigenen Wünschen zur Durchsetzung zu verhelfen. Eigeninitiative ist dabei so etwas wie ein Zauberwort - in diesem Verhalten sind Sie sich selbst nah und können auch Ihr Talent, zu kämpfen, für sich selbst und für Ihre Arbeit einsetzen.

 

Ihr Mond in Opposition zu Ihrem Pluto

Vermutlich sind Ihre Wünsche und Bedürfnisse schon recht früh massiv unterdrückt worden: bei der Frage nach einem passenden Beruf ist es möglich, daß Sie kaum wagen, Ihre Wünsche zu äußern oder zu befolgen. So sehr Sie die Auseinandersetzung mit seelischer Manipulation auch durch äußere Personen erfahren haben oder sogar noch erfahren - eigentlich ist diese Auseinandersetzung mit seelischer Manipulation ein innerer Konflikt in Ihnen, der durch die Außenwelt lediglich gespiegelt wird. Ihre Faszination liegt auf der einen Seite - und Ihre persönlichen Bedürfnisse scheinen dem völlig entgegengesetzt zu sein. Das kann dazu führen, daß Sie, sobald Sie sich in einer beruflichen Tätigkeit heimisch fühlen, nahezu magisch von Bereichen angezogen werden, die Ihre berufliche Identität völlig untergraben. Vielleicht führen Sie dadurch eine Art Doppelleben - ein harmloses, offizielles und ein verbotenes, aber ungeheuer aufregendes.

Eventuell bleiben Sie aus Furcht vor dieser inneren Spannung in Ihrem Beruf lieber abhängig und folgen widerspruchslos dem, was Ihr Chef oder andere Mächtige Ihnen vorschreiben. Falls Sie bei Ihrer beruflichen Tätigkeit jedoch selbst auf der Seite der Macht stehen, könnte die Gefahr bestehen, daß Sie die Gefühle Ihrer Untergebenen auf die gleiche Weise manipulieren, wie Sie einst selber manipuliert worden sind.

Das klingt vielleicht recht hart, jedoch sind Kontakte zu Pluto von einer gewissen Gnadenlosigkeit gekennzeichnet. Letztendlich basieren die Erfahrungen, welche Sie in Ihrem Beruf im Umgang mit der Macht sammeln, auf gefühlsmäßigen Konflikten und einem instinktiven Machtkampf. Sie selbst neigen hier zu einem ritualisierten Fühlen und Verhalten und führen mit Kollegen oder Vorgesetzten einen Kampf, der mit der Sache selbst oft wenig zu tun hat. Es ist nicht nur für Ihre Karriere äußerst hilfreich, wenn Sie zu diesem inneren Drama einmal etwas Abstand einnehmen können. Sie besitzen eine bestimmte Erfahrung mit Macht und auch bestimmte Bedürfnisse: Ist es wirklich so unmöglich, einen gemeinsamen Nenner dafür zu finden? Und sind die Ideen, die Ihnen dazu einfallen, wirklich so verrückt?

Diese Konstellation beinhaltet die Aufforderung zu einer seelischen Wandlung, die zwar schmerzhaft sein mag, die aber Tabus bricht, welche über Ihren beruflichen und privaten Wünschen liegen. In diesem Prozeß werden Ihnen vermutlich auf bildhafte Weise Ihre Wünsche klarer - die ganz anders sein können, als Sie bisher dachten.

Ihre Erfahrungen, die Sie mit der Einflußnahme auf die menschliche Seele gemacht haben, können so auf eine sehr machtvolle Weise zum Teil Ihrer Arbeit werden. Scheuen Sie nicht davor zurück, durch Ihr Schaffen einen gesamtgesellschaftlichen Einfluß auszuüben, denn letztendlich braucht diese große Kraft einen großen Einsatzbereich!

 

Ihr Mond in Opposition zu Ihrem Chiron

Sie sind in Ihrer Arbeit vermutlich stets auf den leidenden Menschen oder die leidende Natur fixiert und richten Ihre beruflichen Wünsche danach aus, in einer fürsorgenden und schützenden Funktion dabei zu sein. Auf irgendeine Weise liegt Ihnen dieses Thema am Herzen. in welchem Berufsbereich auch immer: Sie werden mehr Heimat, Pflege und Sensibilität einbringen wollen. Vielleicht leiden Sie auch sehr unter der Härte und Strenge, die Ihnen in Ihrer beruflichen Tätigkeit begegnen kann und wünschen sich nichts sehnlicher, als den ganzen Globus mit mehr Milde und Mütterlichkeit zu überziehen.

Sie sind in gewisse Weise auf dieses Thema fixiert, und diese Fixierung hat ihre Ursache in Ihrer eigenen Kindheit. Vielleicht wollen Sie es nicht recht wahrhaben, daß in Ihnen selbst ein verlassenes und heimatloses Kind wohnt - wo Sie doch in der Außenwelt genügend Lebewesen sehen, denen es viel schlechter geht als Ihnen. Eine Konfrontation damit, daß das Leid der Welt Ihnen letztendlich Ihr eigenes Leid spiegelt, tut weh - und das darf es auch. Versuchen Sie nicht, in Ihrer Arbeit den Helden oder die Übermutter zu spielen! Sie haben selbst in Ihrer Geschichte einen traurigen Mangel an Geborgenheit erlitten, der Ihrer Seele eine unheilbare Wunde zugefügt hat.

Möglicherweise laufen Sie durch Ihr berufliches Engagement davor weg und können gerade dadurch nicht dem Thema entkommen, das Sie unbewußt immer an Ihre schmerzlichen Erlebnisse erinnert. Es ist auch möglich, daß Intimität, Nähe und Natürlichkeit in irgendeiner Weise zu diesem Thema gehören - und der erlittene Mangel in diesen Bereichen jagt Sie unbewußt auf die Suche nach sich selbst. Keine Fürsorge, kein Schutz und keine Hilfe, die Sie anderen in Ihrem Beruf angedeihen lassen, kann Sie jedoch zu sich selbst zurückbringen.

Haben Sie den Mut, um sich selbst und um ein Stück verlorene Seele zu trauern! Das hilft Ihnen, sich bisher unbemerkten Talenten zuzuwenden. Es gibt nämlich Begabungen in Ihnen, die Sie infolge Ihrer inneren Fixierung noch gar nicht an sich selbst wahrgenommen haben, die Ihnen aber bei Ihrer Arbeit zu mehr Freude und Selbstbestätigung verhelfen können. Die innere Wunde heilt dadurch nicht unbedingt, kann aber langsam in Vergessenheit geraten. Vielleicht hilft es Ihnen, daß alle Menschen immer wieder lernen müssen oder mußten, auf irgendeine Weise mit einem ähnlichen Schmerz zu leben, und daß Chirons Energie den Menschen auf eine auch heilende Weise an seine Verwundbarkeit erinnert.

 

Ihre Venus in der Jungfrau

Sie mögen es, wenn durch Ihre Arbeit etwas sauber, klar und ordentlich wird. Sie genießen förmlich eine Atmosphäre der Reinheit - und es ist Ihnen wichtig, in diesem Sinne durch fleißige Arbeit zu wirken. Sie haben das Talent, mit klarem und analytischem Denken beruflich voranzukommen. dabei macht es Ihnen nichts aus, wenn berufliche Projekte und auch die ganze Karriere nur in kleinen Schritten vorankommen. Sie sind der Meinung, daß das Kleine von mindestens genau so großem Wert ist wie das Große - und so wenden Sie sich in Ihrer Tätigkeit liebevoll dem Detail zu. Kritik ist für Sie eine wertvolle Eigenschaft, die in jeder Arbeit mit Genauigkeit benutzt werden muß, denn Sie lieben es, durch immer gründlichere Prüfungen sicherzustellen, daß das Ergebnis Ihrer Arbeit auch gut ist. Auf Ihrem Betätigungsfeld bevorzugen Sie eine sorgsame und umsichtige Vorausschau, denn das, was Sie wahrhaft lieben, ist, die Ernte Ihrer Bemühungen einzufahren. Diesem Ziel gilt Ihre Arbeit, und es gefällt Ihnen, sich durch Ihr Schaffen in den Dienst einer Sache zu stellen. Sie genießen es, sich dem Kleinen zuzuwenden damit das Große gelingen kann.

Es ist für Sie also wichtig, daß Ihr berufliches Umfeld etwas von diesem sorgfältigen und sauberen Klima beinhaltet und auch behält. Sonst hätten Sie vermutlich keine echte Beziehung zu Ihrer Tätigkeit und würden dann eigentlich nur eine leere Funktion ausüben, die Ihnen selbst wahrscheinlich aber nicht viel wert wäre.

 

Ihre Venus im sechsten Haus

Ihre Zuwendung gilt vor allem dem sorgsamen Umgang mit den Dingen, denn Sie lieben Präzision und elegante Anpassung. Sie können sich selbst auf friedliche Weise in Ihr berufliches Umfeld eingliedern. Dabei ist Kritik für Sie wichtig, denn sie korrigiert Egoismen und fördert die gemeinsame Arbeit. Ihre Zuwendung gegenüber dem Arbeitsleben gilt generell dem Dienst an der menschlichen Gemeinschaft, und Sie möchten in Ihrer beruflichen Tätigkeit hier zu einer gewissen Kunstfertigkeit kommen.

Sie wissen, daß die Tücke im Detail liegt und daß der sogenannte kleine Mann im Arbeitsleben wichtig ist. Daher können Sie sich grundsätzlich dem Thema des ausgewogenen Dienstes an der Gesellschaft zuwenden. Vielleicht beteiligen Sie sich an Prüfungen des Arbeitsablaufes, die zu einem harmonischen Fluß führen sollen, oder verleihen Produkten den letzten, ästhetischen Schliff. Eventuell fungieren Sie selber auch als diplomatisches Bindeglied an Ihrem Arbeitsplatz, indem Sie zwischen unterschiedlichen Machtebenen vermitteln. Sie lieben das Arbeitsleben schlechthin und wollen, daß es läuft - wenn Sie es veredeln können, umso besser! Wichtig ist für Sie, daß die immer notwendigen Anpassungen harmonisch und friedlich stattfinden.

Achten Sie jedoch darauf, nicht im Taktieren steckenzubleiben! - das wäre ein Anzeichen dafür, daß Sie den Wert Ihrer eigenen Arbeit nicht wirklich schätzen! Sie haben das Talent, dem Kleinen Wert zu verleihen und diese Haltung in Ihrer Tätigkeit diplomatisch zu vermitteln. Die Wichtigkeit der Anpassung eines jeden ist ein sensibles Thema: Sie beherrschen diese Kunst und könnten in Ihrem Beruf Ihre Beobachtungen hieraus dem Ganzen zur Verfügung stellen.

 

 

3. Wille und Aktion - Sonne und Mars

In diesem Abschnitt finden Sie Aussagen über die Stellung Ihrer Sonne und Ihres Mars. Diese beiden Energien bilden die aktive Seite in Ihnen. Beide symbolisieren die Kraft, die Sie in Ihrem Beruf aus sich herausgehen und zupacken läßt. Das, was Sie mit diesen Energien tun, basiert auf den Empfindungen, die im 2. Kapitel behandelt wurden. Mond und Venus bilden somit die Basis für Sonne und Mars. Je klarer Ihnen also die eigenen Gefühle sind, umso effizienter können Sie in Ihrem Beruf aktiv werden und sich selbständig entscheiden.

Der Mars entspricht hierbei Ihrer Kraft, die innerlich gefällten Urteile auch zu äußern. Sie sagen "Ja" zu bestimmten Aufgaben oder Anforderungen, was gleichzeitig "Nein" für alles andere bedeutet. Mit diesen Entscheidungen geben Sie Ihrem beruflichen Weg die Richtung, die Sie für richtig halten und werden umgehend aktiv. Der Mars symbolisiert eine kämpferische Energie, die Ziele braucht und auch die Möglichkeit, sich im Berufsleben einen eigenen Weg bahnen zu können. Wenn Sie sich hier schwach fühlen, kann das an einer inneren Unentschiedenheit liegen. Wenn Sie in Ihrer Arbeit nicht die Möglichkeit haben, sich als Person auch durchzusetzen, werden Sie vielleicht sehr reizbar und streitlustig und erleben die mitunter recht aggressive Energie als Angriffe von außen.

Die Sonne symbolisiert die Energie, die Sie in Ihre Mitte bringt. Es ist für den Weg durch die Arbeitswelt sehr wichtig, nicht aus der eigenen Mitte zu fallen, da das Berufsleben sehr komplexe Anforderungen an uns stellt. Es kann schnell passieren, daß wir uns in diesen Anforderungen verlieren - wir verlieren damit aber auch die Kraft, über unser Leben selbst zu bestimmen. Die Sonne läßt Sie sich als das Zentrum Ihres Lebens empfinden, und aus diesem Zentrum heraus äußern Sie in Ihrer Arbeit Ihren Willen. Die bereits geschilderten und auch die noch folgenden Energien finden in Ihrer Sonnenkraft zusammen! Von Ihrer inneren Mitte aus können Sie alles, was im Berufsleben auf Sie zukommt, beleuchten, um die Vielfalt Ihrer Begabungen entsprechend zu organisieren und dann zu handeln. Wenn Sie die Kraft der Sonne in Ihrem Beruf nicht leben können, fühlen Sie sich fremdbestimmt, kraftlos und stets ein bißchen wie ein Kind. Sie versuchen dann vielleicht, die mangelnde Geltung Ihrer selbst durch Eitelkeiten, Rivalitäten oder Auffälligkeiten auszugleichen.

 

Ihre Sonne in der Waage

Sie wollen in Ihrem Beruf vor allem mit Menschen in Kontakt kommen und echte Beziehungen zu ihnen aufnehmen. Sie wollen grundsätzlich "das Andere" kennenlernen und in ein harmonisches Miteinander damit kommen. So handeln Sie in Ihrer Arbeit diplomatisch, denn Sie wollen durch Ihre eigenen Wünsche keinen Streit provozieren oder Unfrieden stiften. Ihre Handlungsweise hat dabei immer eine gewisse Eleganz und Ästhetik. Auf keinen Fall wollen Sie, daß durch Ihre und in Ihrer beruflichen Tätigkeit Kontakte abbrechen - und Ihren eigenen Willen bringen Sie mit einem gutem taktischen Gespür ein. Dabei berücksichtigen Sie immer auch Ihr Gegenüber. Auf Ihrem Betätigungsfeld liegen Ihnen Frieden und Schönheit am Herzen, und Sie bemühen sich um ein kultiviertes Verhalten. Grobheiten oder Egoismus empfinden Sie als stillos. Sie sammeln Ihre Fähigkeiten, um in Ihrem Beruf Kontakte zu knüpfen und Frieden zu stiften. Ihre Arbeitsaktivitäten entspringen Ihrer liebevollen Zuwendung zur Welt, denn Sie wissen, daß auch unterschiedlichste Dinge einander in Harmonie begegnen können. In Ihrem Schaffen wollen Sie daran ausgleichend und mit anmutiger Leichtigkeit teilnehmen.

Dieser feinsinnige und taktische Wille braucht eine entsprechende berufliche Aufgabe. Sorgen Sie dafür, daß Ihrer Fähigkeit zur Abstraktion Genüge getan wird. So könnten Sie sich beispielsweise in Bereichen einsetzen, wo es um Gerechtigkeit geht oder wo einfach Kontakte hergestellt werden. Mit Ihrer Handlungsweise wollen Sie dabei immer Bestehendes verschönern.

 

Ihre Sonne im siebten Haus

Sie verfügen über das Bewußtsein der Gegenseitigkeit und wollen in Ihrem Beruf mit der Außenwelt in Beziehung treten. In Ihr Handeln fließt stets der andere Mensch mit ein, über dessen Existenz Sie sich immer bewußt sind. Sie wollen in dieser Wechselseitigkeit stehen und durch Ihre Tätigkeit das harmonische Zusammenleben mitgestalten. Das, was Sie sind und was Sie tun, soll beim anderen Aufmerksamkeit wecken und so eine Beziehungsaufnahme ermöglichen.

Ihre Arbeit sollte Ihnen die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten dafür bieten. Jeder Bereich, in dem Menschen einander begegnen, könnte Ihr beruflicher Einsatzbereich sein, in dem Sie eine zentrale Rolle einnehmen, um geschäftliche oder auch private Beziehungen zu stiften. Beispielsweise kann Sie eine Agentur interessieren, die die Menschen entsprechend ihren Bedürfnissen zueinanderbringt. Hier könnten Sie organisieren, daß sich Partnersuchende begegnen, daß Arbeitssuchende offenen Stellen finden, daß Fotografen Models finden, daß Geschäftsleute Vetragspartner finden und vieles mehr. Andererseits wäre es auch möglich, daß Sie in disharmonischen Verhältnissen die Führung übernehmen und als Schlichter fungieren. Hier würden Sie Vereinbarungen mitgestalten können, die die Harmonie wieder herstellen und das Zusammenleben regeln. Das kann von der Schlichtung von Ehekonflikten bis zu einer Richterfunktion gehen. Wenn etwas aus dem Gleichgewicht gerät, wollen Sie handelnd eingreifen. Im Dienst eines Unternehmens könnten Sie an einer Schaltstelle zwischen innen und außen sitzen und seine Beziehungen managen - oder Sie wenden sich der Gestaltung von ausgewogenen Verträgen zu, die ein Aufkommen von Disharmonie oder Streit von vornherein verhindern sollen.

Ihre Lust am Zusammenleben kann Sie in Ihrer Arbeit zu großer Beliebtheit und vielen Beziehungen führen. Sie wollen im Grunde Frieden mitgestalten und werden das auf Ihre eigene Weise vermutlich auch erreichen. Vergessen Sie jedoch nicht, daß Streit und Trennung zwar unangenehm sein mögen, aber auch ihre Berechtigung haben! Wenn Sie sich dessen nicht bewußt sind, können Sie eventuell schon einmal in einen etwas unaufrichtigen Opportunismus verfallen, der Sie selbst unglaubwürdig machen kann. Die Arbeit mit Menschen macht jedoch letztendlich nur dann Freude, wenn kein Mißtrauen herrscht.

 

Ihre Sonne in Opposition zu Ihrer Lilith

Es kann für Sie schwierig sein, einem Beruf nachzugehen, denn irgend etwas in Ihnen verweigert sich der aktiven Teilnahme an der Gesellschaft. Möglicherweise wollen Sie in Ihrer Arbeit auch Dinge zum Ausdruck bringen, die von niemandem verstanden werden oder Ihr berufliches Umfeld eher befremden. Dabei könnte das gesamte männliche Prinzip in Ihrer Schußlinie sein, angefangen von der zeugenden Kraft bis zu jeglichem aktiven Selbstausdruck. Hierbei sind Sie unter Umständen derart radikal, daß Sie lieber Ihr Leben opfern würden, als sich einer verhaßten, weil patriarchalisch ausgerichteten Arbeitswelt zu fügen. Falls Sie ein Mann sind, kann das eher auf Frauen in Ihrem beruflichen Umfeld zutreffen, die dabei aber dann als ein Spiegel für Ihre eigene innere Frau fungieren. Sie können in Ihrer Arbeit Themen zum Ausdruck bringen wollen, die mit weiblicher Macht zu tun haben, sowohl mit ihrer destruktiven als auch mit ihrer lebensspendenden Seite - dies jedoch mit einer Tabulosigkeit und einer Magie, die letztendlich das gesamte Leben in Frage stellen.

Möglicherweise sind Sie sehr früh mit weiblicher Machtausübung konfrontiert worden, und diese Erfahrung beeinflußt letztendlich Ihr gesamtes berufliches Verhalten. Sie können diesen Faktor in Ihrer Arbeit jedoch nicht ignorieren: es wird stets einflußreiche Frauen in Ihrem Arbeitsumfeld geben, die Ihrem Eigenwillen gegenüberzustehen scheinen. Sinnvoller als der Versuch das Weibliche zu ignorieren ist es, wenn Sie dadurch etwas über die Welt jenseits des Patriarchats lernen - auch wenn Sie dabei Ihr Bild von sich selbst und Ihre Vorstellung von Selbstmacht opfern müssen.

In Berufen, die künstlerisch ausgerichtet sind oder Ihnen eine weitgehende Freiheit gewähren, könnten Sie diese innere Spannung umsetzten. Aber selbst wenn Sie keiner derartigen Tätigkeit nachgehen, brauchen Sie einen leistungsfreien Raum, um dieser Energie Ausdruck geben zu können! Falls Sie sich der Initiierung in das Leben stellen können, die durch diese Konfrontation eigentlich beabsichtigt ist, gehen Sie in Ihrem Beruf vielleicht einmal ganz andere Wege.

 

Ihr Mars in der Waage

Wenn Ihnen in Ihrer Arbeit etwas wichtig erscheint, entscheiden Sie sich taktisch und mit der Absicht, Ausgewogenheit herzustellen. Sie werden beruflich aktiv, wenn Ihnen Ungleichgewichte auffallen. Es reizt Sie, sich in Ihrer Tätigkeit für Ästhetik und Schönheit einzusetzen, und Sie agieren dann auf kultivierte und feinsinnige Weise. Ihr beruflicher Vorwärtsdrang gilt dem Frieden zwischen Gegensätzen - es kann jedoch sein, daß Ihre Antriebskraft mitunter einen leicht schwankenden Charakter hat. Dann könnten Sie sich eventuell in der Qual der Wahl erschöpfen. dabei ist es jedoch gerade die Möglichkeit zur Wahl, die Ihnen in Ihrem Schaffen ein Anreiz ist! Obwohl Sie auf Ihrem Arbeitsgebiet mit einer gewissen kühlen Sachlichkeit agieren, wird Ihr Aktivitätsdrang tatsächlich von einer liebevollen Zuwendung zum anderen gespeist. Dadurch kann Ihr Kampfstil sehr charmant und diplomatisch sein - und es fällt anderen unter Umständen kaum auf, daß Sie sich gerade durchgesetzt haben. Berufliche Durchsetzung ist für Sie eine Kunst, die Sie mit Eleganz und ausgewogener Taktik beherrschen.

Um diese Kraft konstruktiv einzusetzen, sollten Sie sich ein Betätigungsfeld suchen, in dem Unterschiedliches miteinander in Kontakt kommen soll - denn Sie brauchen den Anreiz von Schönheit, um beruflich aktiv zu werden. Daher ist für Sie ein Beruf geeignet, der einen friedlichen Einsatz erfordert. Bleiben Sie jedoch stets in Kontakt mit Ihren persönlichen Vorlieben, um sich nicht im Kampf mit der Arbeitswelt zu erschöpfen. Und besinnen Sie sich regelmäßig Ihr inneres, eigenständiges Zentrum, in dessen Auftrag Sie beruflich aktiv sind.

 

Ihr Mars im siebten Haus

Der andere Mensch und die Begegnung mit der Außenwelt sind Ziele Ihrer beruflichen Aktionen. Sie gehen bei Ihrer Arbeit direkt und ohne Umschweife auf den anderen zu, denn Sie wollen etwas von ihm - oder besser: Sie wollen ihn! Wenn Sie sich überhaupt kraftvoll und aktiv fühlen wollen, brauchen Sie in Ihrer Tätigkeit einen Sparringspartner. Dabei kann jeder, der Ihnen begegnet, das für Sie sein. Sie initiieren in Ihrem Beruf die Aufnahme von Beziehungen, und Sie wollen sagen, wo es in diesen Beziehungen langgeht. Wenn der andere auch etwas will, umso besser! Dann kann das Wechselspiel und Kräftemessen beginnen. Problematisch wird es erst, wenn der andere ausweicht. Dann beißen Sie sich unter Umständen an geschäftlichen Beziehungen oder Verträgen fest und bohren so lange, bis endlich eine Reaktion kommt.

Mit dieser Eigenart ist das Arbeitsleben für Sie vor allem ein Ort der Beziehungen. Sie sind vielleicht mehr an Ihren Kollegen und den Menschen, mit denen Sie zu tun haben interessiert - die Sache, die Sie bearbeiten, kann darüber schon einmal in den Hintergrund treten. Es ist das Zusammenleben, das Sie reizt - jedoch ist das normale Arbeitsleben meist vorrangig ein Ort des zweckbezogenen Zusammenseins. Es ist daher nicht unwahrscheinlich, daß verschiedene Affären oder erotische Kontakte Ihren Berufsweg säumen. Ihr Ehrgeiz kann dadurch behindert werden, denn im Grunde wird es eventuell ein wenig zu privat. Vielleicht sind Sie sich dessen nicht bewußt, daß der andere grundsätzlich eine Herausforderung für Sie darstellt. Sie könnten sanftere, introvertiertere oder sachlichere Naturen dadurch ziemlich ärgern. Jede Ablehnung erscheint Ihnen jedoch als Antrieb, weiterzumachen. Die Gefahr für Sie besteht darin, Ihre beruflichen Ziele aus dem Auge zu verlieren.

Ihre Direktheit im Umgang mit anderen kann Sie zu Beschäftigungen führen, in denen die Kontaktaufnahme an sich das Thema ist. Im Dienst eines Unternehmens wären Sie dann quasi die Vorhut bei der Aufnahme und Regelung neuer geschäftlicher Beziehungen. Vielleicht sind Sie auch der Streiter, der für Verbesserungen des Betriebsklimas sorgt und sich für die menschliche Seite jeden Berufslebens einsetzt. Unter Umständen sind Sie auch im Außendienst oder sorgen mit gezielter Werbung für neue Kontakte, Verträge oder Kunden.

Vielleicht wirft man Ihnen in Ihrem Arbeitsleben Aufdringlichkeit oder Unsachlichkeit vor. Im Prinzip stimmt das womöglich auch. Sie werden ein solches Verhalten jedoch nur dann entwickeln, wenn Ihre privaten Kontakte nicht stimmen und wenn Ihrem Drang nach außen beruflich nicht entsprochen wird. Haben Sie den Mut, sich bei Ihrer Arbeit für das zu entscheiden, was Sie lieben! Dann werden sich berufliche wie private Beziehungen klären und entspannen.

 

Ihr Mars im Sextil zu Ihrem Pluto

Sie fühlen sich durch die gesellschaftlichen Wandlungsprozesse herausgefordert, selbst in Ihrer Arbeit immer aktiv zu werden. Sie können dabei auf Ihre Ziele fixiert sein und stets danach Ausschau halten, wo die Veränderungen auf Ihrem Arbeitsgebiet Ihnen die Möglichkeit bieten, zur Ebene der Macht vorzudringen. Sie wollen in Ihren beruflichen Entscheidungen eigentlich autonom sein, sind jedoch in der Lage, Ihre Ziele und Motive so lange zu tarnen, bis Ihnen niemand mehr schaden kann. Ihre Vorgesetzten können Sie zwar als recht dominant erfahren, innerlich ist Ihnen das aber eher eine Herausforderung, früher oder später dorthin zu gelangen, wo diese jetzt sind - um sich in Ihren Aktivitäten nicht mehr fügen zu müssen.

Sie können ein wenig verbissen Ihren beruflichen Weg gehen wollen und unter Umständen dabei übersehen, daß über allem eine höhere Gewalt wirkt - sowohl über Ihnen als auch über Ihren Chefs als auch über dem gesamten Markt oder Gebiet, auf dem Sie tätig sind. Diese höhere Gewalt zwingt letztendlich alle Menschen irgendwo zu einem Tun, das Sie von selbst nicht unbedingt tun würden. Möglicherweise gefällt das Ihrem Ego nicht besonders, aber das ist sehr menschlich! Die Motive, aus denen Sie Ihrer Arbeit nachgehen, werden durch eine Akzeptanz dieser Kraft jedoch verändert. Ihre berufliche Initiative kann dadurch eine gesellschaftliche Dimension erhalten und Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre große Kraft und Ihren großen Mut für wirklich umwandelnde Innovationen einzusetzen. In diesem Sinne geschieht eher durch Sie etwas als daß Sie selbst diese Entscheidung gefällt haben. Die leichte Zwanghaftigkeit Ihrer beruflichen Aktivitäten kann dadurch jedoch nachlassen, indem Sie sich einem Schicksalszwang beugen und in diesem Geiste Ihre Tatkraft verwenden. Sie werden dadurch mehr und mehr in die Lage versetzt, mittels Ihrer beruflichen Entscheidungen Macht auszuüben - und auf diese Weise eine Vielzahl von Menschen stete Impulse und einen ständigen Antrieb zu Erneuerungsprozessen zu liefern.

 

Ihr Mars im Sextil zu Ihrem Chiron

Die Existenz des Leides auf der Welt nimmt vermutlich auf all Ihre beruflichen Entscheidungen einen Einfluß - und Sie wollen dem Schmerz durch ein egoistisches Vorgehen nicht noch weiteres hinzufügen. Sie können deswegen in Ihrem Beruf sowohl sehr vorsichtig, als auch sehr zielstrebig vorgehen. Womöglich ist Ihnen aber nicht bewußt, daß Sie durch diesen Einfluß in Ihrer Arbeit sehr auf die eigenen Motive fixiert sind, und damit letztendlich doch auf eine egoistische und aggressive Weise vorgehen, ohne dies beabsichtigt zu haben. Es ist gut möglich, daß das innere Bild eines Kriegermythos Sie bei all Ihren beruflichen Aktionen antreibt und Sie sich in diesem Geiste kämpferisch und mutig für die Erreichung Ihrer Ziele einsetzen wollen. Ihr Umgang mit dem Leid kann für andere dabei sehr hilfreich sein, Sie selbst jedoch darüber hinwegtäuschen, daß es eigentlich Ihr eigener Schmerz ist, gegen den Sie kämpfen. Doch dieser Kampf ist letztlich vergeblich - leider ebenso vergeblich wie Ihre Suche nach dem Sieg oder beruflichen Erfolg, der Ihnen endlich Ruhe bringen soll.

In Ihrer Kindheit sind Ihnen vermutlich Vorstellungen von Tatkraft vermittelt worden, die Ihnen persönlich nicht entsprechen. Ihr Durchsetzungsinstinkt hat dadurch jedoch keinen Zugang zu Ihrem Bewußtsein erhalten können, und das hat in Ihrer Seele ein unheilbare Verwundung ausgelöst. Sie sind in Ihrer Arbeit sehr gut in der Lage, diesen inneren Schmerz konstruktiv umzusetzen - solange Ihnen aber die Vergeblichkeit Ihrer persönlichen Suche nicht bewußt ist, kann Ihre berufliche Vorgehensweise besessene Züge annehmen. Sie sind verwundbar und verwundet, wenn es darum geht, was Sie persönlich in Ihrem Beruf wollen - denn zu diesem Instinkt haben Sie leider keinen Zugang.

Es ist sehr hilfreich, wenn Sie lernen, mit dieser Achillesferse zu leben, denn das löst in Ihrer Arbeit ein bißchen Ihre Fixierung auf Ziele, Kampf und beruflichen Erfolg. Je mehr Sie das Bewußtsein zulassen können, daß Sie eigentlich gegen einen inneren Schmerz kämpfen, umso besser können Sie in Ihrer Arbeit auch einmal etwas geschehen lassen, ohne sich stets selber einzusetzen. Es hilft Ihnen nicht, wenn Sie sich ständig selber herausfordern, um sich etwas zu beweisen! Durch ein Akzeptieren des Schmerzes können Sie Ihre beruflichen Entscheidungen letztendlich menschlicher gestalten - vor allem sich selbst gegenüber!

 

 

4. Interaktion - Merkur

In diesem Abschnitt finden Sie Aussagen über die Stellung Ihres Merkur. Im Berufsleben symbolisiert Merkur die Energie, die Sie überhaupt zu einem Austausch mit anderen befähigt. Das Arbeitsleben ist ja - wie im Prolog bereits geschildert - ein Ort des Austausches. Somit nimmt Merkur hier eine prägnante Stellung ein. Er symbolisiert Ihre Fähigkeit, in Ihrem Beruf zwischen sich selbst und Ihrer Umwelt zu vermitteln. In einem schnellen Hin und Her saust er stets von Ihnen zur Außenwelt und wieder zurück und wieder zur Außenwelt und ...

Die Aufgabe des Merkurs ist Wahrnehmung, und zwar sowohl die Wahrnehmung Ihrer Bedürfnisse, Kenntnisse und Fähigkeiten als auch die Wahrnehmung dessen, was in Ihrer Arbeit von Ihnen erwartet wird. Hier nehmen Sie unter Einsatz Ihrer Intelligenz die Anpassungen zwischen sich selbst und Ihrem beruflichen Umfeld vor, die Sie für vertretbar halten. Sie orientieren sich hier an Ihrer eigenen Logik, an dem, was Sie für zweckmäßig halten und was Ihnen das Intelligenteste zu sein scheint. Lernen und Korrektur gehören dazu, denn Sie sehen sich im Beruf stets mit der Notwendigkeit einer Berichtigung Ihres Verhaltens konfrontiert, um Ihren Austausch mit der Außenwelt aufrechterhalten zu können. Die Wahrnehmung Ihrer selbst befähigt Sie auch, zu bemerken, wann es genug der inneren Korrekturen ist, und wann Sie sich mit der Bereitschaft zum Gespräch nach außen wenden müssen, um sich zu vermitteln.

Merkur ist eine sachliche und unverbindliche Energie, der daran gelegen ist, daß alles miteinander in Verbindung ist und gut funktioniert. Das gilt sowohl für Ihr Innenleben als auch für Ihren Kontakt mit der beruflichen Umgebung. Falls in Ihrer Arbeit eine echte Interaktion zwischen Ihrer persönlichen Vielfalt und der komplexen Außenwelt nicht gelingen will, werden Sie vielleicht oberflächlich, nervös oder zerfahren. Möglicherweise versuchen Sie dann, den mangelnden intellektuellen Reiz Ihrer Tätigkeit durch Nörgelei zu kompensieren.

 

Ihr Merkur im Skorpion

Ihr Denken ist tiefgründiger und tabuloser Natur. In Ihrem Kopf sprechen machtvolle Bilder zu Ihnen, deren Herkunft Sie nur ahnen können. Sie spüren die dem Verstand innewohnende Magie - und Denken bedeutet für Sie Kraft. In Ihrer Arbeit dringen Ihre Gedanken fasziniert in tiefe, irrationale Schichten vor. Kommunikation kann für Sie ein berufliches Ritual sein, mit dem Sie sich in verbotene Zonen vorwagen.

Wenn Sie geschäftlich das Wort ergreifen, beeindrucken Sie. Sie haben auf eine geheimnisvolle Weise Einfluß auf Ihre Zuhörer, aber ebenso rühren die Worte anderer an Ihren tiefsten Schichten. Sie werden bei Ihrer Tätigkeit bemerken, daß Ihr Wort und auch Ihr Schweigen auf andere Macht ausübt. Gespräche sind für Sie ein Mittel, um grundlegende Wandlungen zu ermöglichen.

Ihr berufliches Umfeld beobachten Sie am liebsten aus einer getarnten Position. Sie registrieren nicht nur die Oberfläche, sondern sogar eher den Untergrund, denn Sie wissen, daß er alle Geschehnisse beherrscht. Durch Ihre Tätigkeit suchen Sie nach Gelegenheiten, in denen Sie selbst Einfluß nehmen können. Ihr Umfeld erscheint Ihnen unter Umständen wie eine formlose, von Begierden getriebene Masse.

Zwischen sich selbst und der Welt vermitteln Sie auf eine charismatische und verdeckte Weise. In Ihrem Beruf sollte diese druckvolle und verwandelnde Kraft geschätzt werden. Ihre Intelligenz könnte gut in Tätigkeiten zum Einsatz kommen, in denen durch Denken und Beobachten massive Umwälzungen ermöglicht werden.

 

Ihr Merkur im siebten Haus

Daß es Menschen gibt, die so ganz anders sind als Sie selbst, finden Sie sehr interessant. Sie wollen wissen, was an ihnen so anders ist und wie sie sind. Sie sprechen gern mit anderen und können sie mit Fragen über ihre Person löchern. Auch bei Ihren geschäftlichen Gesprächen geht es Ihnen nicht um einen unverbindlichen oder oberflächlichen Kontakt, sondern um die Aufnahme einer echten Beziehung. Sie finden den Punkt interessant, an dem sich die flüchtige Begegnung zur Bindung wandelt.

So ist es für Ihre Arbeit höchst wichtig, daß Sie nicht allein sind. Der Kontakt mit anderen regt Ihr Denken an und hält Sie lernfähig und beweglich. Unter Umständen könnten Sie manchen Kollegen jedoch etwas zu neugierig erscheinen, besonders, wenn diese einen rein sachbezogenen Kontakt vorziehen. Ihr Interesse am anderen Menschen läßt sich jedoch auf vielfältige Weise beruflich einsetzen. Wo es beispielsweise um individuelle Zuschnitte geht, könnte Ihre Wißbegier gut am Platze sein. Wie ist der andere? Was will er genau? Warum will er das so? - Mit diesen Fragen könnten Sie in verschiedenen Dienstleistungsberufen Kunden gut beraten und an sich oder Ihr Unternehmen binden.

Ihr Interesse am Zusammenleben kann Sie jedoch auch zu soziologischen Berufen führen. Sie sind vermutlich nicht unbedingt ein Helfertyp, aber Sie wollen etwas über Gemeinsamkeiten lernen und wissen wahrscheinlich auch schon viel darüber. Hier sind Fragen der besseren Gestaltung des Zusammenlebens für Sie von Bedeutung. Was wollen Menschen voneinander? Wie läßt sich Ihre Zuwendung oder Ablehnung verstehen? Wie kann man durch funktionelle Erleichterungen oder mehr Wissen übereinander die Beziehungen verbessern? Wie nehmen Menschen überhaupt Beziehung auf?

All das sind Fragen, die Sie interessieren könnten. Sie selbst stehen bei Ihrer Arbeit dem anderen dann vermittelnd und mit einer gewissen rationalen Unverbindlichkeit gegenüber. Um es etwas überspitzt auszudrücken: Sie wollen über die Liebe lernen, sich aber nicht unbedingt hineinstürzen.

Diese Nüchternheit gibt Ihnen auch die Fähigkeit, in Ihrem Beruf über die Regelung von Beziehungen nachzudenken. Hier interessieren Sie Verträge im weitesten Sinne, egal ob Eheverträge oder geschäftliche Verträge, ob mündliche Zusagen oder das Gesetzbuch. In Streitsituationen können Sie eine sachliche Atmosphäre verbreiten, die die Gemüter abkühlt und zu einer für beide Seiten nützlichen Regelung führen kann. So könnten Sie in Ihrer Tätigkeit stets an Orten der Schlichtung zu finden sein.

Das Dasein erscheint Ihnen als ein widersprüchlicher Ort, in welchem Gegensätze lernen müssen, miteinander auszukommen. Bedenken Sie für Ihre beruflichen Vorhaben, daß Sie eigentlich an Ihren eigenen Beziehungen interessiert sind und diese differenzieren wollen, indem Sie über Ihr Gegenüber lernen. Nutzen Sie hierfür Ihre Intelligenz und Ihre Geschicklichkeit!

 

 

5. Expansion und Verantwortung - Jupiter und Saturn

In diesem Abschnitt finden Sie Aussagen über die Stellung Ihres Jupiter und Ihres Saturn. Diese beiden Energien symbolisieren zwei gesellschaftliche Kräfte und deren Qualitäten zielen darauf ab, Sie in Ihrem Beruf zu einem Verhalten innerhalb eines Kollektivs zu befähigen.

Jupiter entspricht dabei Ihrer Fähigkeit, sich selbst als einen Teil eines größeren Ganzen zu begreifen. Er gibt Ihnen die Kraft, Ihre Talente und inneren Widersprüche zu begreifen, um im Hinblick auf ein gemeinsames Ziel oder gemeinsame Möglichkeiten großzügig mit sich selbst zu sein. Wenn wir unsere beruflichen Möglichkeiten innerhalb der Gesellschaft erkennen und sie uns das Gefühl von einem Sinn unserer Existenz geben können, werden wir in der Regel unseren eigenen Unzulänglichkeiten gegenüber toleranter. Dadurch sind wir auch bereit, der menschlichen Gemeinschaft etwas von uns zu geben, indem wir höhere Ziele über unsere persönlichen Kritteleien stellen. Daher steht die Energie Jupiters auch für Ihren beruflichen Erfolg, für den Ort, an dem Sie eine Erweiterung Ihrer Person erfahren, indem Sie eine gesellschaftlich wirksame Position einnehmen. Dieses "Sich-selbst-übersteigen", um der Gemeinsamkeit zu dienen, führt in der Regel zu einem positiven Echo, welches sich im Beruf durch förderliche Energien und Erlebnisse zeigen kann. Die Bereitschaft, sich in der Arbeit selbst zu übersteigen, erfordert jedoch auch eine Tätigkeit, die Ihrem Gefühl für Sinn entspricht. Wenn Sie einem Beruf nachgehen, der Ihrer Existenz nicht das Gefühl von Sinn verleiht, kompensieren Sie das vielleicht durch Großspurigkeit, Überheblichkeit oder einfach den steten Willen nach mehr.

Saturn bildet zu der expansiven Energie Jupiters einen natürlichen Gegenspieler, denn kein Wachstum hat Sinn, wenn es ein schädliches Ausmaß annimmt. Im Beruf erleben Sie die Energie Saturns daher stets als eine begrenzende Kraft, als Hindernisse auf Ihrem Weg zum Ziel oder als strenge Anforderungen, die alles länger dauern lassen. Jeder Mensch ist aber auch ein Mensch innerhalb seines Gesellschaftssystems, das bestimmte Ordnungen und Regeln aufgestellt hat. Ihre Saturn-Qualität befähigt Sie, sich Ordnungen zu unterstellen, denn wir sind nicht der Schöpfer dieser Welt und auch nicht unser eigener Schöpfer. Ihnen wird durch Ihre saturnische Kraft das Bewußtsein vermittelt, daß es eine Ordnung gibt, der wir uns beugen müssen, und daß unser eigenwilliges Streben natürliche Grenzen hat, die letztendlich zu unserem Schutz da sind. Im Berufsleben erfahren Sie diese Energie zunächst durch Autoritäten, vorgegebene Bildungs- und Karrierestrukturen und durch die Forderung nach Beweisen Ihrer Leistungsfähigkeit. Insofern wirkt diese Energie bremsend auf Ihre beruflichen Aktionen, da sie vor allem darauf achtet, daß Sie bei all Ihrem beruflichen Ehrgeiz nicht die Grenzen des eigenen Seins überschreiten. Mit Saturn können Sie sich auf sich selbst konzentrieren, um in Ihrem Beruf die Position einzunehmen, die Ihrer inneren Autorität und Kompetenz entspricht. Wenn Sie sich in Ihrer Arbeit zu sehr einer Ordnung beugen, die Sie in ein falsches Bett preßt, können Sie innerlich erstarren und übermäßig streng werden. Dann versuchen Sie vielleicht, Ihr mangelndes Gefühl von Richtigkeit durch stete Urteilssprüche über andere zu kompensieren, ohne damit besonders glücklich zu sein.

 

Ihr Jupiter im Stier

Für Sie ist es von Bedeutung, der Gesellschaft durch Ihre Arbeit handfeste Werte zu geben, und Sie wollen sich dort am Ganzen beteiligen, wo Grundlagen geschaffen werden. Die konkrete Basis muß Ihrer Meinung nach stimmen, damit in einer Gemeinschaft Wachstum und Wohlstand erreicht werden können. Sie halten es für sinnvoll, durch Ihre Tätigkeit die Befriedigung von Grundbedürfnissen zu sichern, denn eine Gemeinschaft ist nur so stabil, wie es der Wert ihres grundlegenden Besitzes ist. Hier sehen Sie für sich einen beruflichen Platz.

Jeder möchte einen optimalen Kompromiß zwischen sich und der Gesellschaft herstellen. In Bezug zu Ihrer beruflichen Tätigkeit sehen Sie sich dabei als eine Art Landbesteller, der mit dem konkreten Einsatz seiner Kraft alles in sinnvollen Grenzen hält. So wie nur ein gesunder Boden üppige Früchte bringt, kann die menschliche Gemeinschaft auch nur auf einem soliden Fundament wachsen. Wenn Sie in Ihrem Beruf bedächtig und realistisch vorgehen, können Sie Ihre komplexen Kräfte bündeln und dabei über sich selbst hinauswachsen.

Beruflicher Erfolg bedeutet für Sie, konkrete Ergebnisse zu sehen. Wenn sich durch Ihre Leistungen Ihr Besitz nicht mehrt - ob materieller oder anderer Natur - hat es sich für Sie nicht gelohnt. Sie wollen durch Ihren beruflichen Einsatz wohlhabend werden - jedoch nicht aus rein selbstsüchtigen Zielen, denn Besitz bedeutet für Sie auch soziale Verantwortung. Sie sind überzeugt davon, daß Ihr Schaffen mit ganz praktischen und konkreten Dingen der Gesellschaft etwas zu geben hat. Sie wollen durch Ihre Arbeit eine fruchtbringende Synthese zwischen Ihren eigenen und den sozialen Werten erschaffen.

 

Ihr Jupiter im zweiten Haus

Die Bedeutung der Erde und Ihres eigenen Platzes darauf ist für Sie wichtig, und Sie werden sich in Ihrem Beruf vermutlich viel mit Fragen des Raumes auseinandersetzen. Wieviel Raum benötige ich? Wo ist mein optimaler Platz? Welche Bedeutung hat Materie an sich? Welchen Sinn hat mein eigener Körper? Vielleicht stellen Sie sich diese Fragen nicht bewußt, und der Sinne der Materie besteht für Sie darin, daß Sie einfach viel haben wollen. Die Gesellschaft jedoch möchte eigentlich durch Ihre Arbeit sinnvolle Werte erhalten - was nicht unbedingt mit materiellem Reichtum gleichgesetzt werden kann.

Sie könnten Ihre persönlichen Grenzen, die Sie um Ihr Terrain ziehen, immer weiter ausdehnen wollen. Im Beruf bringt Ihnen das vielleicht manchmal den Vorwurf ein, sich über Gebühr breit zu machen und zu materieller Eifersucht zu neigen. Wenn Sie nicht auf den eigentlich geistigen Inhalt Ihrer Expansionsbemühungen achten, könnten Sie zwar beruflich einen hohen Status und ein großzügiges Einkommen erreichen, die Bedeutung Ihres Besitzes bliebe Ihnen mitunter jedoch verschlossen. Daher ist es für Sie lohnend, wenn Sie sich in Ihrem Beruf für die Werte einsetzen, die Ihrer Weltanschauung entsprechen.

Sie haben das Talent, durch Ihr Schaffen konkrete Dinge miteinander zu verbinden und das Mehr, was daraus entsteht, zu erkennen. Dieses Mehr, das den puren Materialismus übersteigt, ist der Bereich, in dem Ihre Mühen von der Gesellschaft belohnt werden. Sie werden vermutlich berufliche Förderung erleben, wenn Sie mehr Verständnis für materielle Dinge erwerben. Es gilt, die belebende und beseelende Kraft darin zu entdecken, sowohl den sinnvollen Aufbau der materiellen Welt zu begreifen als auch ihr natürliches Bestreben zu wachsen. Ebenso gilt es zu entdecken, welche Grenzen optimal sind: wann beispielsweise etwas zu groß wird, um noch sinnvoll zu sein oder zu klein ist, um ein tragendes Fundament zu bieten.

Wenn Sie aus Ihren vielen, untereinander oft widersprüchlichen Wertvorstellungen einen weisen Kompromiß gestalten können, könnte Ihnen beruflich eine große Kraft zur Verfügung stehen. Die Zusammenarbeit mit der Gesellschaft kann dann wie von selbst gelingen. Ihr Glaube an die Bedeutung der Erde macht Sie dann vielleicht zu einer Art "Landbesteller" in eigener und gleichzeitig fremder Sache. So wird Ihr persönlicher Reichtum auch der Reichtum von anderen.

 

Ihr Jupiter in Konjunktion zu Ihrem Saturn

Es ist möglich, daß Sie in Ihrem Beruf sehr widersprüchliche Prozesse erleben, die Sie irgendwie stets an einem Genuß Ihres geschäftlichen Erfolges hindern könnten. Zum einen kann von Ihnen Wachstum und die Bereitschaft zu Optimismus gefordert werden, zum anderen können genau diese Eigenschaften - wenn Sie diese dann an den Tag legen - zu Beschränkungen und Maßregelungen führen. Es kann Ihnen daher so vorkommen, als ob Sie stets irgend etwas in Ihrer Arbeit falsch machen, egal, was Sie tun.

Wenn Sie diesen Konflikt vermutlich auch zunächst mit Vorgesetzen, äußeren Vorschriften oder Institutionen führen - er ist ein Teil Ihrer selbst. Sie können beruflichen Erfolg unter Umständen nur schwer definieren. Einerseits ist es Ihnen wichtig, in Ihrer Arbeit etwas von gesellschaftlicher Bedeutung zu leisten, andererseits schränkt aber auch das, was die Gesellschaft für sinnvoll hält, Ihre eigene Zuversicht ein - und somit Ihren Glauben an sich selbst. Daraus kann sich möglicherweise ein inneres Erfolgsverhinderungsprogramm entwickeln, ohne daß Ihnen das so recht bewußt ist.

Belasten Sie sich jedoch bitte nicht mit Vorwürfen, denn dieser innere Konflikt ist vollkommen natürlich, da sich in Ihrer Psyche zwei zunächst gegensätzliche Energien sehr nahe sind! Im Grunde ist für Sie das, woran Sie glauben, die oberste Autorität - und Ihre beruflichen Ziele sind entsprechend idealistisch. Ihre Leistungen, besonders die beruflichen, sollen sinnvoll sein, nicht nur für Sie, sondern gerade auch für andere, für die Gesellschaft und die Menschheit schlechthin. In Ihnen kann jedoch ein inneres Urteil bestehen, daß Ihnen einen sinnvollen Einsatz Ihrer Talente nicht gestattet, da "man" das nicht macht. Solange Sie in Ihrer Arbeit diesem Urteil folgen, sind Sie vielleicht relativ erfolgreich, aber mit sich selbst nicht zufrieden.

Es ist für Sie sehr hilfreich, wenn Sie Ihren Glauben überprüfen, inwieweit er Ihnen die Form von Erfolg verbietet, die Sie sich jedoch wünschen. Durch diesen Reifeprozeß, der seine Zeit braucht, können Sie immer besser in Ihrer Arbeit Ihren Möglichkeiten eine entsprechende Form geben. Das mag anstrengend sein, erscheint Ihnen dann aber sinnvoll, weil Sie so auf eine bewußte Weise wachsen. Ihr Glaube an die Ordnung der Dinge kann Sie dabei tragen und Ihrem beruflichen Einsatz eine dauerhafte Bedeutung verschaffen.

 

Ihr Saturn im Stier

Sie werden in Ihrem Beruf erleben, daß Ihrer eigenen Substanz immer wieder Grenzen gesetzt werden - und vermutlich kommt es Ihnen so vor, als ob jeder Versuch, zu Sicherheit zu gelangen, auf steinernen Widerstand stößt. Entweder wird Ihr Besitz nicht respektiert, oder Sie selber werden von raumergreifenden Vorgesetzen entwertet. Es wird einfach von Ihnen erwartet, daß Sie Platz machen. Ihrem Bestreben, sich durch Ihre Arbeit Eigentum und Raum zu schaffen, könnte dabei beharrlich der Boden entzogen werden.

So schwer Ihnen das vielleicht auch fallen mag: Sehen Sie diese Arbeitsprobleme wie eine harte und langwierige Schule des Bewertens an, denn mit der Zeit erlangen Sie durch die ständige Demütigung immer mehr Erfahrung auf diesem Gebiet. Sie werden erkennen, daß Ihr materialistisches Besitzdenken durch die Erfahrungen in Ihrem Beruf einer harten Läuterung unterzogen wird. Dadurch werden Sie jedoch letztendlich immer besser und leistungsfähiger und reifen zu einem bewußten Qualitätsempfinden heran. Die mitunter recht harten Prüfungen sind zwar sehr anstrengend, machen Sie auf Ihrem beruflichen Gebiet schließlich aber zu einem disziplinierten und konzentrierten Erbauer.

Mit dieser Fähigkeit zum qualitativen Aufbau können Sie durch Ihre Tätigkeit zu gesellschaftlicher Anerkennung und Autorität gelangen. Sie haben Ihren eigenen schlichten Sammlertrieb überwunden und sich allgemeingültige Werte zur beruflichen Aufgabe gemacht. In verantwortlicher Weise beschränken Sie nun den Ehrgeiz von anderen, die so sind, wie Sie früher waren. In Ihrer Position können Sie als geduldiger und ausdauernder Gestalter fungieren und der oftmals allzu bequemen Jugend mit nachdenklicher Gelassenheit und Humor begegnen.

 

Ihr Saturn im zweiten Haus

Das, was Ihnen persönlich wichtig ist und Ihrem Geschmack entspricht, ist vermutlich schon früh starken Urteilen oder Beschränkungen unterzogen worden. Sie werden das Gefühl haben, daß Sie nicht genügend Raum haben oder einfach zu arm sind, um sich sicher zu fühlen. Ihnen mag vermittelt worden sein, daß Ihre materiellen Ansprüche einfach falsch sind und daß das, was Sie besitzen, schlecht ist. Diese Verurteilung der eigenen Wertvorstellung beinhaltet auch eine Verurteilung dessen, was Sie besitzen: Ihrer Talente. Es ist sehr wahrscheinlich, daß Sie zunächst einen Beruf wählen, der Ihnen überhaupt nicht entspricht, da Sie Ihre eigenen Mittel nicht wertschätzen. Sie richten sich nach den allgemeinen Vorstellungen davon, was wertvoll ist und tun hier Ihre Pflicht. Der Erwerb von Geld und materiellem Besitz kann dazu führen, daß Sie sich nun wertvoller fühlen - und mit steigendem Reichtum oder Status wird sich Ihr Verhalten dann ändern.

Nun setzen Sie bei Ihrer Arbeit selber die Regeln, wann jemand wertvoll ist. Der Maßstab, den Sie dabei anwenden, ist der gleiche, nach dem Sie einst beurteilt wurden. Ein Mensch ist, was er hat - und zwar nicht an menschlichen Werten, sondern an materiellen. Sie können auf diese Art und Weise erfolgreich und wohlhabend werden, aber Sie können es irgendwie nicht recht genießen. Irgendwann wird mehr Geld für Sie kein beruflicher Anreiz mehr sein. Dann beginnen Sie sich zu wundern, wie andere zufrieden sein können mit dem, was Sie tun - und wie sie sich an dem erfreuen können, was sie sich erarbeiten. Sie selbst wollen irgendwie nicht mehr "mehr" haben - und das, was Sie haben, kann Ihnen wertlos erscheinen. Es ist an diesem Punkt auch möglich, daß Ihre Karriere einen empfindlichen Knick erleidet. Die Erkenntnis aus all dem ist dann, daß Sie Die eigenen Talente verurteilen bzw. nicht ihnen entsprechend arbeiten - und diese Erkenntnis ist bitter. Dieser Erkenntnis können Sie sich verweigern und erstarren - oder sich ihr verantwortlich stellen.

Das Schicksal fordert Sie hier dazu auf, daß Sie für das, was Sie an menschlichen Werten besitzen, bei Ihrer Arbeit selber die Verantwortung übernehmen. Zwar hat früher niemand gesagt, daß das gut ist: dennoch müssen Sie das heute selber tun. Dazu ist es notwendig, daß Sie sich die Urteile bewußt machen, durch die Sie einst entwertet wurden. Bauen Sie sich dafür neue, eigene Regeln auf, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Arbeit entsprechend Ihrer Talente zu gestalten! Lassen Sie sich dabei zunächst von der Frage führen, was an Ihnen für Sie selbst wichtig ist. Die Selbstverantwortlichkeit für Ihre Talente wird Sie beruflich an Ihren Platz in der Gesellschaft bringen, mag es auch ein langwieriges und zähes Aufbauen sein. In der Konzentration Ihrer Mittel gelangen Sie in Ihrer Arbeit letztendlich zu echter Autorität.

 

 

6. Entwicklungen - Uranus, Neptun und Pluto

In diesem Abschnitt finden Sie Aussagen über die Stellung von Uranus, Neptun und Pluto in Ihrem Horoskop. Diese gern als Generationsplaneten bezeichneten Kräfte finden jedoch im Berufsleben auch ihre Wirkung, da sie sich in der Regel stark auf das gesellschaftliche System auswirken. Und dieses System bestimmt letztendlich auch über die Beschaffenheit des Arbeitslebens. Uranus, Neptun und Pluto gelten als transpersonale Kräfte, das heißt, sie wollen Sie über die Grenzen Ihrer Persönlichkeit hinausheben und Ihnen ein Bewußtsein einer weit größeren, kosmischen Dimension vermitteln. In der Regel ist mit diesen Energien viel Angst verbunden, weil sie etwas mit uns machen und unserem Bedürfnis nach der Beherrschung unserer Lebens nicht nachkommen.

Uranus wirkt hierbei wie ein Überraschungstäter. Er konfrontiert Sie in Ihrem Berufsleben mit plötzlichen Veränderungen, Zusammenbrüchen, mit der Zerstörung von bestehenden Ordnungen und mit einem rasanten Fortschritt. Diese Energie will Ihren Einfallsreichtum wecken, will Ihnen aufzeigen, daß es noch berufliche Wege jenseits gesellschaftlich akzeptierter Vorgaben gibt. Die eigene Uranuskraft stellt im Grunde generell das System in Frage oder spottet darüber und will sich in einer Weise über gesellschaftliche Normen hinwegsetzen, die gern als verrückt bezeichnet wird. Die Energie des Uranus treibt Sie logischerweise dazu an, einen individuellen Berufsweg zu gehen, der vor Ihnen noch nicht existiert hat.

Neptun symbolisiert den Träumer in Ihnen. Diese Kraft spricht in Visionen, ist beseelt von einer sich verströmenden Kraft und will eigentlich nichts - außer alle Begrenzungen auflösen, um alles miteinander vereint zu sehen. Das können Sie in Ihrer beruflichen Umgebung durch alle undurchsichtigen Prozesse erfahren, die eine Tendenz zur Auflösung beinhalten. Mit Neptun ist häufig viel Angst verbunden, weil er die Sicherheit unserer Vorstellung von Materie in Frage stellt. Diese Energie will Ihnen jedoch einen intuitiven Zugang zum Dasein verschaffen, wodurch Sie in Ihrer Arbeit im Vertrauen auf die Welt aktiv werden können. Sie befähigt Sie, schon verinnerlichte Urteile aufzulösen, die Ihre ganzheitliche Entwicklung blockieren wollen. Neptuns Energie kann sehr hilfreich sein, wenn Sie merken, daß Sie Ihr Berufsleben nicht nach Ihren Träumen gestalten können, weil Sie sich zu sehr von der öffentlichen Meinung abhängig machen.

Pluto entspricht einer Energie in Ihnen, die nichts schreckt - noch nicht einmal der Tod. Mit dieser Kraft sind Sie nah bei existentiellen Prozessen, und in der Tat können Sie in Ihrem Beruf diese Kraft durch Veränderungen erleben, die Sie in Ihrer Existenz bedrohen. Es sind oft Veränderungen von gewaltigem Ausmaß, die die gesamte Region oder Nation betreffen. Sie persönlich erleben das im Beruf als einen enormen Druck, der Sie zu tiefgreifenden Veränderungen zwingen will. Wir alle besitzen eingefahrene und ritualisierte Muster in uns, die mitunter nur unter einem solchen Druck verändert werden können - wenn es quasi wirklich um unsere nackte Existenz geht. Sie können mit Ihrer Pluto-Kraft leichter leben, wenn Sie ihre Notwendigkeit akzeptieren - und akzeptieren, daß Sie letztendlich nicht wissen, was das Leben mit Ihnen vorhat. Im Arbeitsleben zeigt sich diese Energie durch Abhängigkeiten und die Ausübung von Macht - und sie zeigt auf, welch enorme Kraft entsteht, wenn aus einzelnen Menschen eine Masse wird. Diese Kraft will im Grunde jeden verwandeln, und Sie können mit Ihr lernen, in Ihrem Beruf ein völlig neuer Mensch zu werden.

 

Ihr Uranus im Stier

Sie werden mit substantiellen gesellschaftlichen Umbrüchen konfrontiert, denn Ihre Generation erlebt, wie konkret und existentiell bisherige Grenzen gesprengt werden. Blitzartig werden Gebiete besetzt und neue Grenzen gezogen. Es herrscht ein unruhiges Klima des Besiedelns.

Von diesem Geist sind Sie früh geprägt worden: Er inspiriert unbewußt Ihre gesamte Persönlichkeit. Deshalb benutzen Sie Besitz und fundamentale Werte als Ihre Mittel zur Befreiung - als Ihre eigenen Mittel, auf die Sie immer wieder zurückgreifen werden, wenn es Ihnen in Ihrer Arbeit zu eng wird. Jedoch ist es auch möglich, daß Sie gerade durch Ihren Beruf zu deren Benutzung gezwungen werden, wenn Sie zu lange im Traditionellen verharren.

Sie teilen mit vielen Menschen das Schicksal, an rasanten Grundsteinlegungen teilzunehmen. Sie erleben Fortschritt als eine gestaltende Kraft, die Verwurzelung und Sicherheit bringt. Handfeste Arbeit und Beständigkeit begleiten diesen Prozeß, in dem sich jeder durch seine Arbeit einen Vorrat schaffen will. Erst diese grundlegenden Dinge des Lebens führen in eine bessere Zukunft - wer durch sein Schaffen hervorragen will, muß über Besitz verfügen.

 

Ihr Uranus im zweiten Haus

Diese unruhige Energie erleben Sie in Ihrer Arbeit als Zusammenbrüche Ihrer eigenen Werte. Das, was aufgebaut, abgesichert und begrenzt wurde, wird dabei durch gesellschaftliche Umbrüche schlagartig zunichte gemacht. Die Materie, die Ihnen eine berufliche Sicherheit zu bieten scheint, zeigt immer wieder ihre Brüchigkeit und Unzuverlässigkeit. Sie können darauf mit Mißtrauen reagieren und in Ihrer beruflichen Tätigkeit ihre Energie dahingehend investieren, es beim nächsten Mal ganz besonders sicher zu machen. Dann ergreifen Sie einen entsprechenden Beruf, der Dauer und Qualität verspricht. Doch der Wandel der Zeit geht an niemandem vorbei - und wenn er Sie trifft, dann an Ihrer Substanz. Wenn Sie sich in Ihrer Arbeit gegen den Zeitgeist wehren und im Kreislauf des Zusammenbruchs und Aufbauens steckenbleiben, mauern Sie eigentlich Ihre eigene Freiheit ein.

Gerade in der aktuellen Zeit des schnellen Wandels könnten Sie jemand sein, der durch sein Schaffen Räume sprengt und Platz für Neues schafft. Es ist auch möglich, daß Sie die Fortschrittsbestrebungen Ihrer Generation nutzen, um sich von Werten zu befreien, die längst überholt sind. Die Bindung an die Materie könnte wie eine Zentnerlast auf Ihnen liegen, von der Sie sich tatsächlich, wenngleich mitunter uneingestanden befreien wollen. In der Lösung von den konkreten und handfesten Dingen kann Ihnen ein Weg zu ganz anderen Berufen offenstehen als jene Berufe, die aufgrund ihrer Tradition Sicherheit und Dauer versprechen.

Wenn Sie sich beruflich etwas aufbauen wollen, dann auch wirklich etwas Neues - etwas, was es früher nicht gab und was dem Modernen ein Fundament bietet. Das Talent dazu besitzen Sie! Insgesamt gesehen enthält diese astrologische Konstellation also eine schicksalhafte Aufforderung zum Fortschritt: Es gilt, in Ihrer Arbeit der Zukunft Gewicht zu verleihen.

 

Ihr Neptun in der Jungfrau

Neptun ist einer der Generationsplaneten, da er mit ungefähr 164 Jahren eine sehr lange Umlaufzeit hat und entsprechend viele Jahre in einem Zeichen verweilt. Unter seinem Einfluß ereignen sich vor allem historisch wichtige Prozesse, die jedoch unbewußt auch auf den einzelnen Menschen Auswirkungen haben. Neptuns Zeichenstellung ist daher für Ihre Berufswahl und Ihr Geschäftsgebaren zwar weniger prägend, wirft aber ein Licht auf die Ängste und Sehnsüchte Ihrer Generation - was sich letztendlich auch im Arbeitsleben auswirken kann. Eine persönlichere Aussage finden Sie bei der Stellung Ihres Neptuns im entsprechenden Haus.

Ihre Generation nimmt an historischen Prozessen teil, in denen die Geschehnisse der Kontrolle entgleiten und sich unter den einst so realistischen und nüchternen Menschen Verwirrung und Fluchttendenzen ausbreiten. In einem undurchsichtigen Prozeß scheinen die Versuche, sich an Veränderungen anzupassen, sich einfach in Nichts aufzulösen - und auch Ihr berufliche Flexibilität ist davon betroffen. Hierdurch entsteht unter den Menschen eine allgemeine Angst vor Kritik und man flieht in kleinliche Pedanterie. Durch die Schwäche derjenigen, die in vorsorgender Weise den Alltag gestaltet haben, scheint alles völlig offen. Man spürt nur, daß die jetzige Ordnung und Umsicht ein Ende hat. Dieser Geist hinterläßt auch in Ihnen seine Spuren. Sie erfahren die Irrationalität der Perfektion in einer sehr frühen Phase Ihres Lebens - was Ihnen vielleicht nicht mehr bewußt sein mag. Ihre Erfahrung damit kann jedoch bewirken, daß Sie mittels Ihrer beruflichen Tätigkeit einerseits vor Details und nüchterner Genauigkeit fliehen und sich andererseits nur "sauberen Sachen" mit Vertrauen hingeben wollen. Immer ist es jedoch der Traum von Reinheit, der unbewußt hinter diesem Verhalten wirkt.

Für Sie persönlich folgt daraus, daß Sie in Ihrem Beruf zunächst Kritikern und sogenannten Realisten und vielleicht auch dem Arbeitsalltag schlechthin mißtrauen. Sie haben in diesen Bereichen genügend Irrtümer als Erfahrung in Ihrem Unterbewußtsein gespeichert und behalten immer eine Ahnung der Unterschiedslosigkeit von allem. Gleichzeitig sind Sie jedoch empfänglich für die Wahrheit, daß jeder gesunden Ordnung eine genaue Vision vorangeht. In diesem Geiste wollen Sie unbewußt auch Ihre Arbeit gestalten. Hierzu muß sich jedoch Kritik und Korrektur mit Vertrauen verbinden.

 

Ihr Neptun im siebten Haus

Die hier ablaufenden Prozesse ahnen Sie oft nur. In deren Ergebnis sind Sie dann auch in Bezug zu Ihrer Arbeit etwas verwirrt darüber, wen Sie vor sich haben. Der Versuch, durch Ihre Arbeit den Menschen näherzukommen und tragfähige Beziehungen zu Kollegen oder Geschäftspartnern aufzubauen, kann von einer eigentümlichen Schwäche begleitet sein. Die Beziehung zu anderen Menschen kann etwas sein, das Ihnen in Ihrem Beruf oft Enttäuschungen bereitet - und Sie sind sich nie sicher, ob der andere ehrlich zu Ihnen ist. Im gleichen Zug könnten Sie vor einer wahren Beziehung fliehen und den anderen mit einer falschen Maske täuschen. Undurchsichtigkeit und Betrug in der Begegnung mit Kunden, Klienten, Vertragspartnern oder Kollegen könnten Sie immer wieder auf schicksalhafte Weise ereilen. Unter Umständen ziehen Sie sich in Ihrer Arbeit dann zumindest innerlich oder gar völlig von einem echten Kontakt mit anderen Menschen zurück, um diesem Durcheinander zu entgehen.

Ihr Berufsleben kann von Ihrer Unsicherheit im Umgang mit anderen jedoch stark beeinträchtigt werden. Sie sind zerissen zwischen Mißtrauen und Sehnsucht und könnten dadurch beispielsweise Verträge unterzeichnen, die nicht ganz korrekt sind oder Menschen vertrauen, die nicht aufrichtig sind. Ihre Offenheit für andere kann Ihnen das Gefühl geben, daß Sie sich bei beruflichen Komplikationen nicht wehren können. Es mag Ihnen so vorkommen, daß Sie schutzlos dem Einfluß anderer Menschen ausgeliefert sind.

Aus diesen Erfahrungen entwickeln Sie vermutlich Angst vor anderen. Wenn Sie diese Angst Ihren Berufsweg steuern lassen, kann es Ihnen sehr schwer fallen, überhaupt einer befriedigenden Arbeit nachzugehen. Das, was das Schicksal von Ihnen will, ist jedoch die recht unangenehme Einsicht, daß der andere Mensch Ihnen einen Spiegel vorhält. Die Trennung zwischen Ich und Du ist in gewisser Weise eine Illusion - denn es hat direkt mit der Aufrichtigkeit sich selbst gegenüber zu tun, wer Ihnen auf seine spezielle Art begegnet. Das ist nicht immer leicht einzusehen, weil Ihnen gerade im Berufsleben viel Unangenehmes zu begegnen scheint. Die Täuschungen, die Sie in Ihrer Arbeitswelt erleben, entsprechen jedoch jenen, die Sie in der Beziehung zu sich selbst aufrechterhalten. Wenn Sie lernen, sich selbst wahrhaftiger zu begegnen, ist es auch möglich, daß Sie im Berufsleben mehr und mehr der Wahrheit begegnen. Sie entwickeln dann ein hochsensibles Gespür für alles um Sie herum. Dadurch können Sie in Ihrem Beruf Fingerzeigen folgen, die sonst kaum jemand wahrnimmt - die Sie selbst aber den Weg gehen lassen, den der Fluß des Lebens Ihnen weist.

 

Ihr Pluto im Löwen

Pluto ist einer der Generationsplaneten, da seine Umlaufzeit ungefähr 248 Jahre beträgt, und er somit entsprechend lange in einem Tierkreiszeichen verbleibt. Unter seinem Einfluß finden massive historische Veränderungen statt, die von Gewalt, Katastrophen und Zwang begleitet sind. Der Mensch fühlt sich diesen Ereignissen machtlos ausgeliefert, und der Aspekt der Macht ist es auch, der diese Energie für eine Berufsanalyse interessant macht. Zwar sind mehrere Generationen von der Zeichenstellung Pluto betroffen, ihre Erlebnisse mit Macht und Ohnmacht einen sie jedoch. Persönlichere Aussagen darüber, wie sich Ihre Plutostellung in Ihrer Arbeit auswirkt, finden Sie bei der Interpretation Plutos in dem entsprechenden Haus.

Sie sind schon als Kind ein Zeuge davon, wie die tiefsten herrschaftlichen Instinkte der Masse nach oben gekehrt werden. Die Lebenskraft und der Wille zum Handeln eines jeden Einzelnen werden benutzt, um manipuliert zu werden und so massive Umwandlungen zu bewirken. In selbstbezogener Weise wird aktiv das zerstört, was nach Meinung der Mächtigen nicht mehr leben soll. Diese Ereignisse berühren die verborgensten Herrschaftsansprüche der Menschen und Tabus, die durch Egoismus und Selbstherrlichkeit entstanden sind. Die Art der Lebensgestaltung macht aus den einen Opfer und aus den anderen Täter. Beide Seiten folgen jedoch den Zwängen Ihres Herzens, die sie gerade auch in der Welt der Arbeit unter enormen Druck setzen.

Solche umwälzenden Erfahrungen sind zu massiv, um sie rational zu erfassen. Sie selbst werden auf einer tiefen Ebene jedoch immer davon gesteuert. Die Einflußnahme auf Ihre eigene Selbständigkeit gehört nämlich zu Ihren unbewußten Erfahrungen von Macht, und wann immer Sie beruflich selbst Macht ausüben wollen, tun Sie es in ähnlicher Weise. Sie gehen dabei aktiv und selbstbewußt vor, und beeinflussen das Zentrum des Ganzen, die organisierende, lebendige Kraft. Hier müssen Ihrer Meinung nach Wandlungen vollzogen werden, damit Veränderungen auch gesellschaftliche Auswirkungen haben. Sobald Sie sich in Ihrem Beruf mit dem Thema der Macht auseinandersetzen, kommen Sie mit dem Prinzip des Selbstausdrucks in Berührung. Um hier nicht durch Ihre Arbeit in Destruktivität oder extreme Abhängigkeit zu geraten, hilft es Ihnen, sich der Wandlungsfähigkeit Ihrer eigenen Lebenskraft zu öffnen.

 

Ihr Pluto im sechsten Haus

Hier gibt es eine unterschwellige und massive Energie - und Sie haben diese Energie zunächst als Beeinträchtigung Ihrer Kritikfähigkeit erfahren. Sie sind zur Anpassung an eine bestimmte Umwelt gezwungen worden, wobei entweder die Umwelt oder die Form der Anpassung Ihnen selbst gar nicht entsprach. Vermutlich wurden Ihnen Vorstellungen von Ordnung und Sauberkeit suggeriert, denen Sie sich schon früh gebeugt haben. Dienst, Unterordnung und jede Kleinigkeit wurden zum Dogma, mit dem Sie sich heute selber an Ihre Umwelt wenden könnten. Es ist auch möglich, daß Sie in Ihrem Beruf zu einer quälerischen Genauigkeit neigen, die Ihnen unter Umständen das Arbeitsleben zur Hölle machen kann. Ihre Vorstellung, selber nichts wert zu sein, mag Sie im Beruf vielleicht nach Macht streben lassen, könnte Sie dabei aber auch behindern. Dann sind es Kollegen oder Vorgesetzte, die Sie mit Kritik, die oft unter die Gürtellinie gehen kann, zum Schweigen bringen. Sie sollten darauf achten, sich in Ihrer Arbeit nicht auf Ausbeutungen einzulassen, weder aktiv noch passiv! Die Machtkämpfe, die Sie meistens um irgendein winziges Detail führen, tarnen die Tatsache, daß Sie beruflich Ihren ganz eigenen Weg gehen wollen.

Dabei sind Sie in Bezug auf Ihre Funktion in der Gesellschaft zu einer Wandlung aufgefordert. Das Schicksal wird Sie hier in einem langsamen, aber unerbittlichen Prozeß verändern. Gestehen Sie sich die Abgründe Ihrer Dienstbereitschaft ein! - auch wenn es Sie fast verbrennt. Das bewegt mehr, als sich in Krankheiten zu flüchten. Wenn Sie beruflich auf Ihre "Sauberkeit" fixiert bleiben, mehren Sie nur Ihr eigenes Leid. Lassen Sie Ihre kleine Ordnung sterben, um einer höheren Ordnung Platz zu machen. Dann könnten Sie in dem, was Ihnen an sich schmutzig erscheint, Ihren Reichtum entdecken und bei Ihrer Arbeit an Einfluß gewinnen.

 

Ihr Pluto in Konjunktion zu Ihrem Chiron

Macht kann in Ihrer Arbeit ein alles beherrschendes Thema für Sie sein. Es kann die Macht sein, die von Vorgesetzten oder einflußreichen Kollegen ausgeübt wird, die Macht, die durch unsere menschliche Existenz von der Natur über uns ausgeübt wird, die Macht, die Sie selbst über andere haben, die Macht von Institutionen oder Konzernen oder etwas anderes. Bei allem, was Sie in Ihrem Beruf tun, sind Sie höchst sensibilisiert für Abhängigkeiten und achten vermutlich stets darauf, in nicht zu große Verwicklungen zu geraten, um sich Ihre Autonomie zu bewahren.

Sie können dadurch selbst in Ihrem Beruf zu großem Einfluß gelangen, denn Ihre Vorgehensweise hat etwas latent Bedrohliches an sich. Sie strahlen einfach aus, daß Sie ab einem gewissen Punkt nicht mehr mit sich scherzen lassen, und dieser Punkt ist erreicht, wenn Sie in Ihrer beruflichen Tätigkeit zu etwas gezwungen werden sollen.

Sie haben vermutlich in Ihrem Kindheitserinnerungen ein schwerwiegendes und schmerzliches Paket von sehr destruktiven Erfahrungen mit der Macht, die von Mißbrauch, Gewalt, Ausnutzung und Ähnlichem sprechen. Vielleicht haben Sie sich geschworen, daß Ihnen so etwas nie wieder passiert und streben nun in Ihrer Arbeit nach einem Einfluß, der nicht groß genug sein kann.

Es ist sicherlich sinnvoll, wenn Sie in Ihrem Beruf darauf achten, lieber überlegen als unterlegen zu sein. Jedoch hat Ihre Fixierungen auf das Machtthema die Kehrseite, daß Sie nie von Ihren Erinnerungen und den damit verbundenen Schmerzen ablassen können. Sie sind vielleicht auf der Suche nach Heilung und glauben, daß Ihnen ein beruflicher Einfluß das geben kann. Doch das ist leider nicht so: Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als zu lernen, mit Ihrem Schmerz zu leben.

Das ist sicher nicht leicht, aber letztendlich die einzige Hilfe und Möglichkeit sich von diesem Thema zu lösen. Ihnen ist vermutlich nicht bewußt, wie besessen Sie in Ihrer Arbeit nach Autonomie und Einfluß streben - und dieses Streben unterdrückt all Ihre anderen Begabungen oder nutzt diese Begabungen in einer Weise aus, in der Sie einst selbst ausgenutzt wurden. Akzeptieren Sie, daß Sie Träger einer "Sippenwunde" sind, und daß dies zu Ihrer Person dazugehört!

Wenn Sie sich diesem inneren Verwandlungsprozeß stellen, in dem die tief verwundete Seite in Ihnen schließlich sterben darf, können Sie vollkommen neu werden. Ihr Berufsweg kann sich dadurch sehr verändern, und alles, was Sie in Ihrer Arbeit dann tun, kann auf andere eine große Wirkung haben, ohne daß Sie darauf fixiert sind.

 

 

7. Ein schmerzliches Erbe - Chiron und Lilith

In diesem Abschnitt finden Sie Aussagen über die Stellung von Chiron und Lilith in Ihrem Horoskop. Es sind Kräfte, deren Hinzunahme zu einer Horoskopanalyse recht neu ist (Chiron wurde erst 1977 entdeckt), die aber an Aktualität stets zunehmen. Sie weisen uns gewissermaßen auf das hin, was uns die Entwicklung zu unserem heutigen Standard gekostet hat, wobei das weniger persönlich als für die Menschheit schlechthin zu verstehen ist. Beim Übergang in das Zeitalter des Wassermanns werden uns unsere Schwächen und Irrtümer gezeigt, so daß wir lernen können, in einem neuen Bewußtsein mit uns selbst umzugehen.

Chiron wirkt sich im Berufsleben in Form von einer besessenen Einseitigkeit aus. Die Entwicklung zu unserer heutigen, technisierten und modernen Zivilisation hat uns den Zugang zu unseren ursprünglichen Instinkten gekostet: die Verbindung zu unserem animalischen Erbe. Wir leiden darunter, denn es ist ein echter Mangel, eine Achillesferse in uns, die uns verletzlich macht. In Ihrer Arbeit können Sie nun unbewußt völlig darauf fixiert sein, diesen Mangel auszugleichen, weil Sie nicht mit diesem seelischen Schmerz leben wollen. Ihr Chiron kann genau dort stehen, wo Sie in Ihrem Beruf sehr engagiert und kompetent sind, wovon Sie aber nicht wegkönnen, weil Sie dort verhaftet sind. Erst eine Akzeptanz der eigenen Verwundung kann Sie davon erlösen, obwohl Sie dabei vielleicht erkennen müssen, daß Sie Ihren beruflichen Weg nicht so stark und vollkommen gehen können, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Lilith (oder der schwarze Mond) ist kein Planet, sondern ein berechneter, sensibler Punkt in Ihrem Horoskop, der mit der Umlaufbahn des Mondes um die Erde zusammenhängt. Er steht in Verbindung mit einer Seite des weiblichen Prinzips, die durch die patriarchalisch bestimmte Geschichte der Menschheit ins Abseits gedrängt wurde. Lilith spricht von der Macht des Weiblichen und zeigt sich im Berufsleben oft durch irrationale, aber faszinierende und verführerische Erlebnisse. Sie kann sich als eine rachsüchtige und destruktive Kraft zeigen, da die Macht und Weisheit des Weiblichen abgewertet und verbannt wurde. Diese Energie in Ihnen verweigert sich der Gesellschaft und allem, was an männlichen Eigenschaften orientiert ist. Sie kann Ihnen bei Ihrer Arbeit einige Fallstricke legen, will aber eigentlich, daß Sie zu einer geheimnisvollen Dimension Ihrer Seele vordringen. Da Lilith Systeme und Strukturen generell in Frage stellt, können Sie Probleme haben, diese Kraft in Ihren Beruf zu integrieren. Es kann für Ihren beruflichen Weg sehr hilfreich sein, wenn Sie für sich selbst eine Vorstellung von gleichberechtigter Partnerschaftlichkeit unter den Geschlechtern entwickeln und diese Vorstellung auch in Ihrer Arbeit umzusetzen versuchen.

Bei Männern können die nachfolgenden Schilderungen über Lilith eher auf die Frauen zutreffen, denen sie in ihrem Berufs- oder Privatleben begegnen! Dann gilt das Gesagte als ein Spiegel ihrer inneren Frau, der Anima. Die Aufnahme einer inneren Beziehung kann in diesem Fall der Kraft der Lilith ein anderes Gesicht geben und für eine innere Gleichberechtigung sorgen, die sich auch im Berufsleben zukunftsweisend auswirken kann.

 

Ihr Chiron im Löwen

Es gibt eine Seite in Ihnen, die durch Eitelkeit und Herrschsucht schwer verletzt worden ist, denn die Selbstbezogenheit und Geltungssucht bestimmter Personen haben zu einer Wunde geführt, die nicht heilen will. Da dies sehr früh geschah, sind Sie in dem Glauben aufgewachsen, daß so etwas normal sei, und es besteht die Möglichkeit, daß Sie selbst andere auf die gleiche Art und Weise verletzen.

Für Ihr Arbeitsleben bedeutet das, daß Sie unter Umständen auf egozentrische und anspruchsvolle Weise sich selbst darstellen, ohne sich dessen wirklich bewußt zu sein. Ihr ewiger Schmerz treibt Sie auf die Suche nach Heilung, und Sie sind der festen Überzeugung, daß das Heil auf der Bühne liegt. Doch bei jedem Auftritt, den Sie in Ihrer Tätigkeit inszenieren, bemerken Sie, daß es nicht besser wird. Dadurch kann Ihre Selbstfixiertheit zu Besessenheit werden, und Sie wollen dann in Ihrer Arbeit alles selbst bestimmen und sämtliche Fäden in der Hand haben. Sie bestehen darauf, schöpferisch zu sein und entsprechend im Mittelpunkt stehen! Dabei hinterfragen Sie nicht, ob professionelle Kreativität wirklich den Schmerz lindern kann. Unbewußt und instinktiv verbrennen Sie sich.

Um sich von diesem erschöpfenden Lebenskampf zu lösen, müssen Sie akzeptieren, daß Sie hier schon mal verwundet worden und auch weiterhin verwundbar sind. Es gibt keinen Applaus, der das ändern könnte. Erst wenn Sie dies erkennen, kann eine befreiende berufliche Entwicklung in Gang kommen. Versuchen Sie deshalb, mehr Mitgefühl mit Ihnen selbst zu haben und gut zu sich zu sein. Um das Ende Ihrer erfolglosen Suche einzuleiten, hilft es Ihnen, wenn Sie sich auch einmal Ihrer rebellischen Seite zuwenden. So können Sie in Ihrem Beruf zu einer Freiheit des Ausdrucks kommen, der Ihre Menschlichkeit berücksichtigt. Das wird sowohl Ihrer Arbeit als auch Ihren Kollegen und vor allem Ihnen selbst zugute kommen.

 

Ihr Chiron im fünften Haus

Dies ist ein zermürbender Prozeß und die Bühne, auf der Sie ihn erleben, ist Ihr eigener Selbstausdruck. Alles dreht sich darum, wie Sie sich äußern können, um sich selbst zu zeigen: Wenn ich doch nur kreativer wäre, selbständiger, beeindruckender, produktiver, lebenslustiger, selbstbewußter ... Sie sind hier von Ihrer Fehlerhaftigkeit überzeugt und auch davon, daß im schöpferischen Tun die Lösung liegen muß. Vermutlich ist Ihnen nicht bewußt, daß Sie eine Bühne beanspruchen - ihren Kollegen und Freunden wird Ihre ständige Forderung nach Aufmerksamkeit jedoch nicht verborgen bleiben. Sie können in Ihrer Arbeit sehr kreativ und produktiv sein, jedoch niemals das Gefühl haben, wirklich etwas Lebendiges und Sie Überdauerndes erschaffen zu haben. Möglich, daß um Sie herum schon alles staunt, Sie selbst Ihr Publikum aber gar nicht bemerken. Ihr Herrschaftsanspruch jedoch könnte andere kränken, und Sie selbst finden sich unter Umständen völlig verwundert in beruflichen Situationen wieder, die Sie mit Neid und Konkurrenz konfrontieren.

Schmerzlich ist hierbei also die Einsicht, daß Sie sich das nicht erschaffen können, was Sie wirklich suchen. Sie sind sehr früh von Ihrem instinktiven Gefühl für Ihre Schaffenskraft getrennt worden - zu einer Zeit, als es hätte gefördert werden müssen. Sie können das leider auch in Ihrer Arbeit nicht nachholen, sondern nur lernen, damit zu leben! Falls Sie allerdings aufhören, ein König sein zu wollen, entspannt sich Ihr gesamtes Leben, nicht nur Ihre Arbeit. Vergessen Sie einfach ab und zu Ihre Schöpfungen und kommen in Ihren Aktivitäten zur Ruhe. Dadurch könnte sich Ihnen eine ganz andere Sicht auf Ihre Arbeitswelt erschließen, in der das vermeintlich Dumme einen weisen Weg aufzeigen kann.

 

Ihre Lilith im Widder

Eine aus den tiefen Schichten Ihres seelischen Erbes wirkende Kraft rebelliert gegen die Gültigkeit von Zielen. Das kann dazu führen, daß Sie sich plötzlich und radikal von etwas abwenden, dem bis dahin Ihr beruflicher Einsatz gegolten hat. Hierfür finden Sie jedoch keine rationale Erklärung, sondern stellen statt dessen das Prinzip der Durchsetzung an sich völlig in Frage. Tief innen und unaussprechlich fühlen Sie diese Wahrheit: Egal ob Sie etwas tun oder nicht tun, es hat keine Bedeutung.

Mit gleicher Intensität können Sie sich dem Abgelehnten jedoch wieder zuwenden - oder Sie fassen mit Überzeugung neue berufliche Ziele ins Auge, denen das gleiche Schicksal widerfährt. In unserem heutigen Arbeitsleben stößt solches Verhalten jedoch kaum auf Verständnis. Es kann Ihnen dadurch passieren, daß Sie unglaubwürdig werden. Vielleicht verbergen Sie aber auch all diese Gefühle, und der Kampf spielt sich unbemerkt in Ihrem Inneren ab.

Dies alles kündigt Ihnen jedoch an, daß Sie Ihrer weiblichen Kraft mehr Aufmerksamkeit schenken müssen. Diese Seite in Ihnen dringt auf Ganzheit und will Unterschiede aufheben. Sie verneint die Berechtigung des Emporstrebens und stellt ein Geheimnis dagegen. Um der nicht nur am Arbeitsmarkt herrschenden Tendenz zu Teamwork, Kollegialität und Partnerschaftlichkeit begegnen zu können, müssen Sie vor diesem Geheimnis jedoch die Angst verlieren. Dafür sollten Sie diesem Geheimnis erstmal einen Raum in Ihrer Seele verschaffen, damit diese empfindlichen Störungen Ihr Berufsleben nicht allzu hart treffen.

 

Ihre Lilith im ersten Haus

Diese vergessene, aber mächtige Urkraft des Weiblichen will in Ihre Persönlichkeit integriert werden. Sie geht dabei nach unseren begrenzten Bewertungen höchst amoralisch vor. Und sie kümmert sich auch nicht um Ihr Interesse an beruflicher Entwicklung, solange Sie Arbeit im patriarchalischen Sinne meinen. Sie können durchaus das Gefühl haben, daß diese Kraft einfach etwas mit Ihnen macht - jenseits Ihrer Kontrolle. Wenn Sie eher das männliche Prinzip verkörpern, ist es auch möglich, daß Sie diese Energie durch eine andere Frau erleben, die Sie damit konfrontiert. Das könnte Ihre eigene Mutter, Ihre Frau, eine Geliebte, Freundin oder auch eine (Arbeits-)kollegin sein.

In Bezug auf sich selbst und Ihre beruflichen Motive sind Sie unter Umständen sehr schwankend. Mal begehren Sie in Ihrer Arbeit den totalen Sieg - dann wieder wollen Sie sich am liebsten selber vernichten. Ihr Körper hat dabei für Sie vielleicht keinen Wert außer den eines Opfers oder Verführungsinstruments. Eventuell neigen Sie sogar zu gefährlichen Mutproben, die Sie in Ihrer Tätigkeit entweder selbst vollziehen oder anderen auferlegen. Im Kampf suchen Sie eine initiatorische Erfahrung, wobei Sie sich als Täter und Opfer in einer Person empfinden könnten. Es ist jedoch auch möglich, daß Sie sich einem beruflichen Einsatz völlig verweigern, da Ihnen jegliche Eigeninitiative als eine absurde Illusion erscheinen kann. In diesem Falle wollen Sie dann in einer Art von todesverachtendem Stolz nichts von alledem nötig haben.

Die von Lilith symbolisierte Energie gehört zu einer Schicht Ihrer Seele, die aus einer sehr alten Zeit stammt. Lange bevor der Mensch sich die Erde untertan machen wollte, war sie heilig. Heute erzwingt Sie wieder unsere Aufmerksamkeit und verlangt Achtung und Demut. Und Ihre Bereitschaft, sich auf die scheinbar irrationale Welt der Seele einzulassen. Um diese Energie in Ihren Beruf zu integrieren, sind höchst unkonventionelle Schritte nötig. Eine Entspannung Ihres Arbeitsalltags kann jedoch schon eintreten, wenn Sie dieser inneren Kraft im Privaten einen Raum zum Leben schaffen.

 

 

Epilog

Sie haben nun Ihre Berufsanalyse gelesen, und möglicherweise sind Sie nun aufgrund der Vielfalt und Widersprüchlichkeit der verschiedenen Aussagen verwirrt. Sie sind - wie jeder Mensch - ein komplexes und vielseitiges Wesen, und es ist ja gerade das Abenteuer des Lebens, einen eigenen Weg selbständig und kreativ zu organisieren! Das gilt auch für Ihren beruflichen Weg, auch wenn er Sie manchmal recht hart mit den Bedingungen der Gesellschaft konfrontiert.

Die in Kapitel 1: "Start und Ziel" gemachten Aussagen über Ihren Aszendenten und Ihre Himmelsmitte können Ihnen ein innerer Wegweiser sein, um mit Ihrer umfassenden Persönlichkeit Ihren beruflichen Weg zu gehen. Das Energiemuster Ihrer Seele, das durch das Horoskop symbolisiert ist, hängt jedoch in sich zusammen wie ein vernetztes System. Es wirkt sich also positiv auf alle anderen Faktoren Ihres Horoskops aus, wenn Sie zunächst bei dem Punkt mit persönlichen Veränderungen oder besonderer Aufmerksamkeit beginnen, der Ihnen als der sinnvollste erscheint. Ihre Seele ist selber ein ganzheitliches System, in dem jeder Teil auf Veränderungen eines anderen Teiles reagiert. Haben Sie also Vertrauen zu sich, und machen Sie sich auf zu dem Abenteuer, in Ihrer Arbeit Ihre Begabungen zu verwirklichen!